Leistenschmerzen und Schambereich schmerzen, bitte um Rat?

2 Antworten

Ich denke du hast eine Zerrung

Also eine Zerrung hörte sich schon plausibel an..

Ich wüsste sonst auch nicht was es sein könnte

Ab und an Schmerzen im linken Hoden - woher könnte es kommen?

Ich hab seit ca 1 Monat hin und wieder schmerzen am Hoden (links) und seit 2 Tagen wurden diese etwas schlimmer. Jedoch ist der Hoden nicht wirklich hart oder hat irgend eine Hebung oder so was , er ist auch nicht schwerer als der andere. Kann das eventuell an der Pubertät oder so etwas liegen?? Ich hab mit meiner Mutter darüber gesprochen und sie meint ich soll mal beobachten wann die Schmerzen auftreten und sie meint es kann ja sein ,dass die Hose zu eng ist.??

Information zu mir:

  • 90 kg
  • 1,77m groß
  • gehe ins Fitnessstudio
  • und hatte so etwas noch nie

Danke schon mal an alle die Antworten geben können! :)

...zur Frage

Hodenschmerzen und Brennen im Bereich des Leistenbruches nach Leistenbruch OP (TEP)

Ich habe mir beim Fußball spielen einen Leistenbruch zugezogen. Monatelang musste ich mit den Schmerzen, die einigermaßen erträglich waren, rumlaufen. Ich war zu der Zeit in der Ausbildung zum Berufsfeuerwehrmann und konnte auf keinen Fall nur einen Tag fehlen. Der Bruch war zum Glück nicht so groß, sodass der Darm auch nicht nach außen wandern konnte. Ich war natrürlich beim Arzt. Dieser stellte einen Bruch im Bereich des Leistenkanals fest, also dem Ort an dem Samenleiter, Nerven usw. aus dem Bauch verlaufen. Ich bekam das "GO" die Ausbildung auf eigene Verantwortung fertig zu machen und die Empfehlung einer OP um den Bruch zu flicken.

Jetzt habe ich die Ausbildung rum und ging gleich am nächsten Tag zum Chirurgen um mich beraten zu lassen. Er empfohl mir, wie es in dem Therapie Bericht steht, eine Extraperitoneale MIC-Hernioplastik. Soviel ich weiß ist das die TEP-Technik.

Ich hatte dann am 20.01.15 die OP. Das Netz wurde mir ohne Befestigungen, also Klammern oder ähnliches, in die Leiste eingelegt. Dies ist bei dem Verfahren auch nicht notwendig. Es hält sich von alleine durch Druck und Gegendruck an Ort und Stelle. Wie das genau funktioniert, spielt allerdings keine Rolle zu meinen Beschwerden. Dazu später mehr. Die OP verlief super. Ich hatte zwar am selbigen Tag starke Schmerzen, diese gingen aber ziemlich schnell weg. Ich konnte am Folgetag mit Schmerzmitteln aus dem Krankenhaus entlassen werden. Mir wurde eine Schonung von mindestens 2 Wochen empfohlen, bis ich mich wieder belasten könne, also mit dem Joggen anzufangen oder Schwimmen zu gehen. Die Klammern der Einschnitte sollen nach 10 Tagen ca. entfernt werden. Soweit war alles gut. Ich habe mich Tag für Tag besser gefühlt und ich musste auch voller Stolz sagen, dass die Schmerzen des Leistenbruches nach 1 Tag völlig weg waren. Natürlich lag ich noch ca. 3 Tage flach zuhause und habe mich nicht viel bewegt. Nach und nach jedoch immer mehr. Wie gesagt hatte ich keine Schmerzen.

Dann kam der 6. Tag nach der OP als ich mir zuhause die Schuhe im stehen anzog. Ich hab im Stehen mein rechtes Bein angehoben um mir dann die Schuhe anzuziehen. Plötzlich verspürrte ich einen Ruck. Ich kann dieses Gefühl nicht richtig beschreiben. Es fühlte sich aber an, als hätte sich was in der Leiste gelöst. Ich verspürrte dann ein Ziehen im Samenleiter. Wie als würde mir jemand den Samenleiter anheben und somit auch den Hoden anheben. Dieses Gefühl blieb und Schmerzen kamen. Mein rechter Hoden tut seit dem weh. 3 Tage später kam ein Brennen in dem Bereich des Leistenbruches dazu, das auf der Haut zu spüren ist. Das Brennen wurde Tag für Tag schlimmer, wie auch der Schmerz im Hoden. Der Hoden ist seit dem so Druckempfindlich, dass ich kaum Laufen kann weil mein Oberschenkel dagegen kommt. Ich war dann wieder beim Arzt Aufgrund dieser Schmerzen. Ultraschall, MRT ergaben nix. Ich solle mich weiterhin 2 Wochen schonen. Nur weiß ich jetzt schon das der Schmerz nicht weg geht. Was kann ich noch tun?

