Luftnot nach Joggen, eine Gefahr?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um nicht in Panik zu verfallen solltest Du ganz bewusst atmen und die Lippenbremse anwenden: Du verschliesst die Lippen, lässt nur einen Spalt offen, tief durch die Nase einatmen und mit leichtem Druck gegen die Lippen ausatmen. Dies wird auch Asthmatikern wärend eines Asthmaanfalls empfohlen und wirkt recht gut. Solltest Du dieses Problem häufiger haben, empfiehlt sich ein Besuch beim Arzt.

Du solltest das Joggen erstmal einstellen und Dich gründlichts von Deinem Hausarzt untersuchen lassen. In der Regel wird ein Belastung-EKG durchgeführt. Ich denke, dass sich in dem Moment bei Dir die Bronchien verengen, das führt meist zu Luftmangel, so ist es zumindest bei Asthmatikern. Vielleicht verschreibt Dir Dein Arzt dann ein Spray, welches die Bronchien bei Luftnot weitet. Aber wie gesagt, ich würde das joggen erstmal lassen, bis die Ursache geklärt ist. Gesundheit geht schließlich vor.

Atemnot bei geringer Belastung (Belastungs-Dyspnoe) ist krankheitsverdächtig, deshalb solltest du deine Lungenfunktion überprüfen lassen. Um Panik zu vermeiden, solltest du erst mal ruhig stehen bleiben und versuchen ganz langsam in den Bauch hinein zu atmen. Schnelles flaches Atmen bringt nicht genug Sauerstoff in die Lunge und du läufst Gefahr zu hyperventilieren.

Hast du dabei noch andere Symptome ?
In jedem Fall Joggen beenden, versuchen ruhig und tief durchzuatmen, konzentrier dich auf irgendetwas anderes, ich weiß das das schwierig ist wenn man Luftnot hat.
Laß mal ein Belastungs-EKG machen und ggf. eine LuFu.

Was möchtest Du wissen?