Lesebrille mit 47 ???

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Altersweitsichtigkeit ist ein normaler Prozess, der jeden mit zunehmendem Alter betrifft. Er setzt etwa mit dem 40. Lebensjahr ein. Der Begriff Altersweitsichtigkeit ist eigentlich falsch, da keine Weitsichtigkeit im ursprünglichen Sinne vorliegt. Bei der Weitsichtigkeit nämlich, ist das Auge zu kurz. Die zunehmende Sehschwäche im Alter hat andere Ursachen. Die Linse wird mit der Zeit weniger elastisch und kann sich schlechter abkugeln. Somit nimmt die Brechkraft ab und Dinge, die nah am Auge gelegen sind, können nicht mehr scharf gesehen werden. Abhilfe schaffen nur Lesebrillen. Die Altersweitsichtigkeit ist ein langsam fortschreitender Prozess, der völlig physiologisch, also normal, ist und zum älter werden dazugehört.

http://www.dr-gumpert.de/html/altersweitsichtigkeit.htmlgruß berta

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CADHL 29.05.2011, 09:55

Hallo zusammen und Dank für die Antworten.

weitere Fragen: Nun ist es so, dass ich bisher keinerlei Probleme mit den Augen hatte. Auch fühle ich mich noch nicht besonders alt, ich bin ehrlich gesagt 'geschockt' dass bei mir die Augen schlechter werden. Diese 'abnehmende Elastizität der Linse' kann man die beeinflussen, also dem Entgegenwirken, mit irgendwelchen Tropfen ?

Habe in meiner Kindheit u.a von Mutti gelernt, dass Karotten (Möhren)sehr gut für die Augen sein sollen, bringt es etwas nun relativ viel von diesem Gemüse zu futtern ?

Ist 'Rauchen' auch für die Augen schädlich ?

Gruß

M.

0
Freyja 29.05.2011, 10:09
@CADHL

Zu den Karotten fällt mir nur ein, dass sie gut für die Augen sein müssen... ich hab noch nie ein Kaninchen mit Brille gesehen... :-) Aber Spaß beiseite.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist in jedem Fall gut und richtig, wird die Fehlsichtigkeit aber nicht beheben können. Und natürlich gibt es allerlei Nahrungsergänzungsmittel (Stichwort Augenvitamine), aber die sind vor allem dazu da, den Verkäufern die Taschen mit Geld zu füllen.

Ich fürchte, du wirst dich damit abfinden müssen, dass dein Körper und hier speziell deine Augen dem Alterungsprozess unterliegen.

Mach dich bitte nicht verrückt, besorg dir eine schicke, coole oder flippige Lesebrille, die zu dir passt und freu dich, dass du sonst keine anderen "Altererscheinungen" hast.

Ach und zum Rauchen hab ich noch dies hier gefunden:

Augen/Sehstörungen Rauchen gilt als der wichtigste Risikofaktor bei der altersabhängigen Degeneration der Netzhaut. Mit zunehmendem Alter verkümmern die lichtempfindlichen Sehzellen. Die Folgen sind Lesestörungen, Schwierigkeiten bei der Licht-Dunkelanpassung etc.. Rauchen fördert diese irreversiblen Alterungsprozesse erheblich. Die beste Vorbeugung ist es, das Rauchen aufzuhören.

Bei 20 Zigaretten täglich steigt das Risiko um das 3-fache.

http://www.praxisbenner.de/erkrankungen/

0

Hallo CADHL, mit 47 gehts bei den meisten Menschen los mit Kurzsichtigkeit, ich habe schon mit 42 eine Lesebrille gebraucht und habe jetzt eine Gleitsichtbrille. Wenn Du, wie Du schreibst, mit ca. 40 cm Abstand gut siehst und dann alles verschwimmt, ist das normal, weil es ja nur eine Lesebrille ist. Eine Brille ist heutzutage etwas ganz normales und die Auswahl ist groß. Wie schon gesagt, bei den Gläsern sollte man nicht sparen und - mal ganz ehrlich - ich tue es auch bei dem Gestell nicht. Es muss ja schließlich zu einem passen und einem auch gefallen. Du wirst spüren, wie einfach Dir dann das Lesen fällt und die Brille wird zu Deinem ständigen Begleiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne Leute, die waren weitaus jünger als 47 und brauchten schon eine Lesebrille. Mach dir deswegen keine Sorgen, das ist ganz normal. Und mit einer Sehstärke von 1 Dioptr. bist du noch richtig gut dran. Die Augen werden zwar durch die Brille etwas verwöhnt, werden deshalb aber nicht schlechter werden, das übernimmt dafür die Zeit für dich. Mit der Zeit werden sie einfach etwas schlechter werden und so ab und an wirst du auch neue Brillengläser brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie überall ist natürlich die Grenze nach oben offen (Designergestell mit Hyper-hyper-Gläsern), aber eine ordentliche Lesebrille bekommt auch schon für weit unter 300-400€. Die bekannten Optiker-Ketten wie Fielmann, Apollo und so können sehr ordentliche Preise anbieten.

Der Preis setzt sich ja immer aus Gestell und Gläsern zusammen. Ich halte es so, dass das Gestell nicht so teuer ist, aber bei den Gläsern wird nicht so gespart. Ich bin kurzsichtig und muss die Brille immer tragen. Darum werden die Gläser besonders dünn geschliffen, damit die Brille weniger Gewicht hat und natürlich gehört eine Entspiegelung dazu.

Richtig teuer wird es meist erst du eine Gleitsichtbrille benötigen würdest für das kombinierte Nah- und Fernsehen.

Und ja, 47 ist ein feines Einstiegsalter für die Altersweitsichtigkeit... :-)

Ich kenne aber auch Leute, die schon früher eine Lesebrille benötigten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
CADHL 29.05.2011, 10:05

Hallo Freyja,

danke für die Antwort.

Bisher hatte ich keinerlei Probleme mit den Augen bzw. beim Lesen.

Ich stelle mir eine Brille tragen zu müssen nicht so easy vor, gerade weil es nur zum Lesen sehr kleiner Texte ist, also nicht permanent, zum Lesen normaler Texte (Briefe usw. nicht).

Das nervt mich am allermeisten. Wenn schon Brille, dann wohl besser immer Brille.

Ich sehe es schon kommen, man benötigt die Brille z.B. 3 Wochen lang nicht, dann braucht man sie, und weiss nicht wo sie ist.....

Zur Brille selber die ich aussuchen muss,

ja das Gestell liegt so im mittleren Bereich, kein Super-Designgestell, kommen dann noch gute Gläser hinzu, liegt dann zusammen so bei ca. 300 bis 400€. Aber wenn Brille, soll das Gestell schon halbwegs passen, jedenfalls nicht mein Aussehen total negativ beeinflussen.

In so einem Optiker-Laden haben sie ja Brillen ohne Ende, die Auswahl ist ja fast grenzenlos.

Gruß

M.

0
Freyja 29.05.2011, 10:18
@CADHL

Ich versteh dich schon, ich empfinde meine Brille als Hilfsmittel, ohne das ich echt aufgeschmissen bin und auch als modisches Accessoire.

Dieses Problem mit dem Verschusseln der Lesebrille hab ich von Bekannten auch schon mitbekommen. Die haben dann neben der "Hauptbrille" noch so 1-2 günstige Ersatzbrillen z.B. auf der Arbeit und noch irgendwo zuhause liegen.

Aber du wirst dich schon dran gewöhnen und überleg dir jetzt schon mal einen "Stammplatz".

0

Was möchtest Du wissen?