Leichte Rücken -bzw. Nierenschmerzen - Zum Arzt, ja oder nein?

5 Antworten

Hallo,

Zunächst mal rate ich dir dringend dazu beim nächsten mal entweder den Anweisungen der Ärztin zu folgen oder nachzufragen - und nicht einfach eine eigene Entscheidung zu treffen. Da deine Blasenentzündung nicht fachgerecht behandelt worden ist hat sie sich ausgebreitet, und jetzt liegt wohl eine richtige Nieren(-Becken) Entzündung vor - und das ist auf jeden Fall Behandlungsbedürftig!

Ich glaube deine Symptome sind eindeutig genug, und die Frage die sich jetzt stellt ist: Was genau meinst du mit Urintest? Weil ein Schnelltest ist hier nicht ausreichend, vor allem wenn nichts gefunden wird. Man könnte das schon als fahrlässig bezeichnen. An dieser Stelle sollten Bakterienkulturen aus deinem Urin gezüchtet werden um schnell den Erreger und das richtige Antibiotikum zu finden. Falls das Dein bisheriger Arzt nicht für nötig ansieht, solltest du woanders hingehen.

Sollten auch bei einer Kultur keine Erreger nachweisbar sein bedeutet das auch nicht dass nichts vorliegt wenn du Schmerzen hast - Sowas muss man doch weiter abklären!

Zur Beantwortung dieser Frage habe ich mich an den Urologen in meiner Familie gewandt.

Ich rate dir also schnell Kontakt zum behandelnden bzw. einem anderen Arzt aufzunehmen.

Grüße und gute Besserung,

FlaeD

Hab da ja leider nicht die Gelegenheit bekommen, die Ärztin, die das Rezept für die Antibiotika ausgestellt hat, hat ja nicht mal mit mir geredet und die Schwester hat mich nur abgewimmelt. Suche mir aber im Moment schon eine neue. Vielen Dank für die Antwort! :)

0
@KeineIdee1234

Tja, ich glaube prinzipiell ist es eher ein gutes Zeichen wenn sich die Ärztin keine Zeit nimmt - das deutet eher auf etwas harmloses hin. Wenn ein schlimmer Verdacht vorliegen würde hätte sie wohl anders reagiert, und dich mehr aufgeklärt.

Trotzdem ist dieses Verhalten natürlich unmöglich.

Alles Gute

0

Hallo,

Deine Frage ist zwar schon 10 Tage alt, aber vielleicht für Dich noch immer aktuell.

Ich habe in meiner aktiven Zeit sehr oft Patienten behandelt, die wegen Nierenschmerzen zum Arzt gingen. Da auch bei diesen Menschen wie bei Dir zuletzt keine Bakterien oder sonstige Erreger im Urin festgestellt wurden, mussten sie zum Orthopäden und siehe da, die hatten starke Verkrampfungen in der Lendenwirbelmuskulatur.

Daher könnte dies auch bei Dir der Fall sein. Kannst ruhig einmal versuchen die Schmerzen im Rücken mit Wärme zu behandeln, da es ja wohl keine Entzündung ist, laut letzter Untersuchung. Leg Dich 20 Min. auf eine Wärmflasche und lagere dabei die Beine in Stufenbetthaltung, die Unterschenkel auf z. B. einen Stuhl. Optimal sind ein 90°-Winkel in Hüft- und Kniegelenk. Wenn Dir dies schmerzlindernd erscheint, und es Dir danach (vorübergehend) etwas besser geht, dann ist es erfahrungsgemäß ein deutlicher Hinweis auf Muskelbeschwerden. Dann solltest Du diese o.g. Lagerung plus Wärme mehrmals tgl. wiederholen und zeitgleich einen Termin beim Orthopäden vereinbaren. Gute Besserung

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Ich versuche mich kurz zu fassen.

Bitte einen facharzt aufsuchen, frauenarzt und Hausarzt gut und schön, aber nicht optimal. Facharzt hierfür ein urologe.

Eine bakterienkultur anlegen lassen, ggf. Urin direkt aus der blase entnehmen lassen, hier kommen 2 methoden in frage 1. Via katheter 2. Mittels gerätschaften durch die bauchdecke, beides nicht schlimm.

Ultraschall machen lassen, nierensteine u. Harngries ausschließen.

Entzündungswerte u. Nierenwerte im blut testen lassen.

Regelmäßig wasserlassen um bakterienvermehrung zu vermeiden.

Durch diese ganze "aktivität" ist die Blase gereizt und unruhig evtl. Auch verspannt. Dazu gibt es sowohl verschreibungspflichtige als auch freiverkäufliche medikation. Zusätzlich und unabhängig davon, regelmäßig - dauerhaft cranberry (frische oder kapseln) einnehmen, diese säuern den urin und erschweren bakterien das vermehren.

Außerdem, beim frauenarzt oder urologen auf pilze und CLAMYDIEN testen lassen.

Und zum schluss !!!

Eine aufbaukur für die darmflora, durch das viele antibiotika ist diese gestört und begünstigt durch die Schwächung des immunsystems weitere infektionen.

