Lebenserwartung bei Lungenkrebs

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt sehr unterschiedliche Lungenkrebsarten, die sich in ihrer Aggressivität stark unterscheiden (kleinzellige vs. nicht-kleinzellige). Die Prognose (also: wie wird es weitergehen) hängt von vielen Faktoren ab, wie Tumorstadium, Ausbreitung und Tumortyp. Außerdem davon, wie es deinem Großvater geht, ob er z.b. deutlich an Gewicht verloren hat.

Alles das werden die behandelnden Ärzte mit ihm (und wenn gewünscht, Begleitpersonen) besprechen und dann zu einer Behandlungsempfehlung kommen (vll. Chemotherapie, vll. Bestrahlung, manchmal auch in Kombination). Wichtig hierbei: die möglichen Behandlungen (s.o.) wirken weniger gut, wenn der Patient in der Zeit weiter raucht (Stichwort: Sauerstoffversorgung bzw. Hypoxie im Tumor)

Hier noch ein paar verständliche Infos:

http://www.krebshilfe.de/angehoerige.html

dort auch die blauen Ratgeber (Lungenkrebs) finden.

Alles Gute für deinen Großvater!

Liebe Susi, wie viel Zeit deinem Opa noch bleibt, weiß niemand zu sagen, es können Jahre, Wochen, Monate oder auch nur Tage sein. So wie er weiter macht (Rauchen) scheint er sich mit seinem Schicksal abgefunden zu haben und will wahrscheinlich in der Zeit, die ihm noch bleibt, auf nichts verzichten. Es kommt auch darauf an, ob der Krebs bereits "gestreut" hat. Dein Opa muss über seine mögliche Behandlung selbst entscheiden und du mußt diese Entscheidung akzeptieren, so schwer es auch fällt. Sprich mit ihn und sage ihm, was du für ihn fühlst. Ich wünsche Dir und Deinem Opa das Beste für die Zeit, die Euch noch gemeinsam bleibt.

Was möchtest Du wissen?