Lesebrille zusätzlich zur Kontaktlinse verwenden

1 Antwort

Ich trage eine Gleitsichtbrille, aus dem Grund, damit ich in allen Entfernungen sehen kann und um nicht immer die Brille wechseln zu müssen, so kann ich damit lesen, am PC sitzen und auch in die Ferne sehen, ich muss sagen, die Gleitsichtbrille bemerke ich nicht als Brille sondern habe sie als meine zweiten Augen akzeptiert. Die Zwei-Stärken Brille war nichts für mich, da eben der Zwischenbereich (PC) nicht abgedeckt war, und dieses Theater mit 2 Brillen, war mir zu lästig.

Wie lange nach Augenentzündung keine Kontaktlinsen tragen?

Ich war Ende letzter Woche beim Augenarzt und habe eine Augenentzündung, ich nehme auch Tropfen dagegen, und langsam wird es besser. Mir wurde gesagt, ich darf keine Linsen tragen, aber leider nicht wie lange das gilt, und seit Montag ist die Ärztin im Urlaub. Ich habe so gut wie keine Beschwerden mehr. Kann ich dann die Linsen wieder verwenden, sobald ich keine Beschwerden mehr habe oder sollte ich noch ein paar Tage warten?

...zur Frage

Kontaktlinse lässt sich schlecht rausnehmen

Ich habe hier so 2-Wochen Linsen und wenn ich sie mindestens 4 Stunden trage, kann ich sie nur schlecht rausnehmen, die kleben ja richtig fest am Auge und ich fummel da rum bis mein Auge rot wird... kann man da was machen oder brauch ich bessere Linsen?

...zur Frage

Abgerissene Kontaktlinse

Hallo, ich musste neulich stundenlang eine Kontaktlinse tragen, bei der am Rand ein Stück fehlte (gerader Rand, nur minimal die Kante war weg). Um etwas zu sehen hatte ich sie den ganzen Tag an, hab ich dadurch meinen Augen geschadet? Im Moment merke ich nichts, während dem Tragen war mir die Linse öfter unangenehm.

...zur Frage

Hilft da eine Lesebrille?

Hallo ihr Lieben.

Schon seit längerem ist mir aufgefallen, dass ich vor allem beim Lesen oder in der Schule, wenn ich auf die Tafel oder Tageslichtprojektor schaue, mit der Zeit ziemliche Augen- und Kopfschmerzen bekomme.

Daraufhin war ich bei zwei verschiedenen (seriösen) Optikern, die mir beide zwar eine Lesebrille empfohlen, ich dennoch aber einen Begutachten eines Augenarztes brauche. Selbst bei dem schlappen Wert von +0,25 an beiden Augen.

So habe ich einen Termin bei einem Augenarzt gemacht, der aber meinte, dass ich keinerlei Abweichungen beim Sehen habe. Das ist zwar richtig, allerdings treten innerhalb einer halben Stunde schon beinahe unerträgliche Schmerzen auf und es streng an, sich weiterhin zu konzentrieren oder muss das Lesen dann einfach abbrechen, weil ich nicht mehr kann.

Was soll ich da jetzt machen? Ist hier eine Lesebrille hilfreich? Und wie kann ich mir dann eine anschaffen, wenn die Optiker bei einer Erst-Lesebrille einen Ärztlichen Artest wollen, mir der Arzt aber keine Verschreibt? Oder könnten die Kopfschmerzen an etwas anderem liegen? Mein Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?