lipom?

3 Antworten

erst mal dankefür deine antwort:)!!!ja weh tat es auf jeden fall,weil es auf den nerv und die arterie gedrückt hat!deswegen musste es ja auch operiert werden.außerdem konnte man auf dem röntgenbild sehen,dass zwischen mond-und kahnbein eine lücke ist.hat das vielleicht was damit zu tun?zum pathologen wurde es auch geschickt und morgen bekomme ich das egebniss denke ich.nur ich frage mich warum dieses ding so vernarbt war?!

Ein Lipom (oder Fettgeschwulst) ist ein gutartiger Tumor der Fettgewebszellen. Sie treten häufig auf und sie sind sogar die häufigsten mesenchymalen Tumoren des Menschen. Meistens liegen sie, wie auch in deinem Fall sehr oberflächlich, sind sehr gut abgrenzbar und wachsen nur sehr langsam. Du hast schon Recht, es ist selten, dass Lipome am Handgelenk auftreten, aber nichts ist unmöglich. Meistens treten Lipome im Unterhautfettgewebe von Nacken und Rücken, Armen, Bauchmitte und Oberschenkeln auf. In seltenen Fällen können sie auch im Fettgewebe in Muskeln und inneren Organen auftreten. Es handelt sich in den meisten Fällen um weiche Fettpölsterchen, bei größeren Exemplaren können sie auch eine gelappte Struktur aufweisen. Enthalten sie viel Bindegewebe, können sie auch hart sein. Kleine Lipome sind häufig nicht tastbar. Im Unterhautfettgewebe lassen sie sich mit zunehemender Größe spüren.Die Größe schwankt von Millimetergröße bis zu Faustgröße. Wie schon oben geschrieben, wachsen die Lipome sehr langsam und häufig erreichen sie erst nach Jahren ihre entgültige Größe. Anders als z.B. bei bösartigen Tumoren treten Lipome am häufigsten im Alter von 20 bis 25 Jahren das erste mal auf. Hast du die Veranlagung, dann kannst du im Laufe deines Lebens immer wieder ein Lipom bekommen. Wenn eine Vielzahl von ihnen auftritt, spricht man von einer Lipomatose. Sowohl Frauen als auch Männer können Lipome bekommen. Wie und Warum sie enstehen ist nach dem heutigen Wissensstand noch nicht gesichert.

Die Ursachen für die Bildung von Lipomen sind nach heutigem Wissensstand noch nicht gesichert.

Du brauchst dir keine Sorgen machen. Lipome sind GUTARTIGE Tumore, entarten fast nie(werden also nicht bösartig) und bedürfen keiner ärztlichen Behandlung.Nur selten kann die Wucherung bösartig werden. Das nennt man dann ein Liposarkom. Kennzeichen hierfür sind schnelles Wachstum, Schmerzen bei Druck und nicht verschiebbare Struktur, da sie mit dem umliegenden Gewebe verwachsen sind. Auch wenn dein Lipom sich nicht verschieben liess bedeutet das noch lange nicht das es bösartig war. Tat es weh? Sicher hat man das Lipom nach Entfernung zum Pathologen geschickt,oder? Was hat man histologisch gesehen? Hat man dir was gesagt? Lipome müssen nicht umbedingt behandelt werden. Nur bei Beschwerden oder aus kosmetischen Gründen werden sie durch den Chirurgen entfernt. Also, du kannst beruhigt sein! Frag nochmal deinen Arzt nach dem histologischen Ergebnissen!

Ich bin es nochmal: Habe gerade gelesen, dass du Schmerzen gehabt hast. Auch das bedeutet nicht gleich MALIGNITÄT!! Je nach Lage, hat dein Lipom vielleicht direkt auf einen Nerven am Handgelenk gedrückt und so den Schmerz verursacht.

Bitte, wähle das nächste Mal die Funktion "kommentieren" statt "antworten" für Deine zweite Antwort. Dankeschön!

0

Kann das auch ein Leistenbruch sein?

