Lange Periode

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nicht wenige Frauen vertragen die Pille auch nicht...das merkt man am gestörten Zyklus.

Ich dachte auch immer ich habe halt einen 32 Tage Zyklus, schmerzhaft, blutreich, 6-7 Tage lang und danach kann man die Uhr nachstellen...war also stoplz auf meinen regelmäßigen Zyklus. Ich hatte auch Migräne.

Und dann hab ich gegen meine Schilddrüsenunterfunktion Thyroxin bekommen und ist habbe erstmals einen supertollen 28 Tage-Zyklus, regelmäßig, kein schlimmes PMS, keine Heulattacken, keine Sturzblutungen keine Migräne.

HEUTE denke ich FRAU soll ganz genau auf ihren Zyklus achten.

Wenn du zum Frauenarzt gehst wird der eventuelle abwinken oder Dir ne andere Pille verodnen. Die Schilldrüse überblickt er nicht und ist aucxh dafür nicht zuständig. WENN du was and er Schilldrüse hättest, das macht Zyklusstörungen, dann wäre die Antibabypille kontraproduktiv..diese könnte nicht nur den Zyklus noch weiter durcheinanderbringen, sondern auch dicker, Pickelig und depresssiv ...muß aber nicht alles vorkommen.

Ich würde derstmal meine Schilldrüse beim Facharzt: Radiologe, Endokrinologe genau untersuchen mit freien Wertern (T3, T4) und Antoikörpern udn Schildlrüsensonsogramm. Auch wichtig bei späterem Kinderwunsch!!!

Wenn Dass alles unauffällig bleibt und dein Zyklus trotzdem spinnt, dann kannst du mit dem Frauenarzt nach neuen Lösungen suchen.deinem

Hier von mir ein paar Sachen zur Periode:

Zunächst einmal: lass dich von dem, was angeblich "normal" ist nicht so beeindrucken. Der Abstand deiner Perioden und wie lange sie jeweils dauern, hängt einzig und allein von deinem Körper ab. Das wächst sich in jungen Jahren noch alles zurecht. (War schon in der Steinzeit so ;-)

Besonders am Anfang kann es durchaus sein, dass sich die Periode in ganz unregelmäßigen Abständen einstellt. Die Dauer kann dann auch zwischen ein und zehn Tagen liegen, die Abstände dazwischen nur ein paar Tage oder sogar Monate lang sein. Dieses Unregelmäßige kann noch einige Jahre dauern. Bis der Körper eben fertig gebaut ist.

Im Laufe der Zeit entwickelt sich "deine ganz persönliche Normalität". Die hängt nur von deinen Hormonen ab. Nimm das Wort Periode also noch nicht so wörtlich, das kommt schon alles ins Lot. Sei also immer parat, damit es keine Sauerei gibt, und warte noch eine Weile, das wächst sich von ganz allein zurecht.

Die Periode ist auch keine Krankheit, sondern Weiblichkeit. Man kann dabei alles machen, was man sonst auch tut. Es ist nur eine Sache der Hygiene, du kannst dich genau so waschen wie sonst auch. Du solltest auf keinen Fall die Scheide mit Wasser spülen. Die Schleimhaut darin ist gar nicht dafür vorgesehen. (Denk mal an die Steinzeit ;-)

Der Abstand, die jeweilige Dauer und stärke der Periode beruhen auf der Bildung von Östrogen, und Gestrogen im Körper. Die Mengen dieser beiden Hormone schwanken immer hin und her, wechseln sich ab. Ist das eingespielt, dann hat man die Tage tatsächlich periodisch alle 26 bis 32 Tage.

Der Abstand und auch die Stärke der Periode können sich auch schon einmal verändern. Einschneidende Veränderungen (Umzug, neue Partnerschaft, neue Schule, neuer Job oder eben eine Reise) aber auch starke emotionale Belastungen können dazu führen, dass sich der Zyklus beschleunigt.

Die Umgebung oder Temperatur, das Wetter oder "der große Rumburak" haben damit nichts zu tun. Die Menge der jeweils vorherrschenden Hormone entscheiden über das Verhalten des Körpers. Das läuft auf rein biologischer Ebene ab und ist kaum zu beeinflussen; und wozu auch?

Während der Monatsblutung wird die Innenauskleidung der Gebärmutter abgestoßen, über die Scheide ausgeschieden und erneuert sich. Die Blutung (insgesamt etwa 1/2 Tasse Blut) und der Heilungsprozess dauern immer genau so lange, wie sie dauern (4 bis 10 Tage). Da tröpfelt das Blut dann von allein heraus, und die Angelegenheit wird zu einer Sache der Hygiene. Sei also immer schön parat und vorbereitet. Die Blutung stoppt auch nicht, wenn man im Wasser ist, auf einen Berg steigt oder sonst etwas macht. Das bekommt dein Körper schon von ganz alleine hin. Also lass dich hier nicht Kopfscheu machen.

