Langzeit EKG nötig?

5 Antworten

Hi Spawn,

Eigentlich hast du dir da ja die Antwort selbst schon gegeben .. Du wurdest Kardiologisch schon gecheckt, hast die Grundparlette der Untersuchungen bekommen und alles war ohne Befund und zwei Kardiologen beurteilten dich für Herzgesund.

Ich weiß auch nicht woher die Patienten immer ihre Gedanken hernehmen wie z.b "danach dann einfach zum nächsten Renne (bspw. Katheter Untersuchung) ..

Du bist 21 Jahre alt, es wurde noch keine Herzaktivität aufgezeichnet soweit ich mitbekommen habe die Hinweise geben dass mit deinem Herz etwas nicht stimmt.

Welcher Arzt soll denn da bitte eine Herzkatheteruntersuchung anordnen? Das ist ein invasiver Eingriff mit Risiken der dazu noch ne Menge Geld kostet, das wird keiner einfach mal so machen wenn absolut keine Hinweise darauf bestehen dass mit deinem Herz etwas nicht stimmen könnte.

Ich denke ein erneutes LZ-EKG wird dir nicht viel helfen da du hinterher immernoch zweifeln wirst. Da kommst du nur mit einer Therapie wieder raus.

Selbst deine Fragen hier zeigen ja dass du trotz beschwichtigungen das wohl alles in Ordnung sei es anders siehst und zweifelst. Genauso wird es auch nach dem LZ EKG sein.

Ob du nun das LZ-EKG machen läßt oder nicht musst du wissen, die Entscheidung können wir dir nicht abnehmen..

Alles Gute!

Es wird empfohlen, bei Patienten mit einer Angsterkrankung und funktionellen Herzbeschwerden, dem Patientenwunsch nach immer mehr oder wiederholter Diagnostik nicht mehr zu entsprechen, da das die Erkrankung eher verschlechtert als verbessert.

So die Theorie. In der Praxis ist es dann meist so, dass die Patienten einfach den Arzt wechseln und sich das x-te EKG eben woanders schreiben lassen.

Also Antwort: Für Ihre Angststörung ist es eher hinderlich, zusätzliche kardiologische Untersuchungen durchführen zu lassen. Sie machen es Ihrem Psychologen/Psychiater eher schwerer.

Herzstolpern und Todesangst - Was hilft?

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Ich leide schon seit vielen Jahren phasenweise an Herzstolpern in unterschiedlicher Ausprägung. Dazu kam Phasenweise eine starke Angststörung mit Panikattacken, die sich auch sehr durch körperliche Symptome gezeigt haben. Das habe ich aber überwunden mit mehreren Therapien. Panikattacken gibt es keine mehr.

Nun habe ich aktuell aber eine Phase in der ich vermehrt Herzstolpern habe. Es gibt so Tage da stolzert es 1-2x zwischendrin und das wars. Dann gibt es seit einer Woche immer mal Tage wie gestern, da stolpert es auch länger anhaltend. Hatte gestern eine Phase da lag ich auf dem Rücken im Bett und es fing an zu stolpern und hörte einige Sekunden nicht auf, bis ich panisch aufstand und etwas rumlief dann war es vorbei. Aber danach natürlich riesen Angst.

Seit 3-4 Tagen habe ich das,d ass es wieder vermehrt auftritt. Bin aktuell auch etwas erkältet. Mein Gedanke war gliech, ob die Fahrradtour die ich beor das wieder mehr wurde gemacht habe zu viel war. Vielleicht hatte ich da schon einen Infekt den ich noch nicht gemerkt habe und das ging ans Herz? Seit der Radtour bzw. ein Tag danach bin ich erkältet.

Mein Hausarzt machte ein Ruhe-EKG + Blutbild (Entzündungswerte und Blutbild), da war alles in Ordnung.

Stolpern tut es aber noch immer mal wieder heute.

Ich war vor ca. 4 Monaten beim Kardiologen wegen Herzstolpern und phasenweise plötzlichem Herzrasen. Er sagte Ultraschall, Belastungs-EKG und Ruhe-EKG sind unauffällig. Er hat nochmal ein LZ-EKG angeordnet aber vorher schon gesagt, was auch immer es ist es würde mir nicht gefährlich werden können, das könnte er jetzt schon sagen. Vom LZ-EKG habe ich bisher nichts gehört, aber ch sollte auch nur etwas hören wenn etwas gefunden wird. Frühere LZ-EKGs waren immer unauffällig bis auf häufige Extrasystolen.

Wieso tritt das im Moment so extrem auf? Aktuell auch neben diesem Stolpergefühl das Gefühl es ist deutlich stärker spürbar wie sonst und manchmal eher so stiche beim Stolpern.

Was kann mand agegen tun? Wie kriege ich diese Angst in den Griff und wie unterscheide ich diese harmlosen von weniger harmlosen beschwerden? Am liebsten würde ich wieder zum Arzt und mich nochmal untersuchen lassen, aber ich versuche mir einzureden, dass da nichts ist.

VIelen Dank für Tipps!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?