Alles gute .

Schallmuster: Wie sollte das Nierenbecken sonographisch aussehen?

Hallo,

ich versuch mich so kurz zu halten wie es geht. Meine Tochter ist 5. Sie hatte vor einem Jahr zum ersten Mal Markohämaturie (sichtbares Blut im Urin) und keinerlei Schmerzen. Ich habe es nur per Zufall entdeckt. Dann 4 Monate später erneut, diesmal aber in Form einer Blasenentzündung, und mit Schmerzen. Bisschen später hatte sie dann eine Mikrohämaturie (unsichtbares Blut im Urin). Es wurde eine MCU veranlasst. Diese war ohne Besonderheiten. Dann erfolgte eine Einweisung ins Krankenhaus mit Verdacht auf IGA Nephritis.

Der Urin währen unseres 2-tägigen Aufenthalts war dann aber unauffällig. Der Kinderarzt machte schon einen unauffälligen Ultraschall. Dann hat der Arzt im Krankenhaus auch einen gemacht. Soweit war alles ok, bis auf ein echoreiches Nierenbecken. Es war wohl nicht echonormal. Während des Schalls fragte er mich ob sie denn gerade eine Blasenentzündung hatte-das war aber nicht der Fall. Mehr sagte man mir nicht, ich soll nur regelmäßig testen ob wieder Blut im Urin erscheint. Eine IGA Nephritis könnte man nur per Biopsie diagnostizieren, und diese wird erst durchgeführt wenn meine Tochter a) Blut im Urin hat und b) beim Anlegen einer Urinkultur kein Erreger einer Blasenentzündung gefunden wird.

Der Kinderarzt untersucht weiter per Ultraschall und meinte es ist normal dass das Nierenbecken echoreich ist. Im Krankenhaus schien das aber etwas anders? Nun frage ich mich, welches Schallmuster ist denn für die Nieren in Ordnung? Weiß das jemand?

Während der Sono heute konnte ich wieder sehen, wie das Nierenbecken (der Teil in der Mitte der Niere) fast schon weiß auf dem Bildschirm erschienen. Was ja für "echoreich" spricht.

DIe im Krankenhaus hätten die weiteren Untersuchungen gemacht, wenn nicht unser Kinderarzt gesagt hätte das er es immer machen möchte. Ich hoffe nur das er sich in Punkto Nieren echt gut auskennt.

LG

Shamrock

...zur Frage

Symptome Nierenerkrankung?

Ich bin's mal wieder und brauche einen Rat bzw. Tipps. Also, ich hatte vor ca. 2 Wochen die Diagnose: akute Blasenentzündung. Mein Unterleib hat krampfartig und sehr stark geschmerzt, auch wenn ich beim Wasserlassen keine Probleme hatte. Naja, dann habe ich ein Antibiotika zum einmaligen Einnehmen genommen und bin einige Tage später nochmal zum Hausarzt, weil ich höllische Lendenschmerzen hatte, obwohl die Unterleibskrämpfe aufgehört hatten. Der Urin wurde geprüft - es sei alles in Ordnung, ich soll mir keine Gedanken machen. Na ich find es ja immer ganz toll, wenn die Ärzte habherzig sagen man hat nichts (vor allem Allgemeinärzte) und man solle sich einfach schonen. Ich meine, Schmerzen kommen nicht von nichts! Wenn es nicht die Nieren sind, dann vielleicht der Rücken? Aber trotzdem muss man doch was unternehmen. Naja, ich bin also wieder nach Hause und habe aufgehört die Tabletten gegen Blasenentzündung zu nehmen - ist ja schließlich weg. Das ist jetzt 1 Woche her und ich habe immer noch (nicht durchgehend, aber immer mal wieder) Lendenschmerzen. Es kann natürlich auch vom Rücken kommen - mal ist es ein Bewegungsschmerz und mal nicht, und es gibt genau eine Druckstelle mittig der Lenden, die wehtut, auf einer Seite mehr als auf der anderen. Heute Morgen bin ich aufgewacht und hatte ganz rote und stark angeschwollene Finger, also hauptsächlich die Fingerknöchel und meine Handgelenke tun auch etwas bei Belastung weh. Sie haben etwas gejuckt, aber nicht wie eine allergische Reaktion, es war eher ein innerlicher Juckreiz. Meine große Schwester meinte, dass kann auch auf Nieren hindeuten und jetzt weiß ich nicht so recht was ich machen soll. Die Schwellung ist zurückgegangen, es fühlt sich aber immer noch unangenehm an. Ich will nicht schon wieder zum Arzt, um mir anhören zu müssen, dass ich nichts habe oder mich da nur hinein steiger. Die stempeln mich noch als Hypochonder ab und nehmen mich nicht mehr ernst. Vielleicht bin ich ja auch einer, keine Ahnung, aber ich mache mir ja nur Sorgen...:/ Und ich will, dass endlich diese bescheuerten Lendenschmerzen aufhören!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?