Leberfleck entfernt - Wann darf die Wunde (verödet) wieder nass werden?

2 Antworten

Für solche Fälle gibt es wasserdichte Pflaster.

Ansonsten wenn die Kruste der Wunde abgefallen ist.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Zum einen gibt es wasserdichte Pflaster, welche eigentlich das Wasser abhalten sollten. Zudem solltest du von deinem Arzt eigentlich darüber aufgeklärt werden, wie du dich danach verhalten sollst.

Knoten in der Schilddrüse

Müssen Knoten in der Schilddrüse zwangsweise gefährlich sein? Ich war vor kurzem bei meiner Hausärztin, und zur Routine wurde ein Ultraschall von der Schilddrüse gemacht. Dabei hat sie wohl kleine Knoten gesehen, aber das hat sie nur in einem Nebensatz erwähnt und ist gar nicht weiter darauf eingegangen. In dem Moment hab ich es aus Aufregung einfach vergessen, weiter zu fragen. Muss ich mir da jetzt Sorgen machen?

...zur Frage

Großer Leberfleck/Muttermal

Guten Tag, also ehmm..ich hab schon seit meiner Geburt einen richtig großen dunklen Leberfleck auf meiner rechten Arschbacke. Ich habe jetzt sehr stark Angst vor Hautkrebs. Also ehmm ich hab mir paar Anzeichen durchgelesen wann Muttermale sehr gefährlich sind. Also bei meinem ist es nicht asymmetrisch. Es hat einen klaren Rand. Es ist fast nicht spürbar, wenn man mit dem Finger draufgeht. Es hat fast nie gejuckt oder gekratzt(jetzt juckt es weil ich so viel experimenteirt habe). Der Leberfleck war nie in der Sonne. Er hat sich in diesen 15 Jahren nie verändert oder so. Das einzige was mich halt stört ist die größe. Wie gefährlich ist so ein großer Muttermal, wenn er mit fast keine der Symptonen überseinstimmt?

...zur Frage

Wann mit genähter Wunde ins Wasser?

Ich bin vor einigen Tagen an der Hand mit vier Stichen genäht worden. Heute wurden die Fäden gezogen, gerade rechtzeitig, denn übermorgen fahre ich in den Badeurlaub. Könnte das mit der genähten Hand problematisch werden? Ich habe heute leider vergessen meinen Arzt zu fragen.

...zur Frage

Weißlicher Belag auf offener Wunde nach Fistel OP?

Hallo, mir wurde vor zwei Tagen eine Analfistel entfernt. Die Wunde ist etwa 3 cm breit und 4 cm tief und ist offen. Im Krankenhaus sagte man mir, dass alles gut aussieht. Ich war dann heute nach meiner Entlassung in der Praxis des Chirurgen, der mich operiert hat. Leider war er nicht da, nur seine Kollegin. Die sagte mir, dass sich auf der Wunde ein weißlichen Belag gebildet hat, ich solle die Wunde ordentlich aussuchen und den Finger reinstecken, um die Wunde zu dehnen. Leider liegt das Wochenende vor uns, ich kann in der Praxis niemanden erreichen...ich war nämlich so geschockt von dem Tipp "Finger reinstecken", dass ich gar nichts mehr fragen könnte. Vielleicht kann mir hier ja jemand sagen, ob der weißliche Belag schlecht für die Wundheilung ist? Und ist es wirklich notwendig, einen Finger in die offene Wunde zu stecken???

...zur Frage

Fäden gezogen, danach wieder auf das Baden verzichten?

Eine Mini OP Wunde wurde mir mit einigen Stichen vernäht. Wirklich nichts großes. Danach sollte ich eine Woche lang nicht baden oder duschen. Heute sind die Fäden gezogen worden jedoch musste der schon eingewachsene Faden mit dem Skalpell gelöst werden. Jetzt ist die Wunde wieder leicht offen. Darf ich nun wieder nicht baden? Der Arzt hastete so schnell weiter, dass ich ihn gar nicht danach fragen konnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?