Leichter Schmerz unterhalb der linken Rippenseite?

1 Antwort

Die Leber kann es nicht sein, die würdest du unter dem rechten Rippenbogen spüren. Wenn du links Beschwerden hast, könnte allenfalls dein Darm im Spiel sein. Die Leber liegt rechts, ebenfalls die Milz, die Nieren sind im hinteren Bereich, also "Rückwärts" beheimatet... Links ist in dieser Hinsicht nicht. Ausser, wie gesagt, der Darmbereich.

Schmerzen beim tiefen Einatmen unter Rippen links

Hallo! Hoff euch gehts allen gut! Hab da mal eine Frage! Ich bin sehr verspannt, hab eine Blockade in der Brustwirbelsäule. Hab einen 11 Monate alten Sohn, der noch getragen wird und immerhin 10.5 kg hat. Seit Kurzem hab ich jetzt ab und zu (vorallem beim Liegen auf der linken Seite) einen drückenden Schmerz beim Einatmen. Ich hab mich ein bisschen geschreckt, da ich 2007 Epstein Barr Virus hatte und bei mir Leber & Milz stark mitbetroffen waren. Damals wars auch so ein ähnlicher Schmerz, aber ständig. Meint ihr das alles kann von den Verspannungen und der/den Blockade/n in der Wirbelsäule kommen?! Hab ein bisschen Sorge, da ich gerade irgendwo auf der Alm auf Urlaub bin.... Ach und noch eine Frage: Beim Einatmen tut mir auch meine Brustwirbelsäule weh und manchmal stichts in der linken Brust auf Höhe des Herzens. Bitte nur positives ;-) Danke und Alles Gute

...zur Frage

Keine Ursache für Durchfall/Verdauungsbeschwerden gefunden?

Hallo :)

Ich (weiblich, 18) weiß langsam nicht mehr weiter mit meinen Verdauungsbeschwerden.

Angefangen hat alles 2012 nachdem ich aufgrund einer Mandelentzündung durch Pseudomonas aeruginoa sehr lange Antibiotikum nehmen musste. (Ciprofloxacin und Levofloxacin).

Seitdem plagen mich heftige Verdauungsbeschwerden, die mein alltägliches Leben auf Dauer sehr einschränken.

Entweder ist es Durchfall mit heftigen Schmerzen oder ich sitze stundenlang auf Toilette weil immer nur sehr wenig rauskommt und das nur mit sehr viel Druck und Mühe, teilweise kommt auch nur Schleim oder sehr schleimiger Stuhl. Das mit dem Schleim kann leider mehrere Stunden anhalten. Ab und zu sind es auch Verstopfungen.

Die Ärzte sind der Meinung von dem Antibiotikum können die Probleme nicht mehr kommen, das sei zu lang her.

Ich habe es schon mit kompletter Ernährungsumstellung versucht, fettarm, wenig Zucker, nur gesund, nicht stark gewürzt, kein rotes Fleisch. Hat wenn, leider immer nur kurzzeitig geholfen. Seit einigen Monaten nehme ich Probiotik Pur Pulver, das hat anfangs auch sehr gut geholfen, aber mittlerweile schlägt auch das nur noch bedingt an.

2014 war ich bei einer Darmspiegelung, mir sagte der Arzt nur es seien Entzündungen da gewesen die wohl wieder auftreten können, es ist aber nichts chronisches.

Eine Lactoseintoleranz hab ich nicht, Glutenunverträglichkeit auch nicht. Wurde getestet.

Als nächstes wird auf Fructoseintoleranz überprüft, aber ob da was bei rauskommt bezweifle ich auch. Laut Arzt wäre es sonst wohl "nur" ein Reizdarm.

Meine Idee wäre noch Galle/Leber checken zu lassen ob es mit der Fettverdauung zusammenhängt. Mehr fällt mir auch nicht mehr ein.

Stress ist es auch nicht, denn auch in den Ferien wenn ich absolut keinen Stress hab treten die Probleme auf.

