Leichte Rücken -bzw. Nierenschmerzen - Zum Arzt, ja oder nein?

5 Antworten

Hallo,

Zunächst mal rate ich dir dringend dazu beim nächsten mal entweder den Anweisungen der Ärztin zu folgen oder nachzufragen - und nicht einfach eine eigene Entscheidung zu treffen. Da deine Blasenentzündung nicht fachgerecht behandelt worden ist hat sie sich ausgebreitet, und jetzt liegt wohl eine richtige Nieren(-Becken) Entzündung vor - und das ist auf jeden Fall Behandlungsbedürftig!

Ich glaube deine Symptome sind eindeutig genug, und die Frage die sich jetzt stellt ist: Was genau meinst du mit Urintest? Weil ein Schnelltest ist hier nicht ausreichend, vor allem wenn nichts gefunden wird. Man könnte das schon als fahrlässig bezeichnen. An dieser Stelle sollten Bakterienkulturen aus deinem Urin gezüchtet werden um schnell den Erreger und das richtige Antibiotikum zu finden. Falls das Dein bisheriger Arzt nicht für nötig ansieht, solltest du woanders hingehen.

Sollten auch bei einer Kultur keine Erreger nachweisbar sein bedeutet das auch nicht dass nichts vorliegt wenn du Schmerzen hast - Sowas muss man doch weiter abklären!

Zur Beantwortung dieser Frage habe ich mich an den Urologen in meiner Familie gewandt.

Ich rate dir also schnell Kontakt zum behandelnden bzw. einem anderen Arzt aufzunehmen.

Grüße und gute Besserung,

FlaeD

Hab da ja leider nicht die Gelegenheit bekommen, die Ärztin, die das Rezept für die Antibiotika ausgestellt hat, hat ja nicht mal mit mir geredet und die Schwester hat mich nur abgewimmelt. Suche mir aber im Moment schon eine neue. Vielen Dank für die Antwort! :)

0
@KeineIdee1234

Tja, ich glaube prinzipiell ist es eher ein gutes Zeichen wenn sich die Ärztin keine Zeit nimmt - das deutet eher auf etwas harmloses hin. Wenn ein schlimmer Verdacht vorliegen würde hätte sie wohl anders reagiert, und dich mehr aufgeklärt.

Trotzdem ist dieses Verhalten natürlich unmöglich.

Alles Gute

0

Hallo,

Deine Frage ist zwar schon 10 Tage alt, aber vielleicht für Dich noch immer aktuell.

Ich habe in meiner aktiven Zeit sehr oft Patienten behandelt, die wegen Nierenschmerzen zum Arzt gingen. Da auch bei diesen Menschen wie bei Dir zuletzt keine Bakterien oder sonstige Erreger im Urin festgestellt wurden, mussten sie zum Orthopäden und siehe da, die hatten starke Verkrampfungen in der Lendenwirbelmuskulatur.

Daher könnte dies auch bei Dir der Fall sein. Kannst ruhig einmal versuchen die Schmerzen im Rücken mit Wärme zu behandeln, da es ja wohl keine Entzündung ist, laut letzter Untersuchung. Leg Dich 20 Min. auf eine Wärmflasche und lagere dabei die Beine in Stufenbetthaltung, die Unterschenkel auf z. B. einen Stuhl. Optimal sind ein 90°-Winkel in Hüft- und Kniegelenk. Wenn Dir dies schmerzlindernd erscheint, und es Dir danach (vorübergehend) etwas besser geht, dann ist es erfahrungsgemäß ein deutlicher Hinweis auf Muskelbeschwerden. Dann solltest Du diese o.g. Lagerung plus Wärme mehrmals tgl. wiederholen und zeitgleich einen Termin beim Orthopäden vereinbaren. Gute Besserung

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Ich versuche mich kurz zu fassen.

Bitte einen facharzt aufsuchen, frauenarzt und Hausarzt gut und schön, aber nicht optimal. Facharzt hierfür ein urologe.

