lebensfähig

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nach dem Ableben werden die Tumore und Metastasen nicht mehr mit Blut und überlebenwichtigen Substanzen versorgt und so können nicht mehr lebensfähig sein

Du meinst nach dem Ableben der Person, die Krebs hatte? Das kann ich leider nicht genau sagen, aber bestimmt nicht mehr lange. Der Krebs ist ja auf die Möglichkeit der Zellteilung angewiesen, was nach dem Eintreten des Todes aber nicht mehr möglich ist. Ausserdem kann der Krebs auch nicht auf eine andere Person "überspringen" um weiter zu leben, also wird er wohl auch bald darauf nicht mehr lebensfähig sein.

Hallo Micha6!

Das ist aber eine sehr merkwürdige Frage. Hast Du Angst, von jemandem mit dem Krebs bzw. deren Metastasen angesteckt zu werden?? Wie die anderen ja schon geschrieben haben ist das aber völlig ausgeschlossen. Tumore sind nun mal nicht ansteckend - weder zu Lebzeiten noch nach dem Tode. Wenn die betreffende Person tot ist, dann sterben diese entarteten Zellen ebenso ab wie alle anderen Zellen des Körpers.

Alles Gute wünscht walesca

Meine Mutter hat Krebs im Endstadium (Metastasen) und liegt bereits auf der Palliativstation. Lässt sich irgendwie einschätzen, wie viel Zeit ihr noch bleibt?

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Meine Mutter erkrankte vor ca zwei Jahren an Brustkrebs. Bis vor 4 Monaten sah alles nach einer erfolgreichen Behandlung aus, doch dann kam der Schicksalschlag. Es wurden Hirnmetastasen festgestellt, eine Ganzkopfbestrahlung war leider nicht erfolgreich. Meine Mutter wurde am 19.11.2011 auf die Palliativstation verlegt, da auch Metastasen an der Wirbelsäule festgestellt wurden. Seit zwei Wochen wird sie nun bei meinen Vater zu Hause gepflegt. Aus beruflichen Gründen konnte ich keine Ärztin bzw Arzt mehr fragen, als sie noch im Krankenhaus lag, wie lange sie noch zu leben hat. Mein Vater kann ich auch nicht fragen, da er aus verständlichen Gründen, dass nicht wissen will.

Kann jemand von euch aus eigener Erfahrung sagen, wie lange derjenige bzw diejenige, den ihr kanntet, noch gelebt hat, nachdem er mit Krebs auf die Palliativstation verlegt bzw zu euch nach Hause entlassen wurde. Zudem würde ich gern wissen, was die Anzeichen für den nahen Tod sind, vorallem bei Betroffenen von Krebs bzw. von hirnmetastasen sind.

Ich frage deshalb, weil ich weit entfernt von meinem Elternhaus lebe u arbeite, eine eigene Familie da habe. Ich würde gern aufgrund eurer Berichte meine Zeit planen, dass ich für meine eigene Familie da sein kann und zugleich meinen Beitrag zur Pflege und Begleitung meiner Mutter leisten kann.

Vielen Dank schon mal und schreibt einfach :-)

Vg andre

Ps: da dies via smartphone geschrieben wurde, bitte ich um Nachsicht bei Rechtschreibfehlern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?