Leberwerte und alkoholkonsum?

2 Antworten

Der GammGT-Wert alleine sagt eigentlich überhaupt nicht viel aus. Den muss man anhand der Laborwerte schon genau mit den beiden anderen in Relation setzen (sonst beihnahe gegenstandslos). Ein erst "kurz"zurückliegender Alkohol Exzess, wäre unter Umständen sehr deutlich sichtbar. Das hinge dann allerdings auch vom AZ, EZ, dem Geschlecht und dem Lebensalter mit ab.

Bei Abstinenz normalisiert sich der Wert recht zügig. Die HWZ lässt sich beim Ethanol grundsätzlich simpel ermitteln. In Gegensatz die den meisten (nicht aber allen) Medikamenten, nimmt diese nämlich mit der konsumieren Menge auch zu. Also in der Regel wäre das dann bei etwa 1,5 pro Mille, beim Lebergesunden Menschen etwas 0,1- max. 0,3*Abnahme pro/h. Ein Alkoholiker* baut das Gift schneller ab, als ein Gelegenheitstrinker. Sieht man dann alle drei Werte im Verbund, wird es da kaum einen Zweifel geben. Das hat aber nichts mit der HWZ direkt zu tun!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Eine so lange Halbwertszeit haben nur radioaktive Stoffe, Alkohol nicht.

Ich wollte damit auch nur ausdrücken, das es etwas länger dauern kann bis ber gammaGT-wert sinkt bzw. im Nombereich liegt. Zudem habe ich mich beim Monatsdatum vertan. Gemeint ist Oktober. ☹

0

Was möchtest Du wissen?