Eine bakterienkultur anlegen lassen, ggf. Urin direkt aus der blase entnehmen lassen, hier kommen 2 methoden in frage 1. Via katheter 2. Mittels gerätschaften durch die bauchdecke, beides nicht schlimm.

Ultraschall machen lassen, nierensteine u. Harngries ausschließen.

Entzündungswerte u. Nierenwerte im blut testen lassen.

Regelmäßig wasserlassen um bakterienvermehrung zu vermeiden.

Durch diese ganze "aktivität" ist die Blase gereizt und unruhig evtl. Auch verspannt. Dazu gibt es sowohl verschreibungspflichtige als auch freiverkäufliche medikation. Zusätzlich und unabhängig davon, regelmäßig - dauerhaft cranberry (frische oder kapseln) einnehmen, diese säuern den urin und erschweren bakterien das vermehren.

Außerdem, beim frauenarzt oder urologen auf pilze und CLAMYDIEN testen lassen.

Und zum schluss !!!

Eine aufbaukur für die darmflora, durch das viele antibiotika ist diese gestört und begünstigt durch die Schwächung des immunsystems weitere infektionen.

Alles gute .

Nierenschmerzen und Schmerzen im Eierstock nach Blasenentzündung

Hallo. Hatte vor einer Woche eine Blasenentzündung für 4 Tage. Habe direkt am ersten Tag ungefähr 6 Liter getrunken und das dann die letzten Tage danach es so weiter geführt. Leider hatte ich auch zu der Zeit meine Tage (nehme keine Pille!) und habe dann immer generell Nierenscherzen und Schmerzen im rechten Eierstock, die bis ins Knie ziehen, mal stärker, mal schwächer, alles ganz normal, aber ich habe ja jetzt seit die Blasenentzündung weg ist, auch nicht mehr meine Tage, trotzdem habe ich ständig Unterleibsschmerzen in der rechten Seite und dann aufeinmal schmerzt eine Niere so stark, das fast unerträglich ist. Manchmal ist es aber auch nur unangenehm. Und wenn ich jetzt auf die Toilette muss, habe ich einen Druck auf die Nieren und es fällt mir schwer es zu halten, also ich habe so einen großen Druck manchmal auch auf die Blase, das ich so schnell wie möglich eine Toilette finden muss, aber eigentlich fiel es mir schon immer schwer, es zu halten. Es wurde aber nie irgendetwas diagnostiziert. Meine Mutter erzählte mir mal, das meine Großtante eine leichte Nierenschwäche hat und sie es auch nicht so gut halten kann.

Jetzt meine eigentliche Frage: Was sind das für Schmerzen in meinen Nieren und im Unterleib an meinem Eierstock? Hat das was mit meiner Blase zu tun oder doch einfach noch etwas von meiner Periode? Ich bin erst 14 und noch in der Pubertät, liegt es vielleicht auch dadran?

...zur Frage

Nierentransplantiert, immungeschwächt und häufig Harnwegsinfektion

Hallo zusammen,

ich bin jetzt seit fast einem Jahr Nierentransplantiert und Aufgrund der vielen Medikamente und der Immunsupressiva (also geschwächtes Immunsystem) leide ich seit meiner Transplantation ca. alle zwei Monate an einen Harnwegsinfekt der mit sehr hohem Fieber einhergeht (meistens wird auch meine neue Niere immer angegriffen)...ich bin dann immer ins Krankenhaus wo mir eine Antibiose verordnet wurde die über zwei Wochen immer geht. Mittlerweile habe ich aber die Schnauze voll immer nur mit Medikamenten vollgepumt zu werden, gibt es denn auch andere Mittel? Momentan bahnt sich wieder eine Blasenentzündung an (habe brennen beim Wasserlassen, Urin riecht sehr stark nach Harn usw), und deswegen trinke ich gerade Cranberry Muttersaft und trinke Nieren- und Blasentee um die Bakterien "auszuspülen". Könnt Ihr mir sagen was ich noch tun kann um dem Harnwegsinfekt "zu entkommen"?? Denn sobald ich Fieber bekomme MUSS ich leider ins Kankenhaus um meine Niere überwachen zu lassen....Freue mich auf jede Antwort! Danke:)

...zur Frage

Blut im Urin, wieso kann ich es sehen?

