Linksseitiges liegen führt zu hohen Blutdruck

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hatte mal verdacht auf Hyperthyreose, habe eine kurze Zeit L-Thyroxin eingenommen. Nach einem Arztwechsel meinte der neue ich hätte keine Unterfunktion und die Tabletten wurden abgesetzt.

Ich bin bei meinem Hausarzt in Behandlung und war gestern beim Kardiologen, dort ist mir das aufgefallen, allerdings erst als ich schon wieder zuhause war, denn dort hatte ich wieder ganz normalen Blutdruck. Der Kardiologe hat mir BD senkende Medis verschrieben, die ich aber eigentlich nur sehr ungerne einnehmen würde, da ich ja (ausser im linksseitigen Liegen) keinen hohe BD habe.

Des weiteren kann ich sehr gut und ohne Einschränkung Sport machen, ich fahre bei schönem Wetter 20 bis 30km am Stück mit dem Mountainbike, teilweise sogar im Gelände und dabei habe ich auch keinerlei Probleme mit meinem Blutdruck oder dergleichen.

ist ja toll > blutdrucksenkende medis > obwohl KEIN bluthochdruck (im allgemeinen) besteht...außer in der von dir beschriebenen situation.

sprich ihn doch einfach mal auf den von mir oben genannten "zweiten grund" an > was er DAZU meint.

0
@berta

Du wirst müde, lahm...du wirst das ganz schnell merken, dass dir das nicht bekommt. Ich würde an deiner Stelle nochmal bei dem alten Arzt anrufen der Dir Thyroxin verordnet hat...vielleicht hat der einen hashimoto diagnsoitiziert gehabt...dann muß man lebenslang Thyroxin nehmen...und das wäre gut für Dich...Absetzen bei einem behandlungsbedürftigen SD-Leiden kann viele unangeneh,me Symptome heraufbeschwören..auch psychische...arbeitsunfähigkeit droht irgendwann.

Vielleicht sind das schon Herzsansationen, wie sie die unbehandelte Hypothyreose mit sich bringt. IMMER Vorsicht mit der Schilldrüse..30-40 unterschiedlichster Symptome können von ihr kommen! http://search.incredimail.com/?q=Brakebusch+Standard&lang=german&source=017053023&u=1036326689686507409&a=1eyo0wyLOBH&cid=1

0

hallo skatch,

du schreibst, dass du blutdruck messen musst > also geh ich davon aus, dass du in ärztlicher behandlung bist.

eine mögliche erklärung für deinen erhöhten BD beim liegen auf der linken seite > s.u.

sprich doch auch mit deinem arzt mal darüber.


Nach neuesten Erkenntnissen rühren die Probleme beim Linksschlafen daher, dass es nachts zu einer Verschiebung des Blutvolumens kommt. Wegen des stärkeren Rückstroms von Blut aus den Beinen im Liegen hat das linke Herz mehr zu tun

  • Beim Herzgesunden ist das kein Problem, bei bestehender Herzschwäche schon.

Und es gibt auch noch einen zweiten Grund:

  • Pumpschwäche führt zu einem nachlassenden Druck in den Arterien. Dieser Effekt tritt vor allem im Liegen auf der linken Seite auf. Die Folge: Bestimmte Schaltzentralen geben Alarm.

Das Stresshormon Noradrenalin wird ausgeschüttet, um die Herzleistung zu steigern.

Die Rechtsseitenlage hat hingegen beruhigende Effekte auf das vegetative Nervensystem.

Es könnte einfach sein, dass Ihre Organe durch die Gewichtsverlagerung eine Organfunktion beeinträchtigen. Konsultieren Sie doch einen Arzt und lassen sich durchchecken, damit Sie Klarheit haben.

Knoblauch und Chili senken hohen Blutdruck. Laß bitte deine Schilddrüse untersuchen. Thyroxin würde Blutdruck und Übergewicht günbstig beeinflussen. Verdacht auf Hypothyreose. Hashimoto?

Linksseitigkeit der Symptome ist ein homöopathisches Leitsymptom. Graphites C30 und Calcium carbonicum C30 sollten Dir bei deinem Übergewicht helfen.

Ich würde mich bei einem hohen Blutdruck nicht auf Knoblauch und Chilis verlassen. Das könnte man bitter bereuen, wenn man dann eben doch einige Jahre später die koronare Herzerkrankung bekommt, dann einen Herzinfarkt und sich dann letztendlich doch operieren lassen muss oder noch mehr Medikamente braucht.

Meine Meinung ist: behandelt man einen wirklich medizinisch relevanten Bluthochdruck nur mit spezieller Nahrungsumstellung spielt man ein bisschen mit seiner Lebenserwartung. Aber das hängt auch ein bisschen davon ab, welche Risiken man im Leben eingehen will..

Ich finde prinzipiell kann zwar jeder entscheiden, ob er sich behandeln lassen will oder nicht, man muss sich nur über die Konsequenzen im klaren sein. Und das ist eben bei vielen Leuten NICHT der Fall. Es gibt so viele Patienten, die bewusst ihre Medikamente absetzen, aber am Ende dann doch verwundert sind, wenn dann eben der Herzinfarkt kommt oder die Schäden des Diabetes auftreten oder die Depression zurückkommt...

0
@Julia24

Bei einem wirklich medizinisch relevanten Bluthochdruck wird der Patient seine Medikamente nehmen. Wer dann allerdings sich mit Zitronen-Knoblauchelexier und Venentees auf Vordermann bringt, der könnte auch wieder mit dem Medikamenten runterdosiert werden. Nur davon höre ich selten etwas. Ich habe es aber meinen beiden Schwiegereltern angeraten und die Ärzte haben es dann auch so gemacht (weil die Symptome, die eines zu niedrigen blutdruckes waren). Schön wäre es wenn es kein entweder oder wäre...sondern ein Hand in Hand arbeiten. Wer bei zeiten auf sich aufpaßt und viel Knoblauch ißt und Chilis und auf seine Schildlrüse achtet (wieoft kommt ein zu hoher Cholesterinspiegle von der SD.Unterfunktion!!!!)...der kann längere Zeit ohne kardiologische Intervention auskommen, wie mein Vater mit 70, der noch nie beim Kardiologen war. Ab und an ein aspirirn wenn ihm was wehtut..und dann hört er sehr auf seinen Körper.

0

Was möchtest Du wissen?