Leichter Zahnfleischschwund - wie bekämpfen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo flickflack33! Mundhygiene sollte immer auf dem Programm stehen(-: , nicht erst bald..... Ich denke, du meinst die PZR. Du kannst natürlich selbst einiges tun, um dem entgegenzuwirken. Benutze am besten eine WEICHE Zahnbürste, das mache ich auch, da ich empfindliche Zähne habe. Auf keinen Fall "schrubbe" deine Zähne, sondern putze sie ganz leicht kreisend vom Zahnfleisch immer zum Zahn hin( also immer die "von rot nach weiss Methode". Danach kannst du ein Mundwasser benutzen, kein aggressives, eher geeignet ist eines mit Kräuterextrakten oder ein paar Tropfen Salviathymol.

Von den "Zahnweisszahncremes" sollte man eher Abstand halten, sie machen Zähne nicht weiss, da Zähne von Natur aus nicht schneeweiss sind, sie schleifen nur den Zahnschmelz ab.

:-)) da hast du recht - ich meinte natürlich die PZR; vielen Dank für die Tipps - dazu habe ich gleich noch eine Frage: wie ist es mit Kaugummis? Ich kaue oft sogenannte Zahnpflegekaugummis, auf deren Verpackungen steht dann mit Microganulaten, für Zahnweiss, usw... ist das schädlich?

2
@flickflack33

...Zahnpflegekaugummis sind für den Mundraum völlig in Ordnung. Allerdings ist es so, dass die üblichen Kaugummis meistens mit bedenklichen Süßstoffen gesüßt sind. Saccharin Natrium z.B. ist sehr bedenklich. Besser bei häufigem Gebrauch sind Kaugummis, die mit Xylit gesüsst sind. Ich kaufe immer die Mirandent Xylitol aus der Apotheke oder der Online Apo, ist dort etwas günstiger. Ich weiss, dass es von Greenpeace auch welche gibt, die ausschliesslich unbedenklich gesüsst sind.

Ich meine, ab und an kann man ja auch andere nehmen, nur eben bei häufigem Gebrauch sollte man keine bedenklichen Süßstoffe nehmen. LG

1

Also bei so einem Thema würde ich immer sagen, wichtig ist eine gesunde Mundhygiene. Also achte darauf dass du regelmäßig deine Zähen putzt (bitte nicht rubbeln das das Zahnfleisch blutet!) tausche evtl. deine Zahnbürste gegen eine neue aus UND verwende entsprechendes Mundwasser das dem Zahnfleisch gut tut (bekommt man für ein paar euro in der apotheke) dann sollte das Problem weggehen, wenn nicht ab zum Zahnarzt!

Was heisst das, Mundhygiene steht bald auf dem Programm. Mundhygiene ist das, was wir jeden Tag im Bad machen, nämlich Zähne putzen, Zahnzwischenräume pflegen und Mundwasser verwenden. Das hat doch sicherlich schon länger angefangen? Okay, fürs Zahnfleisch ist es immer gut, wenn es leicht massiert wird. Das sollte mit einer weichen Bürste geschehen und immer in kreisenden Bewegungen. Als Mundwasser kann ich Meridol empfehlen, mit dem habe ich auch recht gute Erfahrungen gemacht.

Ok - bevor hier noch einmal darauf hingewiesen wird (einmal mag ja ganz lustig sein...): in österreich wird landläufig das wort mundhygiene in zusammenhang mit der zahnärztlichen professionellen reinigung verwendet; dass man sich täglich das gebiss putzt steht ja außer frage. danke für den hinweis auf das mundwasser

0

Kritik an Listerine?

Mein Mann und ich benutzen verschiedene Mundwässerchen, mir ist sein Listerine zu scharf. Ich habe mal gelesen, dass das Produkt in den USA stark in der Kritik steht, wegen des hohen Alkoholgehaltes. Das zeug soll auf Dauer wie bei Alkoholikern Tumore im Mundraum fördern. Kann mir jemand dazu genaueres sagen? Ist die Zusammensetzung für den europäischen Markt identisch?

...zur Frage

Was mache ich gegen Knoblauch-und Zwiebelgeruch aus dem Mund?

Ich lebe gesund und esse gerne Knoblauch und Zwiebeln.

...zur Frage

Seit Zahnentfernung von vor einem halben Jahr: Komischer unwohler Geschmack im Mund?

Guten Tag,

Vor fast einem halben Jahr musste ich einen Backenzahn und einen Mahlzahn entfernen lassen (Grund waren 1,5 Jahre dauernde Wurzelspitzenentzündungen). Die Operation verlief völlig reibungslos, die Wunde verheilte gut und schnell und ich bekam auch nie eine Zahnfleischentzündung.

Einige Wochen war alles sehr okay. Doch habe ich schon seit einigen Monaten das Problem, dass ich an der Stelle, wo einst die zwei Zähne waren, ich stets einen komischen Geschmack verspüre. Es fühlt sich irgendwie sehr unwohl an. Es ist so als hätte man zwei Mal Zähne-putzen verpasst, nur dass der grauslige Geschmack nur von der Stelle ausgeht, wo die beiden Zähne waren.

Am besten ist es direkt nach dem Zähneputzen. Am schlimmsten ist es kurz nach einer Mahlzeit.

Ich war bei zwei Zahnärzten. Keiner hatte eine Idee woran das liegen könnte. Eine Entzündung gibt es keine. Und Stellen wo sich Speisereste sammeln könnten auch nicht. Aber vielleicht haben beide etwas übersehen. Kann schließlich vorkommen.

Aber hat jemand eine woran das liegen könnte? Kennt jemand das Problem?

...zur Frage

Trockener Mund, besonder jetzt im Sommer!

Ich habe ganz oft einen trockenen Mund. Was kann ich dagegen machen, außer ständig etwas zu trinken? Jetzt im Sommer ist es wieder schlimmer geworden.

Kennt einer von euch das Problem und kann mir ein paar gute Tipps geben? Vielen Dank!

...zur Frage

Zahnpflege ohne moderne Hygieneartikel

Nur mal angenommen ich wäre über längere Zeit nicht mehr dazu in der Lage meine Zähne mit Zahnbürste, -pasta, -seide zu putzen, was gäbs denn für Alternativen? Wie hat man noch vor 200 Jahren die Zähne geputzt? Klar hatten die Leute früher viel schlechtere Zähne, nur so rein aus Interesse. Danke schon ma,l falls da jemand was weiß.

...zur Frage

Meridol Mundwasser hilft nicht, gibt es ein anderes?

Ich habe mir dieses spezielle Mundwasser von Meridol gekauft, das gegen bakteriellen Mundgeruch helfen soll. Aber es hilft nicht, jedenfalls noch nicht. Ich nehme es nun ungefähr eine Woche. Muss man es länger verwenden oder ist es doch nicht so gut, wie es versprochen wurde. Welches Mundwasser ist gut gegen bakteriellen Mundgeruch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?