Leitungswasser für babynahrung

3 Antworten

Wenn man das Wasser aus einer normalen Anlage bezieht, dann ist es absolut unbedenklich und die Bürger werden sofort informiert, wenn die Anlage nicht funktioniert oder durch irgendwas verunreinigt wird. Nur bei hauseigenen Brunnenwasser sollte man vorsichtig sein oder wenn das Rohrsystem veraltet ist oder beanstandet. Ich habe meine 3 Kinder mit Leitungswasserzusätzen groß gezogen und es hat nie irgendwelche Komplikationen gegeben.

Das s heißt das Babynahrung mit normalen Leitungswasser nicht gut ist, kommt bestimmt von den Firmen die Babywasser verkaufen, die sind aber wie auch andere Mineral und stille Wasser leichter mit Keimen belastet wie das Trinkwasser aus der Leitung, unser Trinkwasser ist das best Kontrollierte Lebensmittel.

Also du kannst unbedenklich das Wasser nehmen, du kannst aber auch eine Wasseranalyse beim eurem Wasserversorger machen lassen oder vielleicht auch im Internet finden.

In der Trinkwasserverordnung steht, dass im Trinkwasser keine Krankheitserreger enthalten sein dürfen, die in der Menge für den Menschen schädlich sind. Es gibt für alle Keime festgesetzte Höchstmengen, die enthalten sein dürfen – alles darüber hinaus gilt als gesundheitsgefährdend. In der Trinkwasserverordnung gilt das gleiche für chemische Stoffe.

Die Kontrolle dafür übernimmt das Gesundheitsamt. Wird festgestellt, dass erlaubte Höchstwerte im Trinkwasser überschritten wurden, kann es die komplette Wasserversorgung, je nach Grad des Risikos, sofort einstellen. Im schlimmsten Fall muss das verantwortliche Wasserwerk dann komplett schließen, sofern sich die Erreger nicht beseitigen lassen und ein Desinfizieren des verunreinigten Wassers nicht mehr möglich ist. Gefunden auf http://brauchwasseranlage.de/die-trinkwasserverordnung/

Da kannst du also ganz unbesorgt sein und das Wasser auch für deinen kleinen Schatz nehmen. ;):)

Was möchtest Du wissen?