Mein Freund tut mir langsam richtig leid, wie viele abende schon wollten wir was zusammen machen, aber ich hing nur die ganze Zeit auf Toilette... In der Schule fehl ich auch zu häufig deswegen.

Hat noch jemand eine Idee was ich tun kann oder untersuchen lassen sollte? :(

Danke!

...zur Frage

"Beklemende" Schmerzen unter linkem Rippenbogen

Hallo,

ich weiß nicht was das sein kann, aber ich hatte das nun schon das zweite Mal und immer in der selben Position: wenn ich auf dem Boden sitze und meinen Oberkörper nach vorne über meine gerade am Boden ausgestreckten Beine beuge (--> Dehnübungen für die verkürzten Beinmuskeln mache), bekomme ich plötzlich einen furchtbar drückenden, "beklemmenden" bzw. wie einklemmenden Schmerz im linken Oberbauch auf Höhe der nter(st)en Rippenbögen. Hatte weder ne Rippenprlung/-Bruch, noch (offiziell zumindest!) nen Zwechfellbruch oder ne vergrößerte Milz oder Gallenbeschwerden. Das Einzige,was ich habe: vermehrte Gasbildung im Bauchraum, auch gestern hats im Anschluss an den Schmerz total im Magen gegrummelt/gegurgelt und ich musste aufstoßen. Was meint hr? Können sich Rippen in ein Organ wie den Darm oder den Magen bohren und dann die Schmerzen verrsachen? Bin ziemlich schlank und man kann drum die "inneren Einzelheiten" ohnehin ganz gut ertasten bzw. sie sind nicht so gut abgepolstert wie bei etwas schwereren Menschen. Oder kann sich da irgendwas ausrenken? Wie gesagt, ich hatte diese Beschwerden bisher nur in dieser nach vorne gekrümmten, Druck und Spannung ausübenden Position...trotzdem beunruhigt mich das! Vielen Dank für eure Antworten und einen schönen restlichen Maifeierag!

...zur Frage

Schmerzen beim Husten (im Oberbauch, unterhalb der Milz)

Seit meiner Kindheit leide ich an Asthma Bronchiale, die sich aber nur selten (alle paar Jahre) ernsthaft zeigt. Ich bin zwar kein Atem-Genie, aber ich komme ganz gut klar und habe im normalen Leben keine Einschränkungen. Ich gehe in die Berge, ich gehe Wandern, ich gehe Eislaufen .... ich gehe Schwimmen.

Vor einiger Zeit machte sich meine Asthma Bronchiale wieder einmal stärker bemerkbar, und ich habe sie behandelt wie immer. Ich wende hilfreiche Atemtechniken an: Lippenbremse in Verbindung mit z.B. Torwarthaltung, und nutze die antibakterielle Wirkung von Knoblauch und Meerrettich, die ätherischen Öle von Thymian und Eukalyptus und die Heilwirkung von Honig. Im Akutfall bzw. nachts ist bei Bedarf auch Wick VapoRub mal ganz hilfreich.

Wie üblich verläuft die Behandlung langsam (bei Naturmedizin meist langsamer als mit der Chemie-Keule, aber dafür halt auch ohne der heftigen Nebenwirkungen), aber erfolgversprechend. Es geht aufwärts.

Heute habe ich nun einen heftigen Hustenanfall gehabt, und dabei einen heftig stechenden Schmerz in der linken Oberbauchregion unterhalb der Milz verspürt. Wow, das war heftig. Genau gesagt liegt das Schmerzzentrum, wenn ich mich gerade hinstelle und die Arme hängen lasse, etwa 8 - 10cm unterhalb des Ellenbogens. Mein Problem ist nun, dass der Schmerz bei jedem Mal Husten wieder auftritt. Ein stechender, fast brennender Schmerz bei jeder Hustenkontraktion, dass ich fast schreien möchte.

Wenn ich an der betroffenen Stelle drücke, spüre ich dies zwar als unangenehm (sehr leichter Schmerz), aber das ist nicht vergleichbar mit dem Schmerz beim Husten. Mein Urin ist normal (Farbe, Geruch, Menge), aber ich verspüre leichte Flatulenzen, die aber meiner Meinung nach ohne Probleme abgehen. Ich übe einen überwiegend sitzenden Beruf aus, und bin seit dem diesmaligen Auftreten des Asthma Bronchiale verständlicher Weise nur in geringem Umfang körperlich aktiv.

