Leeren eisenspeicher behandeln?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo user125!

In Rücksprache mit dem Kinderarzt müsste Ihr Sohn ggf. mal für einige Zeit ein spezielles Eisenpräparat nehmen. Es gibt Menschen (wie auch mich), die können im Körper einfach nicht genug Eisen speichern (Ferritin-Wert) und geraten so schnell in eine Eisenmangel-Anämie. Auch die Sauerstoff-Transportfähigkeit des Blutes (Transferin-Wert) sollte dabei berücksichtigt werden. Beides kann - auch bei normalem HB-Wert - zu niedrig ausfallen!! Ich selbst brauche ca. alle 1 1/2 - 2 Jahre solche Zusatzpräparate für jeweils ca. 8-10 Wochen bis die Werte wieder okay sind. Aber solche Einzelheiten muss der KA entscheiden.

Alles Gute wünscht walesca

47

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich Ihnen mit dieser Antwort offensichtlich weiterhelfen konnte. Alles Gute! LG

0

Dein Sohn könnte z.B. Kräuterblut nehmen. Das hat mir sehr gut geholfen. Das hilft halt auch um den Eisenspeicher schnell wieder aufzufüllen. Von Eiseninfusionen habe ich bisher auch nur Schlechtes gehört. Es gibt da aber auch noch andere Säfte [...] Da müsstest du mal schauen was ihm da schmeckt.

Alles Gute!

Hallo! Ich hatte auch einen sehr niedrigen Eisenspeicherwert. Man unterscheidet ja zwischen den Eisenwerten und Eisenspeicherwerten. Ich schliesse mich den beiden Herren Vorrednern hier an, es müssen nicht gleich Infusionen sein, erst recht nicht bei Kindern. Vielleicht beginnt ihr erst einmal mit eisenhaltiger Ernährung, du kannst auch gern zu den eisenhaltigen Säften und Riegeln von Hipp/Alete und Co greifen, in Reformhäusern und Drogerien gibt es auch Kapseln, die auch für Kinder geeignet sind. Zwischendurch dann immer den Wert kontrollieren lassen, denn zuviel Eisen ist auch nicht gut.

Schilddrüse? Eisenmangel? HWS-Syndrom? Nervlich am Ende!!!

Hallo liebes Community,

habe öfters immer noch sehr grosse Probleme mit Schwindel, piepsen oder rauschen im Ohr, Übelkeit,zittern manchmal eine ganze Woche, sehr starke Depressionen. Ich weiss im Moment keinen Ausweg mehr. Befinde mich jetzt in physiotherapeutischer Behandlung der Krankengymnast meint. diese Probleme würden alle von der Halswirbelsäule kommen, da immer meine rechte Seite blockiert wäre, wo auch manchmal das piepsen im Ohr vorkommt. Auch mein Kiefergelenk tut mir auf dieser Seite oftmals weh, zieht mir in den Oberkiefer zu den Zähnen. Die Frontzähne sind schon fast abgebröselt. Jetzt hat er mich zum 2. mal ciropraktisch in der Halswirbelsäule und Brustwirbelsäule eingerenkt. Habe auch meine Schilddrüse untersuchen lassen u. ein Professor stellte da eine Schildddrüsenentzdg. fest. Nehme einschleichend jetzt seit 1,5 wochen l-Thyroxin.

Hier nocheinmal eine Auflistung was ich schon unternommen habe:

  1. Kardiologe, Blutbild (C-reaktives Protein erhöht, Cholesterin etwas erhöht, Eisenmangel)Kurzzeit + Langzeit EKG, Herzultraschall, Sonografie der Halsschlagadern
  2. Frauenarzt Hormone wg. evtl. Wechseljahrbeschwerden abklären lassen 3.HNO- Schwindeltraining wäre ohne reaktion ausgefallen
  3. Angst vor Schlaganfall weil ich mit Brechen,Drehschwindel 4 Tage mit Cortisoninfusionen im Krankenhaus lag. MRT machen lassen alles ok bis auf einen verrenkten halswirbel den der ciropraktiker wieder freimachen konnte. Konnte 1 Monat den Arm deswegen nicht mehr heben.

Ich bin wirklich am verweifeln, das ich mir doch nicht immer den Halswirbel einrenken lassen kann. (mein ganzes Leben?) Gibt es nicht gymn. Übungen oder was kann man dagegen tun? Ist auch die Schilddrüse schuld? Habe auch ziemliches Übergewicht obwohl ich kaum danach esse. Hatte vor kurzem noch sehr starke panikattacken, konnte nicht in enge Räume, bin nachts mit Herzrasen, zittern aufgewacht. das hat etwas nachgelassen. Kann es auch der Eisenmangel sein? bin seit 3 monaten kaum noch in mein Fitness gegangen, Angst ich könnte dort umfallen Bin über jeden Beitrag sehr dankbar!!!

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion als Kind, jetzt unbehandelt, Beschwerden?

Guten Tag, ich musste im Alter von 11-14 Jahren Tabletten wg Eisenmangel und Schilddrüsenunterfunktion einnehmen. Diese wurden aus mir unbekannten Gründen dann abgesetzt. Jetzt (20 J.) frage ich mich, ob eine Schilddrüsenunterfunktion von selbst wieder vergehen kann. Im letzten Jahr habe ich vermehrt Kopfschmerzen und folgende Beschwerden: Mir ist oft in gut geheizten Räumen kalt, sodass ich mich dick anziehen muss. Wenn ich in der Kälte bin (ab 5*C) werden meine Finger und Zehen nicht mehr durchblutet, Raynaud-syndrom. Zudem ist meine Haut generell auffällig gelblich, jeder, mit dem ich meine Hand vergleiche, hat eine rötlichere Hautfarbe. Ich brauche mindestens 9h Schlaf, sonst habe ich den ganzen Tag ordentliche Kopfschmerzen und bin zu nichts zu gebrauchen, weil ich mich nicht konzentrieren kann. Und ich darf nicht später als halb 1 ins Bett sonst ist es das gleiche, egal, wie lang ich schlafe. Ich habe keine Lust mich in irgendetwas richtig zu investieren und sitze herum, ohne was zu tun zu haben. Morgends und Mittags habe ich oft keinen Appetit und mir wird schlecht, wenn ich ans Essen denke. Kann es sein, dass diese Beschwerden mit einer nichtmehr behandelten Schilddrüsenunterfunktion oder Eisenmangel zusammenhängen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?