Loch im Zahn - zu einem anderen Zahnarzt gehen oder nächsten Termin vorverlegen?

1 Antwort

Wenn du Zahnschmerzen hast, muss dich der Arzt behandeln. Es ist seine Pflicht. Sonst verstößt er gegen den Hippokratischen Eid und ist es nicht Wert, Arzt zu sein. Ansonsten warte nicht zu sehr lange

Ohrenschmerzen nach Zahnbehandlung - Warum? und Wieder zum Arzt?

Hallo erstmal!

Ich schildere euch mal mein "Leiden":

Ich hatte am Montagmorgen eine Zahnbehandlung. Ich habe diese ca. ein Jahr vor mir hergeschoben. Ich hatte ein riesiges Loch am rechten letzten Backenzahn, das auch voller Karies war... - Am Freitag davor hatte ich aber das aller erste mal so heftige Zahnschmerzen, dass ich mich endlich dazu entschloss, zum Zahnarzt zu gehen.

Beim Zahnarzt angekommen ging ich davon aus, dass der Zahn raus muss (Worauf ich mich aber schon eingestellt hatte) und damit dann endlich alle Probleme vorbei sind. Aber nach röntgen des Zahns und dem Gespräch mit der Zahnarztin meinte diese, dass sie es sich viel schlimmer vorgestellt habe, und das Loch noch nicht so tief sei, und es sich lohnen würde, diesen Zahn zu retten, da Zähne ja allgemein wichtig sind. Aus Angst vor den größeren Schmerzen beim Ziehen des Zahnes willigte ich ein und bekam erstmal eine Betäubung, einmal wurde nachgespritzt. Dann wurde auch gebohrt und letztendlich habe ich mich dann auch noch für ein Kompositmaterial entschieden, dass ca 40€ kostet, da ich keine Lust hatte, nochmal eine Füllung in der Hand zu halten.

Danach war alles ok, zu Hause lies die Betäubung nach und der Zahn tat erstmal höllisch weh (Was verständlich ist, wenn man wie bekloppt die Karies aus dem Zahn bohrt).

Am nächsten morgen ging es dann und der Nerv hatte sich beruhigt. Doch Ohrenschmerzen kamen dazu, die bis jetzt anhalten, und mal schlimmer und mal weniger schlimm stechend sind. Ich nehme aber an, bzw. weis, dass das Ohr selbst nicht wehtut, sondern es am Kiefer(Gelenk) liegt. Aber: "Was kann es sein?" - Diese Schmerzen plagen mich wirklich, einschlafen ist schwer, diese zwischendurch heftigen Schmerzattacken sind auch nicht grade lustig.. Dem Zahn geht's gut, nur halt meinem "Ohr" nicht.. Ich hoffe die Schmerzen gehen bald von selbst, oder sollte ich lieber nochmal einen Arzt aufsuchen?

Ich freue mich auf eine Antworten!

...zur Frage

Todesangst vor dem Zahnarzt?

Hallo Leute, bin 23 Jahre alt und benötige eure Hilfe,

ich habe folgendes Problem und zwar habe ich richtige Todesangst vor dem Zahnarzt. Habe in der Kindheit schlechte Erfahrungen gemacht, hatte damals mit 8 Jahren mal ein Loch im Zahn gehabt und musste dann zum Zahnarzt, der hat direkt mit dem Eingriff begonnen und mir tief ins Zahnfleisch gebohrt und eine Füllung gesetz. Alles ohne Betäubung oder ähnlichem.

Dann mit 11 Jahren war ich nochmal beim Zahnarzt, ich denke er ist ein richtiger Betrüger! Er wollte immer nur Zähne ziehen und hat es dann auch gemacht, bin mit 5 Zähnen weniger aufgewacht. Damals als Kind hat man dies nicht so recht verstanden. Heute würde ich ihn verklagen. Er meinte damals auch nur immer. Wenn es so weiter geht, hast du mit 20 Jahren keine Zähne mehr. Bis jetzt habe ich nur einen Zahn sonst noch so verloren und bin inzwischen 23! Aber so langsam merke ich, wie der nächste Zahn langsam zerbricht.

Ich wäre wahrscheinlich schon viel eher zum Zahnarzt, wenn ich schmerzen hätte. Allerdings empfinde ich keine Zahnschmerzen, ich kann noch so ein Loch haben, oder eine Entzündung, mir schmerzen die Zähne nicht.

