Lieber harte oder weiche Zahnbürste verwenden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine harte Zahnbürste entfernt bei gleicher Putzzeit und -technik deutlich mehr Plaque (= Zahnbeläge) als eine weiche Zahnbürste. Allerdings verursacht sie auf Dauer auch häufiger Zahnfleischverletzungen. Daher muss eine Empfehlung für den Einsatz von Zahnbürsten unterschiedlicher Härten das Vorhandensein von Zahnfleischverletzungen berücksichtigen. Wenn keine derartigen Verletzungen auftreten, sollte man - wegen der besseren Plaqueentfernung - eher eine harte (anstatt eine weiche) Zahnbürste benutzen. Treten aber Zahnfleischverletzungen auf oder ist das Zahnfleisch sehr empfindlich, so ist eine weiche Zahnbürste zu empfehlen = also dann wohl in deinem Fall!!! Als Einstieg um es auszuprobieren und in unklaren Fällen kann man auch eine Zahnbürste mittlerer Härte versuchen.

Bei einer harten (wie auch bei eienr weichen) Zahnbürste sollte man aber auch auf rechtzeitigen Wechsel achten: wenn die Borsten leicht verbogen sind wird es höchste Zeit; aller-spätestens aber nach 2,5 Monaten (besser [viel] eher = nach 4-6 Wochen).

Harte Zahnbürsten sind für Leute geeignet, die keine Zahnfleischprobleme haben, aber sehr hartnäckigen Zahnbelag. Harte Zahnbürsten reinigen am gründlichsten und entfernen besonders gut den Bakterienfilm der für Karies verantwortlich ist. Und wie du schon richtig gesagt hast, für Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch ist eine weiche Zahnbürste eher geeignet.

Zwar entfernen harte Bürsten besser den Belag, bergen aber auch das Risiko bei zu strakem Drücken den Zahnschmelz auf Dauer quasi wegzuputzen. Viele Menschen haben regelrechte Riefen auf den Zähnen vom zu starken putzen. Wenn du empfindliches Zahnfleisch hast, aber eine weiche Bürste dir nicht ausreichend scheint, wähle doch einfach den Mittelweg. Ich persönlich favorisiere auch eine mittlere Bürste mit kurzem Kopf.

Was möchtest Du wissen?