Lohnt sich jetzt noch eine Grippeimpfung?

6 Antworten

Nein, die Grippewelle ist so gut wie vorbei. Die Impfung sollte kürzestens 14 Tage vor der Welle erfolgen, denn der Körper braucht ja eine gewisse Vorlaufzeit, um Antikörper gegen den Erreger in ausreichender Anzahl zu produzieren. Menschen, die keine Herz-/Kreislauf-Probleme haben, und auch sonst noch recht fit sind, brauchen sowieso keine Impfung. Sehr alte und schwache Leute, sowie kleine kränkliche Kinder, da macht es schon mal hilfreich sein. Ansonsten schließe ich mich weitgehend der Antwort von Cricri an. Wer sich bewusst und richtig ernährt und mit natürlichen Mitteln das Immunsystem stärkt, der braucht keine Impfung.

Bleib gesund, Herbert

Meine Meinung zur Gippeimpfung ist, dass es überhaupt nie nötig ist, da es ziemlich unwirksam ist. Ich bin Pflegefachfrau, arbeite in der Akutgeriatrie und sehe immer wieder Leute die geimpft werden und trotzdem eine Grippe bekommen. Die Viren mutieren auch immer schneller, sodass es auch ziemlich unwahrscheinlich ist, dass die Impfung immer gleich den Mutationen angepasst ist. Aber die Pharmaindustrie verdient sehr gut daran! Es gibt genügend andere Mittel, einer Grippe vorzubeugen. Z.b. Echinacea-Tinktur nehme ich immer, wenn viele "grippige" Leute um mich herum sind. Dann, was auch zusammen eingenommen werden kann sind MMS-Tropfen von Jim Humple (man findet alle Infos dazu im Internet, jedoch bitte genau die Einnahme-Empfehlungen und Dosierungen einhalten!). Und zu guter Letzt ist das wichtigste, eine gesunde, vitaminreiche Ernährung. Ich selber hatte daher seit Jahren keine Grippe oder Erkältung mehr.

nee denke es bringt mehr, wenn du deinen körper fit hälst und viele vitamine etc. zu dir nimmst. nix hilft besser als ein gutes imunsystem

Reizdarm und Darmkliniken in Deutschland vorzugsweiße Hessen?

Ich habe einen Reizdarm und die Ärzte bei denen ich bin scheinen echt ratlos. Nach diversen Untersuchungen bin ich zum Arzt und habe ihn gebeten eine Dünndarmfehlbesiedlung auszuschließen, er hatte die Reagenzien nicht, ich solle im Darmzentrum der örtlichen Klinik anrufen, dort angekommen wusste die Frau nichtmal was eine Dünndarmfehlbesiedlung ist und wie ein Test darauf funktionieren sollte. Ich habe das Gefühl wirklich niemand der Ärzte bei denen ich in behandlung war hat eine Ahnung von dem Reizdarmsyndrom. Ich bin auf der Suche nach spezialisten im Raum Hessen die sich mit Darm und Reizdarm auskennen.

Ich habe Reizdarm mit Typ Durchfall und gerade bei meinem Typ soll es häufig sein dass die betroffenen des Typs Durchfall eigentlich an einer Dünndarmfehlbesiedlung leiden, ich würde das gerne ausschließen und frage mich nun an welchen Arzt ich mich wenden kann, nur wenige scheinen zu wissen was das überhaupt ist. Über eine Liste von Kliniken und Ärzten mit dieser Fachrichtung würde ich mich freuen, bisher bin ich stumpf nach google gegangen aber auch dort war ich bis jetzt nicht fündig. Viele wissen nicht so recht mit mir anzufangen, verschreiben mir einfach loperamid oder andere Medikamente ohne nach dem Problem zu suchen.

...zur Frage

Wie merke ich ob der Zeh gebrochen ist

Heute morgen bin ich ziemlich heftig mit dem großen Zeh gegen ein Stuhlbein gestoßen. Er schmerzt nun ziemlich beim gehen und fühlt sich bei „Nichtbewegung“ wie eingeschlafen an. Er ist leicht geschwollen und fühlt sich gerade auch recht heiss an.

Sind das Symptome für einen Bruch?

...zur Frage

Sollte sich meine Oma noch Grippe impfen lassen?

Gibt es eine bestimmt Altersbegrenzung bis wann man sich Grippe impfen lassen sollte? Meine Oma ist 76 Jahre alt undgeht auch leider noch sehr selten aus dem Haus. Sollte oder kann sie sich dennoch gegen Grippe impfen lassen oder ist das eher nicht empfehlenswert?

...zur Frage

Sind das wirklich Grippe-Nachwirkungen?

Hi,

mich hat an Ostern eine sehr schwere Grippe erwischt, insgesamt ist diese wieder ausgestanden, ich war auch wochenlang daheim und hatte Ruhe.

Nun habe ich folgende Symptome seit eben dieser Grippe und weiß nicht, wo ich ansetzen kann:

  • ich wache morgens immer 2 Stunden früher auf als ich müsste und kann dann nicht mehr richtig einschlafen, mein Schlaf war immer perfekt und tief

  • ich bekomme recht schnell Herzrasen, sobald ich ein paar Minuten laufe, nach dem Aufstehen oder wenn ich esse. Das Herz pocht auch stärker im Ruhezustand

  • ich muss alle paar Stunden Schleim abhusten und Rachen ist dauergereizt

Gerade das mit dem Herz wollte ich abklären lassen, aber der nächste verfügbare Kardiologentermin ist Mitte Mai! Das ist für so ein Thema Welten zu spät.....habt ihr Tipps? Das mit dem Rachen wird einfach nicht besser, egal was ich nehme.

...zur Frage

Jetzt noch Auswirkungen der Grippeimpfung?

Hallo ihr Lieben!

Vor 1 1/2 Wochen habe ich mich gegen die Grippe impfen lassen. In den Tagen danach ging es mir super (wie eigentlich immer nach der Impfung in den letzten Jahren), ich hatte keinerlei Probleme mit der Impfung.

Jetzt ist mir aber seit 2-3 Tagen immer abwechselnd heiß und kalt, manchmal friere ich auch dann, wenn ich unter der Decke sitze und im nächsten Moment schwitze ich stark. Fieber habe ich mehrfach zur Kontrolle gemessen, da ich ähnliche Symptome vor zwei Jahren hatte, als ich einen Portinfekt hatte. Aber damals hatte ich immer auch Schüttelfrost und Fieber dabei. Aber jetzt habe ich kein Fieber, und nur ein einziges Mal hatte ich knapp erhöhte Temperatur mit 37,6°C, aber das war auch gegen Abend, und da ist ja eigentlich die Temperatur eh immer etwas höher. Und damals ging es mir auch allgemein deutlich schlechter. Von daher schließe ich solch einen Portinfekt eher aus (und hoffe inständig, dass es keiner ist).

Aber kann eine Impfung auch so spät noch Symptome verursachen? Leider ist mein Arzt gerade im Urlaub, der ist erst nächste Woche nach dem Feiertag wieder da. Und den Vertretungsdienst möchte ich eigentlich wenn irgendwie möglich vermeiden.

Danke für eure Mühe und viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?