Lungenentzündung - wann tritt Besserung ein?

5 Antworten

Als ich vor ein paar Jahren eine Lungenentzündung hatte, half erst das dritte Antibiotikum, das erste hatte überhaupt keine Wirkung, auf das zweite reagierte ich allergisch, erst das dritte hat geholfen, bis ich wieder gesund war, dauerte es 6 Wochen. Also etwas Geduld, zumal du auch Fieber hast.

Lege dich ins Bett und schone dich, lasse dir eine Hühnersuppe mit viel Gemüse drin machen, und wenn es am Wochenende schlechter geht rufe den Notdienst an.

Gute Besserung

Hallo ..,

bei einer Lungenentzündung wird man nicht über Nacht wieder gesund. Also etwas Geduld. Dazu ist es wichtig das Du Dich schonst. Das heißt lange genug schlafen und verdammt gesund ernähren also viel Vitamine Kiwi und , Südfrüchte usw.. aber da s wurde ja schon geschrieben!

Zur Not kannst Du ja hier noch einmal rein schauen unter 2.

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/erkaeltung-vorbeugen-bzw-bekaempfen

Dann geht es evtl. zwei Stunden schneller oder so.

Gruss -gute Besserung Stephan

Also glaub ich´s denn?

Nimmst seit gestern AB, und bist heute schon ungeduldig?

Kalkulier mal eine Woche bis zum Verschwinden der L-Entzündung und dann nochmal ´ne Woche bis Du wieder so richtig auf´m Damm bist, dann ist alles prima verlaufen.

Diese Zeiten sind aber i.d.R. das absolute Minimum! LG

2

Seit 4 Wochen Husten und Fieber, Ärzte sind ratlos...

Im Vorfeld schon mal sorry für den langen Text, ich versuche mich kurz zu fassen.

Ich habe seit 4 Wochen Husten und erhöhte Temperatur (37,5-38,5) die Temperaturen verändern sich im Laufe des Tages und das Fieber ist nicht durchgängig, aber es steigt mehrmals am Tag an und ich merke dann auch, dass mir warm wird.

Husten habe ich auch seit 4 Wochen, eher wenig produktiv und es ist auch weniger Reizhusten, sondern eher das Gefühl, dass mir etwas im Hals oder in den oberen Atemwegen festsitzt, was sich jedoch nicht "raushusten" lässt. Sputum ist gelblich.

Anfangs hatte ich auch Belastungsdyspnoe (10 m) und jetzt habe ich noch manchmal ein stechen im Brustkorb und auch im Bereich des Herzens und Abgeschlagenheit (bin fast den ganzen Tag im Bett, da keine Kraft). dazu noch desöfteren Kopfschmerzen bei Belastung.

In der ersten Woche habe ich Cefuroxim 250mg 10 Tage und salbutamol 01, mg 3mal täglich als Spray genommen.

Als keine Besserung erfolgte bekam ich Budecort200 noch zusätzlich zum salbutamol, die Antibiose wurde abgesetzt.

Nach einer weiteren Woche immernoch keine Besserung, ich ging zum Lungenröntgen und bekam dannach auf den Verdacht hin eine Peribronchitis zu haben 7 Tage Roxythromycin 150mg 2 mal täglich. Nachdem es mir immernoch nicht besser ging, als das Antibiotikum zuende war hatte ich die Schnauze voll und ließ mich ins Krankenhaus einweisen.

Dort weiß man auch nicht wirklich, was mir fehlt. Das Röntgenbild ist wohl unauffällig, trotzdem soll noch ein CT und eine Bronchioskopie stattfinden. Von den Laborparametern schreib ich jetzt mal nur die wichtigsten, die abweichen: MCH: 1.66- MCV:78.8- Kalium ist in 4 Tagen trotz Einnahme von Rekawan 6 mal tgl. von 3.3 auf 3.1 gesunken Harnstoff i.Pl. 2.0- AP i.Pl. 0.80- Bilirubin i.Pl. 27.0+ TSH i.Pl. 2.53* spez. Gewicht Urin 1.002-

CRP ist negativ, Leukozyten normal, quasi erstmal keine Enzündungszeichen.

Im Urin sind ein paar Bakterien, die aber auch zur normalen Flora gehören, habe auch keine Probleme beim Wasserlassen.

Abdomen-sono ist schon gelaufen,(o.B.) Lungenfunktion ist gut, nur ein Wert beim SBH, der mit der Diffusion zusammenhängt war etwas niedrig. (weiß leider nicht genau, welcher) Außerdem wurden Schwangerschaft, HIV, Tuberkulose und Keuchhusten ausgeschlossen.

Im Sputum sind nur Bakterien, die zur normalen Flora des Mund-/ Rachenraums gehören.

EKG o.B.

HF leicht erhöht (zw. 90-100), SpO2 ca. 96-97%

Ich war schon immer Infektanfällig und hatte auch schon einige Erkrankungen, darunter: -Hirnhautenzündung 12. LJ -Pfeiffersches Drüsenfieber 12. LJ -Lungenenzündung 4. LJ -Pseudokrupp im Vorschulalter -Submandibulärer Abzsess 18. LJ -Mandelop, da immer enzündet 4. LJ -Eisenmangelanämie Februar '12-April '13, dadurch Eisentabletteneinnahme in der Zeit, jetzt ist der Hb bei 8,7

Ich bin 21 Jahre jung und bin Krankenschwester auf der Pulmologie habe keine Allergien.

Bitte um Hilfe und vielen Dank denjenigen, die bis hierhin gelesen haben. :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?