Das Blut der Periode kann auch kleine Stückchen enthalten, von hellrot bis dunkel braun sein, mahl mehr mal weniger sein, und auch unterschiedlich riechen. Da hängt viel davon ab, wie lange es schon in Gebärmutter und Scheide ist. Wenn man liegt, sich nicht viel bewegt, dann läuft es ja langsamer heraus und kann sich in der Zeit schon verändern.

Gegen Beschwerden während der Periode hilft mir folgendes: links und rechts 10 kg in die Hand und in aufrechter Haltung herum marschieren. Klingt blöd - ist von mir eine Zufallsentdeckung. Ich musste trotz aller Beschwerden einmal mit zwei Eimern den Garten gießen. Die Schmerzen waren nach 10 Min. weg und blieben weg. Funktioniert jedes Mal wieder, Hurra!

Dazu hier von mir noch ein Tipp: achte besonders während der Monatsblutung auf eine gute Ernährung. Eier, Butter, Milch, Fisch und rotes Fleisch auch frisches Obst und Gemüse unterstützen den Heilungsprozess. Ein gut ernährter Körper verkraftet eben alles besser, und entwickelt sich auch besser.

Vielen Dank!!! Das hat mich jetzt sehr erleichtert! :D Aber könnte das evtl. auch was mit der Pille zu tun haben? Das habe ich nämlich auch mal gelesen... LG

0

Hey!

Damit ihr mal aif dem laufenden seid: Es ist jetzt Tag 11. Gestern war es weg und ich war mit meiner besten Freundin im Freibad. Heute hatte ich es wieder, aber nicht eine richtige Blutung sondern der normale Scheidenausfluss mit Blut.

P.S. Meine Blutung war die ganzen 11 Tage nie stark. Es hat so vor sich hin gekleckert.

sollte das noch länger so gehen wäre ein anruf beim frauenarzt nicht schlecht. es kommt ganz bestimmt durch die pille, passt ja zeitlich auch total. die kann in der ersten zeit allerlei verwirrungen hervorbringen. der arzt wird dir dann sagen, ob du sie weiternehmen sollst, oder ob ihr eine andere ausprobiert, etc.

als ich damals die pille neu hatte, hatte ich im ersten monat zwischenblutungen. das hatte ich vorher nie, und danach auch nie wieder. war halt die umstellung auf die pille.

Naja dann werde ich mal abwarten...

0

Das liegt an der Pille, evtl. brauchst du eine andere.

Mit Pille kenne ich mich nicht aus. Die habe ich mein ganzes Leben lang nie genommen.

Liebe/r bethmannchen,

bitte achte darauf, dass Deine Antwort für den Fragesteller hilfreich ist. Es ist für den Fragesteller sehr ärgerlich, wegen solch einer Antwort benachrichtigt zu werden. Wenn Du keine hilfreiche Antwort geben kannst oder möchtest, lass den Beitrag einfach unkommentiert. Bitte lies dazu nochmal in unseren Richtlinien nach unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy.

Viele Grüße

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0
@gesfsupport4

Sorry, sollte ein Kommentar zur Antwort auf meine Antwort werden, hab mich da wohl verklickt?

0

Hilfreichste Antwort von Balsam 25.07.2012 1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich Nicht wenige Frauen vertragen die Pille auch nicht...das merkt man am gestörten Zyklus. Ich dachte auch immer ich habe halt einen 32 Tage Zyklus, schmerzhaft, blutreich, 6-7 Tage lang und danach kann man die Uhr nachstellen...war also stoplz auf meinen regelmäßigen Zyklus. Ich hatte auch Migräne. Und dann hab ich gegen meine Schilddrüsenunterfunktion Thyroxin bekommen und ist habbe erstmals einen supertollen 28 Tage-Zyklus, regelmäßig, kein schlimmes PMS, keine Heulattacken, keine Sturzblutungen keine Migräne. HEUTE denke ich FRAU soll ganz genau auf ihren Zyklus achten. Wenn du zum Frauenarzt gehst wird der eventuelle abwinken oder Dir ne andere Pille verodnen. Die Schilldrüse überblickt er nicht und ist aucxh dafür nicht zuständig. WENN du was and er Schilldrüse hättest, das macht Zyklusstörungen, dann wäre die Antibabypille kontraproduktiv..diese könnte nicht nur den Zyklus noch weiter durcheinanderbringen, sondern auch dicker, Pickelig und depresssiv ...muß aber nicht alles vorkommen. Ich würde derstmal meine Schilldrüse beim Facharzt: Radiologe, Endokrinologe genau untersuchen mit freien Wertern (T3, T4) und Antoikörpern udn Schildlrüsensonsogramm. Auch wichtig bei späterem Kinderwunsch!!! Wenn Dass alles unauffällig bleibt und dein Zyklus trotzdem spinnt, dann kannst du mit dem Frauenarzt nach neuen Lösungen suchen.deinem

Was möchtest Du wissen?