Libidoverlust und Orgasmusstörung

5 Antworten

Sorry, kommt etwas spät, aber die Antwort von "Bellavista" ist einfach nur stümperhaft! 1.) Rheuma ist eine unheilbare Krankheit, lediglich die Symphtome können gelindert werden! 2.) Wie häufig am Tag sich jemand selbst befriedigt ist völlig unterschiedlich! Wieso sollten 2X am Tag abnormal sein? Weil der Schreiber, bzw. die "Schreiberin" das selbst so erachtet? NONSENS!

Dies kann ohne weiteres von den Medikamenten, welche Du eingenommen hast, sein. Etliche Arzneimittel haben als Nebenwirkungen einen Libidoverlust. Google doch Mal danach.

Hallo, es ist wirklich ausgesprochen selten, dass ein so junger Mann wie Du einen dauerhaften Verlust seiner Libido erleidet, darüber musst Du Dir also eigentlich keine Sorgen machen... Es scheint ein bißchen so, als wärest Du ständig ein bisschen übererregt gewesen, 2 - 3 mal täglich Onanie ist auf Dauer auch nicht "die Norm" und gleich "erregt" zu sein, wenn man eine schöne Frau sieht, auch nicht. Vielleicht brauchst Du einfach mal ein bisschen Ruhe in der "unteren Region". Egal womit man seinen Körper überstrapaziert, irgendwann reagiert er darauf mit Verweigerung! Trotzdem solltest Du noch einmal zu Deinem Rheumatologen gehen und genau nachfragen, wie die Krankheit heißt, gegen die er Dir die Medikamente verschrieben hat! Rheuma verschwindet nicht einfach wieder.... Cortisol ist ein Hormon...das Kortison und wird von den Nebennieren produziert! Gute Besserung LG

Bellavista

Warum habe ich so eine sexuelle Unlust?

Hey liebe Community,

ich bin gerade etwas am verzweifeln. Ich bin 20 Jahre alt, weiblich und schon seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich habe in den 4 Jahren 2x die Pille gewechselt und auch 2x die Pille für 3 Monate abgesetzt. Erst hatte ich die Valette, dann irgendwann für 3 Monate die Pille abgesetzt, was mir dann zu unsicher wurde, also habe ich sie mir wieder verschreiben lassen (wieder die Valette), dann letztes Jahr im Januar auf die Bella Hexal 35 umgestiegen (weil ich Akne Inversa habe) und weil meine Beine irgendwann jeden Tag sehr weh getan haben und ich dann auch Schmierblutungen hatte habe ich sie dieses Jahr im Januar wieder abgesetzt. Wieder 3 Monate ohne Pille, was mir wieder zu unsicher war und jetzt nehme ich die Jubrele (eine Minipille).

Zu Anfang unserer Beziehung hatten wir viel Sex, nach einem Jahr wurde es dann weniger, weil er eine Lymphknotenentzündung in der Leiste hatte, zusätzlich hatte er einen Hautausschlag auf dem Penis, deshalb hatten wir 3-4 Wochen keinen Sex. In den 3-4 Wochen habe ich gemerkt, dass es auch ohne Sex eine sehr schöne Beziehung ist (keine Ahnung ob das die Ursache ist). Natürlich haben wir irgendwann auch wieder sehr viel Sex gehabt nur seit 1,5 Jahren haben wir jeden Monat wenn es hochkommt 5 mal Sex und das stört mich und es liegt an mir. Er könnte immer, aber ich nicht. Ich werde einfach auch nicht mehr so schnell feucht (entschuldigt die Ausdrucksweise) und ich fühle mich als hätte ich als Frau versagt.. mit 20 Jahren. Ich hätte gerne viel mehr Sex, am besten jeden Tag, aber ich komme einfach nicht runter und kann mich nicht entspannen und mich darauf einlassen ohne sofort zu denken, dass ich das oder das noch machen sollte, bevor ich mich drauf einlasse. Die Beziehung leidet darunter. Er sagt zwar, dass ich mich nicht unter Druck setzen soll und dass alles ok ist und das glaube ich ihm auch.

Liegt es an der Pille? An der Psyche? Ich möchte mit meinem Sexualleben nicht schon mit 20 Jahren abschließen. Ich habe mit meiner Frauenärztin auch schon über andere Verhütungsmittel geredet und zur Spirale meinte sie, dass ihre Patientinnen sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht haben (Entzündungen, Zysten, Eileiterschwangerschaften,...) und zur Kupferkette sagte sie, dass sie in der Gebärmutter verankert werden muss und oft die Erfahrung gemacht wurde, dass diese Kette einwächst und sich dann nicht leicht entfernen lässt und dass man es nicht merkt, wenn die Kette verloren geht. Sie hat mir also von nichthormonellen Verhütungsmethoden abgeraten. Für natürliche Verhütungsmethoden (also NFP, Verhütungscomputer,...) schätze ich mich noch zu jung ein und eventuell auch unverantwortlich. Mit natürlichen Verhütungsmethoden hätte ich wahrscheinlich noch weniger Sex, weil ich mir dann ständig Sorgen machen würde und Angst hätte, dass etwas passiert. Ich glaube mit der Jubrele bin ich ganz gut dran.

Hattet ihr auch schon mal so eine Krise? Was konntet ihr dagegen machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?