Leichter Haarausfall durch Beginn der Wechseljahre?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In den Wechseljahren kann es durch die Hormonumstellung bei manchen Frauen zu Haarausfall kommen. Mit dem reduzierten Östrogenspiegel verkürzen sich die Wachstumsphasen der Haare. Zudem werden die Orte an denen die Haarwurzeln mit dem Wachstum beginnen wesentlich weniger, was zur Folge hat das das Haar älterer Frauen dünner ist als das junger. Neben hormonellen Gründen, spielen gerade im Alter weitere Faktoren für den Haarausfall eine Rolle. Der Haarausfall kann genetisch bedingt sein und macht sich im Alter und vor allem bei den Wechseljahren bemerkbar. Aber auch hier ist der Ausfall der Haare mit dem Hormonspiegel verbunden. Der Grund für einen genetisch bedingten Haarausfall, ist eine vererbte Überempfindlichkeit der Haarwurzeln. Sie sind besondern empfindlich gegenüber dem männlichen Geschlechtshormon Testosteron. Insbesondere ist damit aber das Abbauprodukt von Testosteron gemeint, das Dihydrotestosteron. Dieses Abbauprodukt ist in der Lage, in erhöhter Konzentration, die Haarwurzeln zu schädigen und damit die Wachstumsphase der Haare zu senken. Deshalb werden die Haare kürzer und vor allem dünner.

Etwa fünfzig Prozent aller 50-jährigen Frauen verlieren durch diese genetische Ursache mehr als fünfzig Prozent ihrer Haare. Das ganze ist, wie schon vorher vermerkt, mit den Wechseljahren und damit mit dem Hormonspiegel verbunden. Schuld ist ein leicht, in den Wechseljahren ansteigender Testosteronspiegel ( männliches Geschlechtshormon), aber auch ein Verschieben des Hormongleichgewichtes zugunsten des Testosteronspiegels.

Besprich das bitte mal mit deinem Gynäkologen. Auch ein Hautarzt kann dich beraten.

http://www.haarausfall.co.at/wechseljahren.html

Haben Sie schonmal Hormonyoga getestet?

Östrogenmangel!  Nimm frische Hefe oder tgl. 1-2 TL keimfähige Brennesselsamen,  dann sollte das in 4 Tagen vorbei sein.

Was möchtest Du wissen?