Leichte Anschwellung in der Mitte der Brust?

1 Antwort

Kann nicht dahingehörendes Fettgewebe sein..

Oder vielleicht eine verstopfte Talgdrüse..

tausend Beschwerden-hat jemand eine Idee?

Seit einiger Zeit habe ich unterschiedlichste Beschwerden und weiß langsam nicht mehr was so weh wehchen sind, streßbedingt oder einfach aus der Situation herraus.

So um kurz zu erklären, ich habe im Oktober letzten Jahres meine Pille Abgesetzt, seiher ca ein halbes Jahr fast durchgehen meine Tage gehabt. die hörten dann plötzlich am 21.04 auf. Parallel dazu habe ich mitte Januar weil es mich einfach überkam aufgehört zu rauchen. Wir sind dann Anfang April noch umgezogen und seither hab ich von Tag zu Tag mehr Beschwerden.Ich zähl einfach mal alles der Reihe nach auf:

  • Periode plötzlich weg
  • 2 Wochen später nur eine zwischenblutung
  • Brustwarzen schmerzten sehr
  • dann schmerzte die Brust besonders am morgen
  • Schwindel und Übelkeit immer wieder über den tag verteilt
  • Zugfahren ist plötzlich ein Problem mir wird schwindlig und schlecht
  • ich hab das Gefühl mein Bauch ist aufgesetzt so stört er in gewissen situation (sitzen in der hocke zb)
  • einen Blähbauch
  • für gewöhnlich bin ich eine frostbeule jetzt ist mir ständig warm und ich schwitze
  • vieles ist viel anstrengender oder fühlt sich anstrengender an
  • permanente Müdigkeit
  • gehäuftes Wasserlassen (1-3std takt)
  • jetzt noch irgendwie leichte magenschmerzen
  • starkes Durstgefühl
  • Stechen ziehen und drücken im Unterleib
  • hin und wieder ein ziehen im Bauchnabel (als wenn einer von innen dran zieht)
  • hab das gefühl städig tief einatmen zu müssen

Hat jemand eine Idee was es sein könnte? Einen SS-test hab ihc bevor ich die zwischenblutung bekommen hab bereits gemacht, seither ist etwa eine Woche vergangen.

...zur Frage

Kommen diese Schmerzen von der Psyche ?

Hallo,

vorab...ich bin 24, 1,87m und wiege knapp 100kg.

folgendes Problem…ich hatte etwa Ostern Herzrasen bekommen, ich hatte richtig Angst und bin auf dem Weg nach hause fast ohnmächtig geworden…ich muss dazusagen das ich vorher 2 Tage lang gefeiert habe und wenig geschlafen und fast nichts gegessen habe. Seit dem Zeitpunkt habe ich jeden Tag Schmerzen, zum Beispiel in der Brust links/mittig/rechts, in der Bauchgegend, am Rücken, an den Handgelenken ( bei den Adern ), die rechte Seite meines Halses tut auch öfters weh etwa rechts unterhalb des Kehlkopfes und rechts unter dem Kiefer und natürlich habe ich hohen Blutdruck. Des weiteren habe ich Schmerzen in der Rippengegend, bzw. habe einen Schmerz im Bereich des Solarplexus, da wo die Rippen zusammenlaufen…immer wenn ich leicht raufdrücke schmerzt es…der Schmerz ist auch etwas gewandert. Auffällig ist das es links stärker ist, wenn ich meine linke Schulter langsam kreise knackt es gewaltig und ein Schmerz zieht von der Schulter über das Schlüsselbein die Brust runter. Ich war auch beim Osteophaten der mich wieder eingerenkt hat, er sagte das besonders die 2te und 3te Rippe betroffen ist. Wir haben uns ein Skelett angeguckt und er hat mir die Wirbel gezeigt…dann haben wir anhand der bekannten Wirbel die abgehenden Nerven auf einem anderen Schaubild lokalisiert…was kam raus…die Nerven gingen vom den Wirbeln zum Herzen ! An Untersuchungen habe ich gemacht : 24h EKG, 24h Blutdruckmessung, kleines Blutbild, Schilddrüsenwert, HNO-Arzt besucht und mehrere EKG´s machen lassen als ich Schmerzen in der linken Brust hatte…alles war okay ! Letzt zum Beispiel da saß ich auf einem Stuhl und plötzlich hat das Herz angefangen schneller zu schlagen und mir wurde ganz warm…nach etwa 45 Sekunden war alles wieder in Ordnung. Ich fühle mich oft sehr schlapp…letzt habe ich mich hingesetzt und habe einfach losgeheult und kaum wieder aufgehört, ich habe mich gefragt ob diese Schmerzen jemals wieder weggehen werden…und was wenn nicht ? Soll ich dem ein Ende setzen ? Ich habe daran gedacht mir was an zu tun, habe mir vorgestellt das ich meine Pulsadern aufschneide…das komische ist das ich einen Tag danach Schmerzen an den Pulsadern links und rechts hatte, etwa für zwei Tage.

