Lockere Hüft-TEP nach wenigen Monaten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich besteht bei jedem Einsatz eines künstlichen Gelenks die Gefahr der sogenannten Nachsinterung, also des Einsinken des Gelenks im Knochen bzw. Höhenminderung der Knochenstruktur.

Ersichtlich ist ein solcher Prozess jedoch vorher nicht und muss auch nicht zwangsläufig auf eine zu frühe Belastung zurückzuführen sein. Auch kann der Operateur normalerweise nicht dafür verantwortlich gemacht werden - das Ganze ist also wirklich eher "Pech" im Einzelfall.

Hallo mschust2,

dazu kann hier niemand etwas sagen - zumindest nicht konstruktiv. Das wäre nahezu fahrlässig!

Eine Lockerung der TEP kann vielseitige Ursachen haben. Natürlich kann auch ein OP-Fehler nicht ausgeschlossen werden. Dies zu beweisen dürfte jedoch sehr schwierig und sehr langwierig und außerdem kostspielig werden. Die häufigste Ursache für eine Lockerung ist jedoch zu frühe Belastung ihrerseits.

Mit einer ordentlichen Physiotherapie dauert die Nachbehandlung etwa ein halbes Jahr!

Nach einer Wechsel-OP kommt es je nach OP-Methode bis zu zwölf Wochen zu einer Entlastung! Außerdem gelten Kontraindikationen für die Rotation des Hüftgelenkes sowie für das seitliche Abspreizen und heranführen des Beines für mindestens ein halbes Jahr!

Ich wünsche gute Besserung!

pt2009

Was möchtest Du wissen?