Lesen ohne Licht schlecht für Augen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lesen bei schlechtem Licht ist bedingt schlecht für die Augen sie ermüden scheller und man kann kopfschmerzen bekommen die aber nicht dauerhaft sind.

Bei Kinder und Jugendlichen bei denen das Auge noch wächst gibt es den verdacht das das lesen mit schlechter Beleutung und viel Pc arbeiten das Augen einen impuls bekommen soll das es veranlast in die Länge zu wachsen. Erwiesen wurde die jedoch bischer noch nicht.

Lesen und PC arbeiten sollte man aber immer bei guter Beleuchtung da es für die Augen einfach angenehmer ist.

Ausreichende Beleuchtung ist die Vorraussetzung für gutes Sehen!Wichtig ist das besonders wenn man Feinarbeit macht oder liest!Fehlt dem Auge der Kontrast,versucht es das Dauer-Dämmersehen durch verstärkte Anpassung auszugleichen Die Augen fangen dann an irgendwann zu schmerzen!Deswegen sollte man schon darauf achten richtig zu beleuchten: Lichtquelle sollte sich leicht hinter der Blickrichtung befinden-bei Rechtshändern linksseitig und umgekehrt! Möglichst bei Tageslicht arbeiten.Wenn Kunstlicht,dann am besten normales Weißlicht.Flackernde Leuchtstoffröhren können Kopfweh und vegetative Störungen auslösen! Beim Fernsehen den Raum so beleuchten,daß sich das Licht nicht im Bildschirm spiegelt und die Augen blendet!Und der Bedarf nach Helligkeit und die Empfindlichkeit gegen Blendung nehmen mit dem Alter zu!Aber wenn Du ab und zu unter der Bettdecke liest....ist nicht so tragisch!Du solltest es nur nicht stetig machen!LG

Die Augen ermüden schneller bei schlechten Lichtverhältnissen, wenn gelesen wird. Jedoch hat das keinen Einfluss darauf, ob jemand später eher eine Brille benötigt oder nicht.

sind es depressionen?

hallo,

wie man in der Frage schon lesen kann,weiß ich nicht so recht ,ob ich schon wirkliche depressionen habe oder nicht.Es ist so,ich hab zu kaum noch etwas Lust,d.h. ich gehe nicht mehr raus an die frische luft und will mich auch nicht unbedingt mit freunden treffen.Dazu geht es mir auch immer voll schlecht wegen eines jungen,liebeskummer....mit freunden kann ich aber auch nicht so gut darüber reden,also ich "fresse" das sozusagen alles in mich hinein.Ich hatte letztens sogar schon ein messer in der hand und wollte mich "ritzen" aber hab es nicht gemacht.Ich bin einfach ein nichts,niemand braucht mich.Danke für jede ernstegemeinte antwort <3

...zur Frage

Welches Licht ist für die Augen gut?

Ich möchte mir eine neue Leselampe für den Schreibtisch kaufen. Welches Licht ist besser für die Augen: weißes oder gelbes Licht? Ich war heute im Geschäft und habe mir Lampen angeshen. Dabei ist mir aufgefallen, dass das Licht von der Farbe her schon unterschiedlich ist. Die Verkäuferin konnte es mir auf jeden Fall schon mal nicht sagen....

...zur Frage

Lesen bei schlechten Lichtverhältnissen

Ist Lesen bei schlechten Lichtverhältnissen wirklich so schädlich für die Augen? Was passiert denn mit den Augen?

...zur Frage

Zahnschmerzen beim putzen?

Hi,

ja, ich habe einen Zahnarzttermin, Montag :D

Ich bin Zahnarztangstpatient aber Danke eines recht kompetenten Arztes seit 2012 immer brav alle 6 Monate zu Kontrolle und Reinigung.

Meine letzte Kontrolle war 12/2017

Nun ist es tatsächlich mal soweit, MIR TUT TATSÄCHLICH was weh. und zwar nicht zu knapp, wenn ich über den Zahn putze. Habe mich bereits von allen seiten im Spiegel betrachtet und konnte einfach nichts feststellen.

Muss ich mir Karies rechnen?

Kann sowas an einem Zahn auch an einer falschen Zahnpasta liegen? Klopf und Wärmeempfindlich oder so ist er nicht

Er will nur nicht geputzt werden (iwie schlecht so als Zahn).

Vorbereitung ist alles für einen Angsthasen beim Zahnarzt. Hört es sich nach Karies an?

...zur Frage

Welches künstliche Licht ist gut für die Augen?

Ist künstliches Licht immer schlecht für die Augen oder gibt es eine bestimmte Farbe, die gesünder ist oder die man meiden sollte?

...zur Frage

Was ist mit meinem Kreislauf los?

Hallo Leute, ich habe eine Frage. Undzwar geht es darum, dass mir genau am 11.05.2018 mitten in der Stadt plötzlich schwindelig wurde. Ich bin gestanden und merkte das mir immer wärmer und unwohler wurde. Irgendwann wurde mir dann immer schwärzer vor Augen und ich konnte immer schlechter hören. Meine Tante und meine Schwester mussten mich stützen, sonst wäre ich umgekippt. Ich war so wackelig auf den Beinen und ich konnte kurze Zeit nichts mehr hören. Meine Schwester sagte, dass ich richtig blass war und meine Lippen total weiß waren. Ich saß also auf einer Bank und ich wär eigentlich immer fast weggenickt, meine Tante musste mich wachhalten. Nach 30 Minuten ging es mir wesentlich besser, aber unwohl war mir trotzdem noch lange danach. Jetzt hab ich folgendes Problem: Es vergeht keinen Tag an dem mir eigentlich nicht schwindelig wird wenn ich aufstehe. Manchmal kommt der Schwindel auch ganz plötzlich wenn ich lange steh. Mir wird dann immer schwarz vor Augen und ich fange an nichts mehr zuhören für ein paar Sekunden. Ich bekomme immer Ohrensausen für eine kurze Zeit. Einmal war es sogar so schlimm, dass ich mich nichtmehr halten konnte und aufs Bett gefallen bin, ich bin dann nach 5 Sekunden wieder aufgewacht und mir ging es wieder besser. Es vergeht einfach kein Tag andem ich solche Beschwerden habe nachdem ich lange steh oder aufstehe. Manchmal ist es schlimmer, manchmal auch nicht so schlimm. Beim Arzt war ich noch nicht. Sollte ich mal zum Arzt gehen? Ich kann ja eigentlich schlecht zum Arzt gehen, weil ich es ja nur habe wenn ich lange steh oder gerade aufstehe. Er würde mir eh nicht glauben. Oder ist das nicht so schlimm und legt sich irgendwann wieder? Ich brauche euren Rat.

Danke das ihr es euch durchgelesen habt! 🙏🏼

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?