Lumbalpunktion und Befunde

2 Antworten

Im Liquor sind Immunglobuline (vom Körpper gebildete Antikörper gegen Bakterien, Viren, Pilze etc.) nachgewiesen worden. Sie geben (zusammen mit den Blut-Labor-Werten) einen Hinweis auf die zugrunde liegende Störung , wie zB eine Herpes-Infektion.

Hallo S...,

bei der Untersuchung Deines Nervenwassers (Liquor cerebrospinalis) hat man zwei Banden gefunden die im Blut (Serum) nicht gefunden hat. Bei den Banden handelt es sich um sogenannte oligoklonale Banden das sind Gruppen von Immunglobuline IgG also Antikörper.

Alles andere sollte Dir bitte Dein behandelnder Arzt beantworten.

Hier kannst Du einiges zu dem Thema allgemein nachlesen! Aber wie gesagt Stellung dazu sollte Dein beh.Arzt! Ich werde mich hüten da irgend etwas zu werten!

http://www.ms-forum-weihe.de/fdw/archiv/f_060710.html

Alles Gute Stephan

  • intrathekalen igG-Synthese =. IgG Synthese innerhalb der Dura mater (Hirnhaut des Rückenmarks). Was dies aussagt ob Herpes - Borreliose oder... dies müssen Andere klären. Diese oligoklonalen Banden bedeuten nur, dass im Zentralnervensystem selbst Immunglobuline gebildet worden sind. (https://www.uke.de/institute/klinische-chemie/index_10433.php
1
@StephanZehnt

Okey das macht mir jetzt doch ein wenig Angst O.o

Mir wurde gesagt alles sei okey..

0
@schniefKL2

Ich würde den beh. Arzt schon fragen warum da eine IgG - Synthese stattgefunden hat im Rückenmarksbereich. Ob es hier entzündliche Veränderungen gegeben hat. Ob wirklich alles OK war. Eine Herpes-Infektion z.B. haben ja sehr sehr viele ....

1

Lumbalpunktion - Cortison - Benommenheit/ Gelenkschmerzen/ Nackenschmerzen - was ist los?

Hallo alle zusammen, Vorab: ich lebe im Ausland. Bedauerlicherweise bekam ich vor 3 Wochen gesundheitliche Probleme…ich dachte, es wäre ein Hitzschlag, ich hatte starke Kopfschmerzen, Fieber, Nackenschmerzen, Übelkeit. Zu Abend konnte ich mich kaum bewegen, daher sind wir ins Krankenhaus gefahren. Blutbild zeigte erhöhte Leukozyten (14.000). Es wurde eine Lumbalpunktion gemacht, da Verdacht auf Meningitis. Die Entnahme war sehr anstrengend für mich, ich bin mehrmals ohnmächtig geworden und habe mich auch übergeben. Vor der Lumbalpunktion wurde ein MRT vom Gehirn gemacht und alles war in Ordnung. Die Untersuchung zeigte, dass ich kein Meningitis habe (nur auffällig war, dass ich wenig Protein habe). Ich lag 1-2 Stunden noch im Krankenhaus und habe eine Infusion bekommen. Am nächsten Tag fing es mit den Beschwerden an: - Kopfschmerzen (nur im Stehen), - Taubheitsgefühle am rechten Bein und an der Hüfte - leichte Rücken - und Nackenschmerzen - Schmerzen an den Armen

Nach einem halben Glas Koffein sind meine Kopfschmerzen plötzlich verschwunden. Mir ging es ab dem Tag etwas besser, doch die Nackenschmerzen verschlimmerten sich und ich hatte weiterhin hin und wieder Schmerzen an der Hüfte. Ich war dann bei einer Neurologin und sie sagte, dass die Nerven und Reflexe am Bein keine Auffälligkeiten zeigen. Am Rücken gibt es auch nichts auffälliges, die Einstichstelle tut nicht weh und ich spüre in dieser Region auch nichts auffälliges. Sie gab mir Cortison (Synacthen 100mg). Ich bin nun mittlerweile zurück aus dem Ausland und war auch bei einem Internisten: - Leukozyten: 17.500 - EKG und Lungentest in Ordnung, aber erhöhter Bluthochdruck - Reflexe an den Armen und Beinen in Ordnung - Unterberger-Test: Abweichung von ca 90 Grad nach rechts, bei Wiederholung 50 Grad

Die Cortison-Spritze ist nun 2 Wochen her. Auffällig war eben, dass meine Leukozyten erhöht sind (er vermutete, dass ich eine Depot-Spritze bekam, scheinbar doch nicht) und dass ich beim Unterberger-Test nicht an derselben Stelle stand. Ich soll nun zum Neurologen und das abklären, eventuell sei irgendetwas mit meinem Gleichgewicht. Die Lumbalpunktion liegt nun genau drei Wochen zurück. Meine derzeitige Situation ist: - Rücken - und Nackenschmerzen besser geworden - Ich habe seit dem Besuch bei der Neurologin das Gefühl, ich wäre in einem Traum. Ich will nicht sagen, dass die Dinge unreal sind, das wäre zu übertrieben,…es ist nur als sei ich neben der Spur und nicht ganz bei mir - Ich habe Gelenkschmerzen, vor allem während des Schlafens

Bis vor 6 Tagen hatte ich auch das Problem, dass ich für einige Stunden einen komischen Anfall bekam,...es fühlte sich an, als ob jemand an meine Nerven am Nacken und Hinterkopf ziehen würde, es fühlte sich wie ein Brennen an und ich war total benommen und unfähig. Das ist nun zum Glück nicht mehr da.

Die Frage ist nun: Was ist mit meinem Körper los? Ich soll morgen noch mal ein Bluttest machen, um zu sehen, ob die Leukozyten noch so erhöht sind.

...zur Frage

Ambulante Lumbalpunktion in Nürnberg?

Hallo, Ich bin auf der Suche nach einer Praxis/ Klinik wo ein Lumbalpunktion ambulant durchgeführt wird in Nürnberg oder Umgebung. Ich leide unter starke Panickattacken und würde gerne am Abend schon nach Hause. Vielen Dank und Grüße!

...zur Frage

Erythrophagen

Liebe Gemeinde,

ich habe hier mal eine schwierige Frage an euch und hoffe das mir jemand weiterhelfen kann.Bei meiner letzten LP wurden Erythophagen im Liquor festgestellt. Da mir leider kein Neurologe Auskunft geben konnte und meine Hausärztin sich das auch nicht erklären kann nun meine Frage an euch. Woher können die positiven Erythophgen stammen ? Könnte es von der Lumbalpunktion selber stammen? ( ist ein wenig Blut mit ins Liquor gekommen) Oder ist das nicht Möglich. Bei Goggle steht leider nicht viel dazu geschrieben. Ich bedanke mich bei euch und wünsche schon mal allen ein Guten Rutsch in ein hoffentlich Gesundes Jahr 2014.

Waldmensch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?