Was kann das sein bzw. wie kann ich dem Herr werden? Was meinen Sie? Bereits an dieser Stelle vielen Dank.

...zur Frage

Schmerzen unter dem linken Rippenbogen und in der Flanke, bzw. Rückenschmerzen

Hallo,

möchte mal mein Problem schildern, weil ich einfach nicht mehr weiter weiss.

Ende November 2011 begannen meine Bauchschmerzen unter dem linken Rippenbogen, welche sich in Form von bohren und brennen bemerkbar machten. Fühlte sich tief an manchmal aber auch oberflächlich. Da ich das so ähnlich schon einmal 2010 hatte, machte ich mir keine Sorgen.

Ich bin aber so gestrickt, dass ich mir dann selber Blutergebniss machen lassen (Labor) und auch Tumormarker testen lassen. Soweit war alles in Ordnung, bis auf den Tumormarker M2-PK, der lag bei 22,3 (Norm <15).

Die Beschwerden wurden nicht besser, es bohrte und brannte unter dem linken Rippenbogen und teilweise auch in der Mitte des Bauches unterhalb des Brustbeins. Aber Sodbrennen habe ich nicht.

Da ich dann doch ziemlich Panik bekam, bin ich zu verschiedenen Ärzten gegangen. 2x Ultraschal, Magenspiegelung, Bluttests und eine MRT+MRCP des Bauches, weil ich schon die Bauchspeicheldrüse in Verdacht hatte. Alles war in Ordnung, nur...

meine Beschwerden sind nicht weg. Jetzt haben diese sich auch irgendwie verändert. Zwar brennt mir die linke Seite unter dem Rippenbogen noch, ziehen diese Symptome aber auch seitlich hoch und teilweise bis in den Rücken. Ich kann auch links unterhalb der Rippen (ziemlich weit links) drücken an der Oberfläche, da fängt der Schmerz auch irgendwie an. Manchmal komme ich aber auch nicht dran, da ist es so, als wäre es unter den Rippen.

Das komische ist, nachts habe ich so gut wie garnichts. Erst nach dem Aufstehen geht es dann langsam los.

Ich verzweifle langsam nun, zumal ich schon bei so vielen Ärzten war, alle sagen da ist nichts, psychosomatisch. Das Wort kann ich einfach nicht mehr hören. Erst gestern war ich wieder beim Gastroenterologen, auf mein Drängen hin nächste Woche Darmspiegelung, aber auch er sagte, wenn dann hätte man auf dem MRT etwas sehen müssen. Nieren, Magen (durch Magenspiegelung), Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse (durch Blut und MRT) alles O.K.

Wer hat ähnliche Probleme oder Symptome???

...zur Frage

Schmerzen in Hüfte/Leiste/Oberschenkel. Was hab ich? Mit Bild

Hallo, habe seit 3 Mon. Schmerzen, linkes Bein, entweder von der Hüfte/Leiste/Beinstrecker. Angefangen hat es mit einem stechenden Schmerz "oben am Oberschenkel" bei Schussbewegungen (Fußball).Habe die Schmerzen wenn ich z.B. meinen Oberkörper nach vorne beuge und laufe, einen langen Schritt (Ausfallschritt) mache, oder meine Hose im Stehen anziehe und auf dem schmerzenden Bein stehe. MRT und Röntgenbild ohne Ergebnis. Eine Annomalie sehe ich im MRT. Hier einmal ein Snapshot, linke Seite Oberschenkel befindet sich eine art "Blitzgebilde".. Kann das ein Muskelfaserris o.ä. sein?? https://db.tt/gWtVmIor Kann mir jemand die Grafik bewerten oder mir vielleicht sonstige Tipps geben? Meine bisherigen Behandlungen: Ruhe, Kühlen, Salben, Ibuprofen (1800mg tägl.), Diclofenac(150mg tägl.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?