langanhaltender ausschlag am nacken

2 Antworten

Bei meinen Kindern fing es im Nacken oft an nach "Essen auswärts". Ein Kind war extrem, und das besserte sich erst, als wir die Milchprodukte wegließen. Allerdings mit Vollwertkost und selbstgemahlenem Korn (oder Mehl?), ohne Zucker und Weißmehl. In meinem Tip habe ich ein Buch vorgestellt, wo eine Frau mit medizinischem Sachverstand die richtigen Fragen stellt, nachdem alles andere nichts gebracht hat. Du kannst es Dir ja mal ansehen und im Netz die Rezensionen dazu lesen: http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/neurodermitis-selbst-behandeln---hilfe-ist-moeglich-neurodermitis-ist-heilbar-lest-selbst

Vielleicht fällt Deine Störung ja auch darunter. Gute Besserung!

Danke für den Tipp, ich habe auch ab und zu Juckreiz am Nacken, aber bei weitem nicht so extrem, wie oben beschrieben

Fettige Schuppen+Haarausfall?

Schon seit ca 5/6 Jahren leide ich unter Schuppen, es hat mich nie krass gestört da es fettige Schuppen sind und die meist keiner gesehen hat. Ich dusche jeden Tag, im Winter manchmal jeden zweiten, weil meine Haare extrem schnell fetten. Dazu kommt, dass sich in den letzten Jahren meine Haare an der Anzahl halbiert haben. Früher waren sie sehr zahlreich und voluminös, heute ist ein geflochtener Zopf so dick wie eine halbe Packung Spaghetti. Das schlimmste daran? Ich bin 14. Dadurch bin ich finanziell Vorallem ziemlich eingeschränkt. Ich war schon bei 2 Hautärzten und 3 Hausärzten. Hautärztin 1 meinte es liegt daran dass ich Veganerin bin und hat sich das Problem nicht einmal angeschaut und Cortison verschrieben. Hautarzt 2 sagt es liegt an der Pubertät da meine Blutwerte echt super sind. Die Hausärzte haben mir zig shampoos verschrieben, langsam habe ich echt keine Lust mehr. 5 Ärzte, zig Shampoos, Kuren ohne Ende. Länger als 2 Tage kann ich meine Haare nicht ungewaschen lassen, sonst kratzt es ohne Ende. Heute ist der 7. Tag ohne Haarwäsche, Kopfhaut blutig gekratzt, aber es bessert sich langsam was den Juckreitz angeht. Glaubt ihr ich soll mir die nächste Ferienwoche die Haare mal ausfetten lassen, oder denkt ihr es ist nicht die beste Idee? Schon einmal vielen dank, falls ihr euch den Text bis zum Ende durchgelesen habt.

...zur Frage

Hautausschlag bei innerer und äußerlicher Wärme?

Hallo an alle Forummitglieder, ich habe seit einigen Wochen einen Hautausschlag, den ich und auch die Ärzte nicht wirklich erklären können. Dieser Ausschlag stört mich garnicht, aber es ist verbunden mit einem unerträglichen Stechen/Pieken/Jucken auf der Haut.

Kurz zur Vorgeschichte. Bei mir sind keine Allergien bekannt, ich hatte noch nie Hautprobleme, bis auf trockene Haut und nie einen Ausschlag. Ende Januar hatte ich eine Kehlkopfentzündung, daher habe ich aufgehört mit Sport. Die Entzündung hielt bis zum 10. Februar an und verschwand ohne die Einnahme von Medikamenten. Im Anschluss habe ich unsere Küche gestrichen und gemerkt, dass mein Körper juckt/piekt. (Das pieken begann aber schon ein paar Tage vorher, ganz leicht.) Nach dem das Schwitzen begann - keine Probleme mehr. Das ist nun einige Wochen her und seit dem nahm das ganze einen starken Verlauf, der mich nun hier her bringt, auf der Suche nach Alternativen.