Letztes Jahr im Sommer hat sich meine Freundin nach drei Jahren von mir getrennt, dass war doch sehr plötzlich und ziemlich hart für mich ( ich hatte auch zweimal in der Beziehung Herzrasen, aber ohne Panikattacke ). Ich habe im August 2011 eine Meisterschule besucht und diese im April 2012 erfolgreich abgeschlossen…von da an bis Mitte September war ich arbeitslos, was nicht nur mir sondern auch meinen Eltern sehr zu schaffen gemacht hat…dazu kommt das ich so gerne wieder eine Freundin hätte und ich es hasse alleine zu sein. Wenn Wochenende ist dann sind die Symptome stärker, als wenn ich unter der Woche arbeite. Ich war also 5 ½ Monate arbeitslos, ich lag in dieser Zeit gut und gerne 15-16 Stunden am Tag auf dem Sofa, immer auf der linken Seite.

...zur Frage

Immer wieder plötzlich auftretende Kälte

Hallo ein Freund von mir hat seit ca. einem halben Jahr ein großes Problem. Bei ihm treten zu allen Möglichen Tageszeiten immer wieder "Kälteschocks" auf.

Es läuft immer gleich ab: Sein Körper beginnt von "Innen" kalt zu werden- schließlich fängt er an zu Zittern es fällt ihm schwer zu atmen seine Brust verkrampft- er kann kaum noch seine Hände bewegen (Muskeln verkrampfen). Seine Haut fühlt sich ganz kalt an - ich habe währenddessen auch seine Körpertemperatur gemessen - sie ist innerhalb von wenigen Minuten auf 35,2° gesunken. Ich mache ihm dann immer eine Wärmflasche und heißen Tee das hilft meistens- Man kann sagen, sein Körper kühlt sich grundlos ab, und schafft es nicht von alleine sich durch zittern wieder warm zu kriegen (je nachdem wie stark der Anfall ist)

Er war schon bei vielen Ärzten. Anfangs hatte er erhöhte entzündungswerte im Blut -diese waren auf eine wohl einwenig verpfuschte Blinddarmoperation zurück zu führen.(Seit der Operation hat er diese Anfälle) Ihm ist der Blinddarm geplatzt, woraufhin sich Abszesse gebildet hatten welche nicht entfernt wurden. diese hatten sich im Blut aufgelöst. Da er einen Herzschrittmacher trägt, hat er lange Angst gehabt, das sich die Bakterien an die Elektronik setzen und er stirbt.

Nun hat er schon einige Untersuchungen hinter sich und laut Ärzten ist alles wieder Ok. Ihm wurde gesagt, das diese Anfälle wohl psychisch seien... woraufhin er recht starke Tabletten (Antidepressiva) verschrieben bekommen hat ... (mir fällt leider der Name nicht ein) Diese helfen oft auch nach kurzer Zeit (manchmal aber auch nicht- es sei denn er nimmt die doppelte dosierung) Er soll die Tabletten auch nur nehmen wenn er die Anfälle hat. Danach ist er immer ganz schwach und schläfrig.

Allerdings ist er aus meiner Sicht nicht Depressiv (diese Tabletten können nicht die Lösung sein zumal keine Besserung in Sicht ist) und die Anfälle kommen auch nicht wenn er Stimmungsschwankungen hat, sondern sehr willkürlich... wenn er isst, wenn er arbeitet, wenn er Auto fährt, wenn er entspannt Fernseh guckt, mitten in der nacht wenn er schläft-.

Habe mir auch schon übelegt ob vielleicht irgend ein Nerv verklemmt sein könnte, da er oft Rückenschmerzen hat.... Oder ob es eine Allergische Reaktion sein könnte...

Ich mache mir wirklich große Sorgen um ihn und auch wenn mir hier keiner eine direkte Antwort geben kann... ich bin für jeden Hinweis dankbar.

...zur Frage

Seit monaten Schmerzen links am Steißbein bzw. Kreuzbeinspitze? Was kann das sein? Was befindet sich dort? Was kann ich nach d. vielen Untersuchungen noch tun?

Guten Tag zusammen, seit mitte Mai 2017 habe ich Schmerzen an der auf dem Foto mit dem Pfeil markierten Stelle. Quasi links am Steißbein bzw. genau am Übergang zum Kreuzbein.

Was befindet sich an dieser Stelle? Sehnen, Bänder, Nerven oder Muskeln? Was kann da weh tun?

Die Schmerzen kann ich von außen nur mit sehr starken Druck provozieren. Beim Sitzen auf harten Unterlagen oder beim Motorradfahren (momentan deswegen undenkbar) sind sie aber nach geraumer Zeit relativ stark. Es ist kein Stechen, nur einfach ein ziehender Schmerz. Durch den After kann man den Schmerz einfach provozieren wenn man an dieser Stelle gegen den Knochen drückt.