Hallo,

ich leide häufig an Blasenentzündungen. 2009 hatte ich regelmäßig, alle 2 bis 3 Monate eine. 2010 war zum Glück einigermaßen Ruhe, bis kurz vor Weihnachten. Nun ist es so, je öfter ich eine Blasenentzündung hatte, desto schlimmer wird die nächste. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich am zweiten Tag der Blasenentzündung das Blut in meinem Urin selbst sehen kann. Mein Arzt ist schier vom Stuhl gefallen, als ich ihm diese Neuigkeit das letzte Mal überbrachte. Nachdem er mein Urin untersucht hatte, meinte er auch schon zum 2. Mal, dass meine Nieren befallen sein müssen (ich war direkt 2 Tage, nachdem ich die ersten Anzeichen einer BE bemerkte, beim Arzt..). Er hat mir auch schonmal geraten, eine Blasenspiegelung machen zu lassen, das werd ich in diesem Jahr auf jeden Fall angehen, so witzig find ich es nicht mehr :( Kommen wir langsam mal zu meiner Frage...

Wieso kann ich das Urin selbst sehen?

Es sieht tatsächlich aus, als würde ich reines Blut pinkeln und mein Arzt meint, es sei gar nicht normal, dass ich es sehen kann.

Könnte meine Blasenentzündung schon chronisch sein?

Häufig, aber nicht immer, treten sie nach dem Sex auf, obwohl ich direkt danach auf die Toilette und unter die Dusche gehe.

Kann es sein, dass sich dauerhaft Bakterien in meiner Blase befinden, die durch die Bewegungen beim Sex wieder angeregt werden?

...zur Frage

Plötzlich Schmerzen bei Sex nach abeklungener Blasenentzündung - Hilfe!

Hallo zusammen,

bevor ich mein Problem genauer schildere: Ich war bereits beim Hausarzt, zwei Mal beim Frauenarzt und beim Urologen. Also am liebsten wären mir Tipps wie "Ich habe Ähnliches erlebt und es war dies oder jenes" und keine Empfehlungen al a: Geh zum Arzt. Das ist sozusagen meine letzte Hoffnung, dass das hier jemand liest und Gleiches/Ähnliches erlebt hat. Bin echt ein bisschen verzweifelt. Vor ca. drei Wochen hatte ich eine ziemlich starke Blasenentzündung. Es war Blut im Urin und ich hatte richtige Krämpfe im Unterleib. Außer "zu viel Sex" ist mir nichts eingefallen woher das wohl gekommen sein konnte. Hab dann vom Hausarzt Antibiotika bekommen und es wurde dann auch besser. Danach, als es mir besser ging und ich alle Antibiotika Tabletten genommen hatte, hatte ich wieder Sex mit meinem Freund. Am Anfang ging es aber auf einmal hatte ich mega schmerzen. Danach auch noch mind. 2 Tage lang. Das Komische: Die Schmerzen sind nur auf einer Seite direkt ca. 2 cm im Eingang der Mumu und fühlen sich an als wäre etwas aufgekratzt/aufgeschürft oder wund. Mit diesen Beschwerden bin ich dann zum Frauenarzt. Dort wurde ein Pilz festgestellt der durch die Antibiotika kam. Der wurde dann erfolgreich behandelt, aber die Schmerzen beim Sex und danach kamen wieder. Wieder zum Arzt. Alle möglichen Tests gemacht auf Geschl. Krankheiten, Urin getestet, Blut getestet: Alles i.O. gewesen. Dann bin ich zum Urologen weil ich dachte vll. ist doch was mit der Blase. Aber auch da: Alles ok. Ich bin echt ratlos und habe große Angst dass ich nie mehr schmerzfrei sex haben kann! Dabei war doch vor dieser besch. Blasenentzündung alles ok und ich hatte nie Probleme! Was könnte das denn sein bzw. was kann ich noch tun? Danke schonmal! Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?