Frage von Silke777, 38

Lungenentzündung Antibiotika schlägt nicht an, was soll ich tun?

Vor einer Woche hat alles mit einer Erkältung begonnen. Seit vier Tagen stärker Husten montags Arzt Diagnose Bronchitis gegen ärztlichen Rat weiter arbeiten gegangen ( in einer Arztpraxis ). Dienstag schlimmer werdende Atemnot O2 Sättigung bei 95% ständig Tachycard. Mittwochs wieder zum Arzt abgehört Diagnose Pneumonie neues Antibiotika plus Cortison. Leider wird es nicht wirklich besser wollten in 2 Tagen in den Urlaub fahren .... weiß nicht was ich machen soll oder kann damit wir vielleicht doch noch in den Urlaub können ... hoff

Antwort
von xraynrw, 28

Seit vier Tagen stärker Husten montags Arzt Diagnose Bronchitis gegen ärztlichen Rat weiter arbeiten gegangen ( in einer Arztpraxis )

Es wäre besser gewesen, Sie hätten den Rat Ihres Arztes befolgt.

Dienstag schlimmer werdende Atemnot O2 Sättigung bei 95%

Eine akute Atemnot und SpO2 95% passen nicht so recht. Das wird viel mehr Ihr Empfinden aufgrund der Krankheitssituation sein.

Leider wird es nicht wirklich besser wollten in 2 Tagen in den Urlaub fahren

Den sollten Sie streichen.

 weiß nicht was ich machen soll oder kann damit wir vielleicht doch noch in den Urlaub können

Nicht sonderlich viel. Innerhalb der nächsten 2 Tage sollte keine signifikante Besserung zu erwarten sein. Deshalb sollte man körperliches Schonung, zuverlässige Einnahme von verordneten Medikamenten und Unterstützung der Genesung vorziehen. Selbst wenn eine spürbare Besserung eintritt, sollten Sie sich noch ausreichend schonen - aber das ist Ihnen sicherlich als Praxismitarbeiterin bekannt.

Alles Gute und Gute Besserung!

Antwort
von Winherby, 31

Das dauert länger, ich hoffe Ihr habt eine Reiserücktrittsversicherung. Auch wenn dann die Lungenentzündung in einigen Tagen abgeklungen ist, brauchst Du noch Karenz, also zusätzliche Zeit zum endgültigen Ausheilen plus Erholung. 

Lass Dir vom Doc eine Bestätigung schreiben und sag die Reise ab. Gute Besserung

Antwort
von Carla1586, 11

Hallo Silke777, es war wirklich nicht klug von Dir, gegen den ärztlichen Rat arbeiten zu gehen, und das, obwohl Du ja selber medizinische Kenntnisse hast. Du schadest ja nicht nur Dir selber, sondern kannst auch die Patienten und das restliche Personal anstecken. Da das Antibiotikum nicht hilft, handelt es sich vermutlich um eine atypische Pneumonie, die u.a. durch Viren ausgelöst wird.

Ich denke auch, dass es zu risikant ist, wenn Du mit dieser Erkrankung in den Urlaub fährst, womöglich auch noch ins Ausland.

Wichtig ist neben Ruhe (bei Fieber sogar Bettruhe!!!), ausreichend Schlaf und Flüssigkeitszufuhr, ein gesunder Lebensstil sowie das Tanken von Frischluft (notfalls am offenen Fenster). Zur Stärkung der Abwehrkräfte eignet sich auch die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke). Zink hat sich ebenfalls bei diversen Infekten bewährt, ist wichtig für die Schleimhäute und soll sogar entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Ergänzend dazu könnten Gesichtsdampfbäder mit Kamillentinktur, das Trinken von Arzneitees und das Einreiben mit ätherischen Ölen hilfreich sein.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community