...zur Frage

Wadenschmerzen = Zerrung ?

Hallo Ich bin gestern beim Fussball nach einem Sprung wohl falsch wieder aufgekommen, zumindest habe ich bei der Landung nur noch einen Stechenden Schmerz verspürt und seither geht nix mehr.

Danach habe ich ca. 30 Minuten Eis drauf gehabt und bin dann zur Notaufnahme. Der Diensthabende Artz guckte nur drauf und drehte kurz den Fuß und war der Meinung es sei eine Zerrung.

Ich hatte allerdings schon mehrere Zerrungen, diese Schwillen bekanntlich an, auch nach einer Eis Behandlung, daher gehe ich davon aus das es keine ist.

Jemand schon mal dergleichen gehabt und wenn ja wie behandelt?

Wir haben nur einen Sportarzt hier bei uns, der hat leider Urlaub. Ich werde versuchen heute noch einen Termin beim Orthopäden zu bekommen.

...zur Frage

Ich kann mein Bein nicht mehr aktiv bewegen (kein Ischias). Was könnte das sein?

Seit letzter Nacht kann ich mein rechtes Bein nicht mehr aktiv bewegen!!!

Schon beim Herumdrehen im Bett, beim Aufstehen und "Laufen" habe ich höllische Schmerzen in der Leistengegend, die in den Oberschenkel ziehen. Ich bekomme das Bein noch nicht einmal so weit angehoben, dass ich mir die Schlappen vorm Bett anziehen kann. Ich schleife es unter starken Schmerzen einfach nur hinter mir her!! Ischiasschmerzen sind es garantiert nicht, denn die kenne ich zur Genüge. Selbst Ibu 800 hat keine Erleichterung gebracht. Meint Ihr, das ist ein Grund, morgen zum Sonntagsdienst zu gehen (wer weiß, wer dort Dienst hat)? Ich war gerade 3 Wochen im Krankenhaus, wo der Verdacht auf eine beginnende Sarkoidose gestellt wurde. Ich hoffe auf fachlichen Rat von Euch!!

Eure langsam verzweifelnde walesca

...zur Frage

Muskelfaserriss?

Hallo,

hatte mir vor 2 Monaten beim Fußball spielen eine Zerrung und Muskelverhärtung im hinteren Oberschnekel zugezogen. Hatte beim Fußball das Gefühl gehabt, dass mir jemand etwas im Oberschnekel durchschneidet. Anschließend 1 Monat Pause gemacht, um dann beim ersten Vorbereitungsturnier nach 2 Minuten wieder dieses "durschneiden/stechenden Schmerz" zu haben. Bin davon ausgegangen, dass es wieder das gleiche ist und bin wiel ich noch die Tabletten hatte und der Shcmerz diesmal leichter war nicht noch einmal zum Arzt gegangen sondern habe nochmal ca. 1 Monat pausiert. Dann gestern beim Training hatte ich wieder diesen moment also ob man mir etwas durchshcneidet aber konnte das irgendwie unterbrechen. Hatte keinen stechenden Schmerz. Problem war jedoch, dass mein oberschnekel immer "härter" wurde und ich dann kurz vor Ende das Training abbrechen musste. Ich dachte mir, dass es diesmal evtl. nur eine Muskelverhärtung ist. Hab ebend aber mal den Spiegel rausgeholt und mir das mal angeschaut. Dabei hab ich festgestellt, dass ich in dem Bereich wo das Knie ist nur am hinteren Oberschnekel woman das Bein knickt (tut mir leid weiß nicht wie man das genau nennt), ein brauner Streifen der leider kein Dreck ist sich bisschen höher in den Oberschenkel zieht. Hatte mal gehört das man bei Muskelfaserrisen Blutergüsse kriegen kann, aber braun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?