Lungenembolie- muss man da Schmerzmittel nehmen?

1 Antwort

Hallo Handwerker,

die Schmerzmittel sollten nur bei Bedarf eingenommen werden weil es schon u.U. zu Schmerzen kommen kann. Das Problem je mehr Schmerzen desto flacher atmet man. Was für die Lunge gar nicht gut ist (Einschränkung Lungenfunktion).Man sollte den Oberkörper möglichst hochlagern! http://www.notmed.info/mipulmok.html

VG Stephan

Wie lange darf ich diese zwei Schmerzmittel nehmen

Ich nehme Naproxen und Paracetamol gegen Schmerzen, anders könnte ich nicht mal mehr schlafen und würde die ganze zeit an starken schmerzen leiden.

nur hat mir keiner gesagt wie lange man das tun kann?

kann ich jetzt problemlos diese zwei medikamente ein paar monate nehmen, ich nehme sie ja schon zwei monate.

...zur Frage

Warum sollte man vor dem Sport keine Schmerzmittel nehmen?

Habe das jetzt schon öfter von verschiedenen Leuten gehört das man vor dem Sport keine Schmezmittel zu sich nehmen sollte, die wussten aber auch nicht warum sonderen hatten es auch nur gehört. Wisst ihr das vielleicht, was könnte das denn für einen Grund haben?

...zur Frage

Warum ist Ibuprofen so gefährlich?

Ich habe vom Arzt Ibuprofen 600 gegen meine Rückenschmerzen bekommen. Zusätzlich erhalte ich Massagen. Meine Freunde haben ganz entsetzt reagiert. Ist es nicht gut Schmerzmittel zu nehmen?

...zur Frage

Kann man bei Zahnschmerzen Schmerzmittel nehmen?

Kann man bei Zahnschmerzen "normale" Schmerzmittel, wie Ibuprofen, nehmen oder sollte man lieber direkt zum Zahnarzt bevor man etwas nimmt?

...zur Frage

Leben nach Lungenembolie

Ich hatte im September 2011, 2 Lungenembolien. Die erste war schon schwer, doch da ich früher auch was mit Asthma bronchiale was zu tun hatte, dachte ich es wäre das und hab gwartet bis weggeht. Die erste hate icht mit, Schwindelgefühl, Pulsrasen, Atmemnot, Mundtrockenheit und Schwarz vor den Augen erlebt.

Dies hat um die 4 Tage gedauert. 3 Tage später, bin ich auf dem Weg zur Schule mittem am Hauptplatz umgekippt. Die symptome waren gleich, verbunden zusätzlich mit Ohnmacht, Beklemmmungsgefühl und sehr schwerer Atmennot. Nach 5 Minuten, war die Rettung schon da.

Ich hab 5 Monate Marcumar und Heparin (wenn der Wert zu niedrig war) bekommen. Dazu habe ich Faktor 8 erhöht. (weiß jdm was das is?) Ich habe in der Zeit geraucht und die Piile eingenommen. Danach habe ich erfahren, das väterlicher Seites, Thrombose in der Familie liegt, alle seine 14 ! Geschwister, haben dies, 4 nehmen Medikamente, weil es wirklich schlimm ist. Heute, ein halbes Jahr danach, leide ich unter Beklemmungsgefühle und Angstzuständen.

Fragen:

Faktor 8 ??

Darf ich die Pille ohne Hormone, Cerazette nehmen?

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit wieder eine Embolie zu bekommen?

Wie habt ging es euch nach solchen Embolien?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?