Leicht verschleimter Husten ohne Erkältung.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, auf jeden Fall viel trinken,das hilft ebenfalls den Schleim abzutransportieren,Soledum Produkte(wie bereits beschrieben wurden)sind super,auch die Inhalationslösung,ich nehme sie auch.Bronchipret Saft hilft ebenfalls sehr gut zum Abhusten und viel Tee,z.B.Husten-und Salbeitee sind sehr angenehm,vor allem jetzt bei der Kälte.Dass die Bronchien gereizt sind,kommt in dieser Jahreszeit oft vor,ich habe es selbst gerade ebenfalls,ist sehr hartnäckig.

so wie du die sache beschreibst reagieren deine bronchien durch dein asthma auch auf die kälte, versuche es mal mit soledum forte kapseln, bekommst du in der apotheke, nehme sie auch selber, helfen beim abhusten. wenn du draußen herumläufst atme durch die nase ein, so wird wenigstens die luft etwas erwärmt.

Hartnäckiger Husten nach Erkältung?

Hallo Ihr Lieben!

Vor 14 Tagen fing es bei mir an, dass sich eine dicke Erkältung breit gemacht hat. Es begann mit Fieber und Halsschmerzen. Dann kam heftiger Schnupfen dazu. Nach 3 Tagen wurden die Halsschmerzen besser aber der Schnupfen blieb. Stattdessen kam ein trockener (Reiz-)Husten hinzu. Ich habe mir dann einen pflanzlichen Hustensaft (Phytohustil) in der Apotheke besorgt und der Husten wurde dann auch wieder innerhalb eines Tages besser, am nächsten Tag aber leider auch wieder schlimmer. Ein richtiges auf und ab.

Anfang dieser Woche war ich für 4 Tage in Portugal im Urlaub. Da war der Husten so gut wie weg. Da musste ich morgens nach dem Aufstehen öfter husten, aber tagsüber, wenn wir draußen unterwegs waren, hatte ich gar nichts. Seit meiner Rückkehr ist der Husten nun wieder schlimmer geworden. Ich war zwar auch hier z.B. heute längere Zeit an der frischen Luft, aber auch da musste ich immer wieder Husten. Ich habe inzwischen eine ganze Flasche Hustensaft auf. Aber ich kann ja leider nicht wieder nach Portugal fliegen... ;-)

Es ist immer ein trockener Husten, wie so ein Reizhusten, aber ich habe z.B. nicht das Gefühl, dass irgendwo was festsitzt, was rausgehustet werden müsste. Der Schnupfen ist inzwischen weg.

Es kann eigentlich auch keine Reaktion auf irgendetwas in meiner Wohnung sein, da ich es auch anderswo habe, z.B. wenn ich bei anderen zu Besuch bin, bei der Krankengymnastik etc.

Meint ihr, ich muss damit unbedingt zum Arzt? Ich war in der letzten Zeit wegen meiner anderen Erkrankungen ja ständig beim Arzt und bin eigentlich froh, dass es in der Hinsicht gerade mal etwas ruhiger ist und ich nicht mehr jeden zweiten Tag zum Arzt muss. Ab welcher Dauer sollte man so einen Husten grundsätzlich weiter abklären lassen? Oder wäre es schon sinnvoll morgen oder übermorgen doch mal zum Arzt zu gehen? Oder gibt es noch etwas, was ich vorher noch selber ausprobieren kann?

Danke und liebe Grüße, Lexi

...zur Frage

Jucken in den Bronchien/Lunge?

Hallo Ich bin am Freitag aus dem Urlaub wieder gekommen und dann hatte ich schon ein kratzen im hals und brennen beim ein und ausatmen. Ich hatte am Samstag dann Kopf und Gliederschmerzen, ziemlich starke Halsschmerzen, Lymphknoten sind geschwollen und tun weh beim drauf drücken, mein Hals brennt und es tut weh beim schlucken, Nasennebenhöhlen tun weh, meine Stimme ist kratzig-rau, und beim husten brennt es unglaublich in der Brust. Habe auch ab und zu Atemnot, weil ich denke oder das Gefühl habe das ich ersticke. Habe verschiedene Medikamente (Grippostad, Sinupret, Gelomyrtol, acc akut, Bronchicum, viel Tee getrunken, Inhaliert, Erkältungsbäder gemacht). Dazu kommt noch das ich eine Katze habe die ich überalles liebe und ich habe eine Katzenhaarallergie. Deswegen muss ich Sprays nehmen. Ich habe diese aufgehört zu nehmen, da ich Probleme mit den Bronchien hatte. Am Montag war ich dann beim Arzt. (Was mir aber aufgefallen ist auf dem Weg zur Haltestelle, das ich plötzlich total schnell erschöpft war und ich habe sehr arg geschwitzt (hatte/habe aber kein Fieber). Und alles ist so komisch, so als ob ich nicht richtig da wäre und meine Beine sind so schwach und wenn ich atme dann fühlt sich das voll komisch im Körper an). Die Ärztin hatte ist zu dem Entschluss gekommen das es eine Seitenstrangangina ist und ich habe Antibiotika bekommen. So also Kopf und Gliederschmerzen habe ich keine mehr, die Schmerzen in den Nasennebenhöhlen sind auch besser. Ich habe nur noch Halsschmerzen/Schmerzen beim Schlucken, einen trockenen Hals und ich habe ein Jucken in den Bronchien/Lunge. Deswegen muss ich auch immer husten und dann brennt es auch immernoch. Meistens bin ich zu schwach um das abhusten zu können. Ich habe auch einen Ausschlag auf der Brust und es juckt total. Ich sehe auch seit heute so schwarze kleine Punkte vor den Augen, die blitzen so auf.. Weiss net ob des damit was zutun hat. Ich wollte fragen ob das alles normal ist und naja will einfach wieder gesund sein! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?