Leichte Weitsichtigkeit und trotzdem keine Brille?

6 Antworten

hat sich nicht meine Beschwerden angehört

Er ist ja auch kein Arzt...

Wenn du Beschwerden hast und die Vermutung hast, dass irgendwas mit deinen Augen nicht in Ordnung ist und du evtl. auch eine Brille brauchst, dann solltest du auf jeden Fall zum Augenarzt gehen. Das ist nun mal der Spezialist für deine Augen und ein Optiker kann eben keine Diagnose stellen. Er kann zwar einen Sehtest machen, aber er untersucht dein Auge nicht und würde nicht unbedingt feststellen, wenn da was nicht in Ordnung ist. Und wenn du eine Brille brauchst, brauchst du sowieso ein Rezept vom Augenarzt.

Also: ruf am Montag beim Augenarzt an und mach einen Termin!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo Chizumy,

Ja genau, einfach nochmal zu einem anderen Optiker, am besten nicht bei diesen Billig-Ketten, sondern zu einem freien Optiker.... 😊 💖

Bei einem Test solltest Du auch nicht extra versuchen mit aller Kraft die kleine Schrift zu lesen, sondern ganz entspannt bleiben. Im echten Leben willst Du ja auch entspannt die kleine Schrift lesen können. 👍

Hallo, ich würde auf jeden Fall noch einmal einen weiteren, guten Optiker aufsuchen! Keine Kette. Es sollte schon ein richtiger Sehtest gemacht werden, diese automatischen Geräte sind lediglich zur ersten Vorbestimmung einer Sehstärke geeignet! Nur zur ganz groben Orientierung!

Eine Supermarkt Brille würde ich Dir auf gar keinen Fall empfehlen. Damit kann man seinen Augen mehr schaden, als nutzen!
Diese Brillengläser haben den Durchblickspunkt, also die Mitte durch die Du schaust, mit Durchschnittswerten. Stimmen diese Werte des Augenabstands nicht mit Deinem Augenabstand überein, kann es tatsächlich passieren, dass Du anfängst zu schielen.
Also für mal kurz zwischendurch ok, für mehr aber auch nicht!

Also könnte es sein das ich eine höhere Stärke hab? (2+ z.B?)Texte direkt vor mir,kann ich zwar lesen,allerdings nicht mehr so scharf wie früher. Und wenn ich aus der Ferne etwas lese,z.B eine Armlänge entfernung,"verschwimmen" die Sätze leicht ineinander. Lesen kann ich es trd noch. Weiß auch nicht obs am Hintergrund liegt. Bei weißem Hintergrund,les ich auch nicht mehr so scharf wie früher. Und wenn ich ne längere Zeit lese,merke ich wie mein Auge überanstrengt wird und ja dann treten die Schmerzen im Hinterkopf auf. Die verschwinden allerdings,sobald ich ne zeitlang,Pause mache.

0
@Chizumy

Ob das etwas mit höherer Stärke zu tun hat, vermag hier sicher kaum jemand von uns, anhand Deiner Beschreibungen, beurteilen. In diesem Fall würde auch ich an Deiner Stelle zu allererst einen Augenarzt aufsuchen.

2

Mein Mann hat, sogar vom Augenarzt, immer nur Brillen gekriegt zum Weitsehen. Und später dann Brillen "zum unten lesen und oben Autofahren".

Das wurde allmälich aufgrund seines Alters wahnsinnig gefährlich beim Treppengehen und Autofahren.

Irgendwann sind wir drauf gekommen, für 2, 3 Euro aus dem Supermarkt Brillen zum Lesen zu kaufen und die alte Weitsichtbrille zum Fahren.

Besser und billiger ist es ihm nie gegangen. Und sollte ich mal eine "Nahbrille" brauchen, werde ich sie auch zusammen mit Wurst und Milch kaufen.

Liebe Grüsse

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mit dieser Art von Beschwerden ist man sicher bei einem Augenarzt zur Beratung wesentlich besser aufgehoben als bei einem Optiker !

Was möchtest Du wissen?