Hallo :) Ich stelle im Moment häufig fragen aber ich brauche Sicherheit und google kann mir das nicht immer alles beantworten :D Und zwar habe ich seit drei Wochen Bauchschmerzen mit Blut im Urin. Ging auch nicht durch das Antibiotika weg.. nur so 2 Tage und dann am Freitag gingen die Schmerzen wieder los. Aber diesmal zieht es von der rechten Leiste in die rechte Flanke bis in den Rücken.. je nach dem wie ich mich bewege. Ich dachte erst das die Leistenschmerzen von meiner Periode kommen aber die habe ich erst seit gestern und das ziehen schon ein paar Tage zuvor. Ich habe im Internet ( was man ja eigentlich niemals tun sollte ) gelesen das es Nierensteine oder auch ein Leistenbruch sein kann.. auch wenn keine Wölbung zu sehen ist kann das wohl auch nach innen gehen. Ich muss morgen zum ct und weiß nicht ob man sowas dort erkennen kann. Ich mach mich völlig Vogelig! Seit 3 Wochen renne ich von Arzt zu Arzt und niemand findet was. Ich hab langsam Angst

...zur Frage

direkt zum Hautarzt oder erst zum Hausarzt?

Ich habe schon seit Jahren (weiß schon nicht mehr wie lange schon) eine Beule am Rücken, ein kleines Stück neben der Achsel. Ich hatte das damals als es "neu" war, mal meinem Hausarzt gezeigt u. der meinte damals, das sei harmlos, da müsse man nichts dran machen. Er glaubte, dass es ein Lipom sei. Die Beschreibung von Lipomen passt auch genau dazu. Also es scheint völlig abgekapselt zu sein (meint auch meine Physio, die regelmäßig den Rücken behandelt) u. es ist unter der Haut verschiebbar.

Ich hatte in den ganzen Jahren nie Probleme damit. In letzter Zeit habe ich an dieser Stelle aber öfter mal so einen ziehenden / piekenden Schmerz, aber auch nicht ständig. Außerdem meinte meine Physio, dass es auch etwas größer geworden ist. Das kann ich selber nur schwer beurteilen, weil ich es ja jeden Tag sehe u. da fällt einem eine Veränderung ja nicht so doll auf. Aber es könnte durchaus sein, dass es in der letzten Zeit größer geworden ist.

Ich will das deshalb jetzt mal von einem Arzt abklären lassen. Sollte ich da direkt zum Hautarzt gehen (der mir schonmal sowas ähnliches am Nacken weggeschnitten hat) oder doch erst zum Hausarzt, dass der sich das begucken kann?

Da ich privat versichert bin, ist das jetzt keine Frage wegen Praxisgebühr oder so. Sondern es geht eher darum, ob es sinnvoll ist, sowas erst mit dem Hausarzt abzusprechen - falls es doch was anderes ist.

Danke

...zur Frage

Rheuma? Verschleiß?

Hallo zusammen!

Bin jetzt 35 Jahre alt und muss mich täglich mit Schmerzen an mehreren Gelenken herumschlagen. Um alles chronologisch zu ordnen, hier eine Kurzfassung: Seit 7 Jahren erste Schmerzen in der Hüftgegend. Seit 4 Jahren Schmerzen an mehreren Zehengelenken. Seit 1 Jahr Schmerzen im linken Knie. Hüfte besonders schlimm nach und während des Sports und/oder Arbeit. Alles andere wird im Laufe des Tages eher etwas besser. Zwischenzeitlich hatte ich auch über ein Jahr lang Probleme mit der linken Schulter und dem rechten Handgelenk, nun aber wieder schmerzfrei. Hab mich auf Rheuma und Gicht untersuchen lassen und es wurde nichts gefunden. Hat jemand eine Idee was es sein könnte und was ich tun kann um Morgens endlich wieder schmerzfrei aus dem Bett zu kommen?

Vielen Dank

...zur Frage

Schmerzen im Handgelenk (Oberseite) was kann es sein?

Hallo zusammen,

ich habe seit heute Mittag Schmerzen im Handgelenk und weiß nicht, was es sein kann. Die Schmerzen sind vor allem stark, wenn ich die Hand nach unten und oben beuge.
Außerdem ist mein Handgelenk druckempfindlich. Wenn ich auf der Oberseite vom Handgelenk auf der rechten Seite drücke, dann tut es echt weh.
Ich habe heute keinen Sport oder ähnliches gemacht und frage mich, was es sein kann.
Die Hand bzw. das Handgelenk ist auch nicht geschwollen oder verfärbt.

Ich hoffe ihr könnt mir sagen, was es sein kann.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?