Ich war mittlerweile beim Hausarzt, Orthopäden, Proktologen und Osteopathen. Es wurde Akupunktur beim Hausarzt gemacht, half aber nicht. Zudem wurde Blut genommen, dort war alles im im grünen Bereich. Zwei MRT´s wurden ebenfalls gemacht. Eine von der LWS und eine vom Kreuz- und Steißbein. Beide MRT-Untersuchungen waren ohne krankhaften Befund. Der Osteopath probierte u.a. das Steißbein Rektal zu richten. Half auch nicht. Er meinte nach der zweiten Sitzung, dass er nichts weiter für mich tun könne und ich mich an einen Heilpraktiker wenden könne welcher mir Tipps zur Entsäuerung des Körpers geben kann.

Ich war mehrmals bei zwei verschiedenen Proktologen, weil in etwa zeitgleich Hämorrhoidenprobleme eingetreten sind. Es wurden mehrere proktoskopien und rektoskopien gemacht, dabei "nur" Hämorrhoiden zweiten Grades festgestellt welche per Gummibandligatur behandelt wurde, viel besser ist das Brennen und Zwicken am After bisher nicht geworden. Aber die Proktologen meinen, dass ich bezüglich dieser Problematik erst mal abwarten solle. Außerdem wurde mir gesagt das es sich bei meinen After- und Steiß/Kreuzbeinbeschwerden wahrscheinlich um zwei verschiedene Baustellen handelt.

Dennoch hat mich mein Proktologe jetzt zur Darmspiegelung geschickt um eine chronisch entzündliche Darmerkrankung auszuschließen. Der Termin steht noch aus. Die letzte Darmspiegelung hatte ich aufgrund unerklärlicher Bauchschmerzen vor einem Jahr. Damals ohne krankhaften Befund.

Es ist ein jammer... Die Ärzte sprechen immer von Kokzygodynie und das man da nicht viel tun könnte außer nicht daran zu denken. Aber das Steißbein selbst tut ja eigentlich gar nicht weh. Vielmehr links die Kreuzbeinspitze bzw. der Übergang zum Steißbein.

Wie oben schon gefragt, was kann da weh tun? Was kann ich noch gegen dieses Problem machen?

Ich hoffe auf ein paar hilfreiche Antworten. Viele Grüße

...zur Frage

Bitte gibt mir tipps?

Hallo zusammen

habe ein Problem. Ich habe wirklixh angst vor Krankheiten und mache mir immer zu viele Gedanken. Ich bin wirklixh extrem was das angeht. Sobald irgendwo ein schmerz anfängt, fängt die Panick an.

Ich bin 22 Jahre alt, 1.74 m gross und wiege 100 kg.habe seit Oktober 2018 mit Sport angefangen und habe bis Dezember 2018 10kg abgenommen. Bis dahin hatte ich nie grosse schmerzen wie nun. Seit Mitte Dezember 2018 bis heute habe ich krin sport mehr gemacht, da ich in den Ferien war etc. ab heute möchte ixh wieder gehn.

bis heute hatte ich nie gesundheitlixhe Probleme ausser das icheinen Knoten in der Brust habe der aber harmlos ist.

im dezember ist es so, das ich stechen auf der linken Rippenseite hatte und ein stechen bei den Schultern wegen verpannung. Da bin ich zum Arzt für das Herz da ich dachte es könnte was mit dem Herz sein und der Arzt machte ein ultraschal und sagte, dass alles perfekt ist. Ebenfalls began ein starkes brustziehem mit deiner kommischen taubheit schmerz im linken arm. Durch das Brustziehen hatte ich das gefühl, jemand erwürgt mich ich bekam fast keine luft. Bin zur PHYSIO und da war fas Beustziehen und Druckgefühl im Hals weg.

Seit neusten tut mir immer die linke körperseite weh. Angefangen hat es mit dem Knie. Dort hatte ich schmerzen wenn ich gelaufen bin oder such beim liegen. Danach fing die innenseite des Knies weh zu tun und bei strecken des knies habe ich einen schmerz/ziehen gespürt bis unterm po.

nun bin ich wieder zur Physio wegen der Verspannung im schulter nacken ereich. Sie meinte ixh sei extrem verpannt. IMMER WIEDER HABE ICH AM GANZEN KÖRPER EIN ZIEHEN ODER KRIBBELN/STECHEN MAL IST ES AN DEN ARMEN MAL BEINE MAL FUSS. immer wieder kribbelt es oder einfach ein schmerz gefühl.

GESTERN: hatte ich starke RÜCKENSCHMERZEN virallen Landenbereich. Dort hat mir das linke beim gekribbelt und der linke arm.

Ich weiss nicht was das alles ist habe wegen RHEUMA geschaut alles war in ordnung, Herz i.O., Frauenarzt i.O., Augenarzt i.O.

Sollte ixh einen Röntgencheck oder allgemin Check von meinem Körper machen? Könnte es MS sein? Von dem habe ixh extreme Angst. KANN ES SEIN DAS ICH SCHMERZEN VERSPÜRE DA ICH SEIT EINEM MONAT NICHT MEHR BEIM SPORT WAR? Oder können die schmerzen wegen der verspannung kommen?

was meint Ihr????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?