Aber jetzt zu meinem Problem. Ich habe panische Todesangst vorm Zahnarzt! Ich mag schon dieses frische Geruch aus der Praxis überhaupt nicht! Ich hatte meine letzte Behandlung mit 11 Jahren unter Narkose, weil ich so Angst habe und würde mich nicht nochmal da hin setzen ohne Narkose bzw. Tiefschlaf. Wenn ich so beim Zahnarzt bin, bekomme ich schweißausbrüche, Zittern, fange an zu schreien und bin kurz vor dem weinen! So schlimm ist es für mich! Aber ich muss zum Zahnarzt, Zähne sind wichtig und man braucht sie für das restliche Leben!

Was kann ich machen um die Angst mir zu nehmen? Was kostet Zahnersatz, benötige ich wirklich dringend! Empfiehlt sich sowas im Ausland zu machen z.B. Bulgarien?

Zudem habe ich auch starke Ängste vor einer Narkose bzw. Tiefschlaf. Ich finde das dieser Eingriff sehr gefährlich ist. Zumindest nehme ich das so wahr!

Bin ich alleine mit solchen Zahnarzt Problemen und Ängsten oder ist sowas weit verbreitet?

Freue mich über jede Antwort :-) Danke im Vorraus :-)

...zur Frage

Zahn empfindlich bei Berührung und Kauen nach Füllung?

Ich habe ein Problem mit einem Backenzahn. Füllungen habe ich schon ein paar mal bekommen und hatte nie Probleme damit. Doch einmal vor einem Jahr habe ich eine Füllung im Backenzahn bekommen und sofort als ich aus der Ordination raus bin spürte ich, dass der Zahn schmerzt. Vor allem beim Kauen war es schlimm. Bin gleich zurück und die Ärztin hat gemeint, dass der Zahn beleidigt ist und Erholung braucht. Ich war da noch 2x und es wurde noch mal geschliffen usw. aber der Schmerz war nie weg. Er ist nicht da, nur wenn man was hartes ist, spüre ich ihn. Es hat fast ein Jahr gedauert und ich hab fast nix mehr gespürt, bis auf einmal die Füllung abgebrochen ist. Ohne die Füllung, bilde ich mir ein, waren keine Schmerzen vorhanden, auch nicht beim Essen.

So, bin nun wieder beim ZA gewesen und sie hat gebohrt, was geschmerzt hat und dann hat sie mir eine neue Füllung verpasst. Was mir sofort aufgefallen ist, dass es beim Schleifen der FÜLLUNG, wo ich eig nix spüren sollte, ich Schmerzen hatte. Nach der Behandlung, habe ich das angesprochen und sie meinte wieder dass der Zahn sich erholen muss.

Nun zu hause kann ich nicht essen auf der Seite. Was mir komisch vorkommt ist, dass wenn ich mit dem Fingernagel ganz leicht die Füllung berühre ich Schmerzen habe. Der Zahn selber tut nicht weh auch nicht wenn ich was kaltes oder heißen trinke, nur die Stelle wo die Füllung ist, ist sehr empfindlich. Es kann ja nicht sein, dass das schon wieder passiert, sowie ein Jahr zuvor.

Ich versteh nicht was das sein kann. Die Füllung ist mMn nicht zu hoch, da ich beim Leerbeißen nichts spüre, dass da was raussteht oder so. Die Füllung ist halt genau auf der Seite des Zahns und ein bisschen auf dem Zahn, dh wenn ich mit der Zahnseide in den Zwischenraum fahren, berühre ich die Füllung was wieder wehtut. Auch wenn ich auf dem Zahn, auf der Füllung leicht kratze, spüre ich einen unangenehmen Schmerz.

Kann es sein dass die Füllung nicht alles abdeckt und da was nackt liegt?^^ Oder dass die Füllung den Nerv eindruckt oder so? Es muss was mit der Füllung sein. Ich verstehe nicht, dass nur bei Berührung der Füllung es wehtut. Die Füllung schmerzt ja nicht.

Nächst Woche gehe ich wieder hin aber ich will nicht wieder hören, dass der Zahn sich noch erholen muss. Das glaube ich einfach nicht. Hat da wer eine Idee was das sein kann.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?