Ich fasse die ganze Story mal Stichwortartig zusammen:

  • Stechen/Pieken begann vor einigen Wochen leicht und wurde bis heute immer stärker
  • zu Beginn kamen dann Quaddeln dazu, diese wurden im Verlauf zu roten Punkten und sind nun teilweise auch Flächendeckend rot
  • Die Probleme beginnen bei jeglicher Verbindung mit Wärme: Warmer Raum, Nervorsität, Aufgeregtheit, Ärger, Freude, Erschrecken, Niesen
  • Bisher habe ich dagegen folgende Medikamente bekommen, die alle samt auch in höheren Dosen nichts gebracht haben: Fenistil Tabletten, Cetirizin Tabletten, Loratadin Tabletten
  • Krätze wurde ausgeschlossen, Meine Ärztin tippt auf Nesselsucht
  • Blutwerte sind top, keine Entzündungen, keine Infektionen, keine Allergien, auch die Schilddrüse ist super, wie meine Ärztin mir sagte

Ich habe eigentlich schon alles probiert, aber nichts bringt Besserung. Sport habe ich hin und wieder probiert um endlich wieder richtig schwitzen zu können, da ich dachte, dass es daran liegen würde, aber auch nach Wiederholungen keine Besserung. Wir haben zu Hause nichts verändert. Waschmittel, Duschgel, Ernährung. Das haben wir nun schon hundert Mal zurück überlegt. Gesundheitlich geht es mir ansonsten (auch vorher) bestens. Etwas Rücken und Nacken, aber das ist mir lange bekannt und dafür mache ich Gymnastik und wenn ich mal wieder könnte, Sport. Zur Zeit nehme ich seit 7 Tagen keine Tabletten mehr, es ist weder besser, noch schlechter geworden. Wenn es die Nesselsucht sein sollte, dann müssten doch zum einen irgendwelche Medikamente das Problem lindern und zum anderen irgendwo eine Ursache sein, oder?

Ich habe schon so viel im Netz gelesen und ausprobiert (Sport, Sauna, Viel Wasser trinken,etc), aber nichts half bisher. Dieses Stechen/Pieken auf der Haut ist teilweise unerträglich und bei 3 Kindern ist das Unterbinden von Emotionen und Konfrontationen mit den oben genannten Punkten unvermeidbar. Außerdem ist das ja kein Leben, jeglicher Freude, Wärme, Aufregung aus dem Weg zu gehen. Ich hoffe, dass hier jemand ein paar Tipps hat.

...zur Frage

Kopf-, Augenschmerzen und weitere Krankheitsbeschwerden

Hey, Wie oben schon gesagt leide ich seit ca. 2 Wochen an Augen und Kopfschmerzen, ich kann nicht behaupten das es im laufe der Zeit besser geworden ist, sogar im gegenteil. War auch schon beim Arzt der aber zu nächst nichts festellen konnte und deshalb mich zum Radiologen(MRT) überwiesen hat. Doch auch der Befund des MRT's war unauffällig. Werde nun morgen Nachmittag wieder meinen Hausarzt aufsuchen und den fragen was ich seiner Meinung nach machen soll. Doch da mich diese Schmerzen einfach nicht inruhe lassen wäre ich dankbar wenn ihr hier vielleicht schon mal ein paar Vermutungen aufstellen könntet.

Weitere Beschwerden: - Wenn die Kopfschmerzen eine Zeit etwas nachlassen, kommt es im Hinterkopf zu einer Art stechen - Ausschlag an der Schläfe bis über die Stirn - Gefühl als sei der Nacken verspannt (was auch nicht auszuschließen ist)

MfG

...zur Frage

Woher kommt bzw was ist dieser Juckreiz?

Hallo

In meinem Freundeskreis ging die Krätze rum und da wir alle sehr eng und herzlich miteinander sind hätte ich Angst mich auch angesteckt zu haben, da ich kleine juckende pickelxhen unter der Brust bekam. Daraufhin habe ich fast meinen gesamten Körper mit 12%igem Essig Essenz eingeschmiert.

Diese pickelchen vergingen aber es kamen neue am Bauch. Damit bin ich zum Hausarzt und anschließend auch zum Hautarzt gegangen. Beide meinten Entwarnung, keine Krätze einfach eine Allergie.

Der Ausschlag am Bauch ist nun fast weg, dafür kommt der Juckreiz nun am Rücken.

Schlimm ist es eig nur nachts im Bett. Das habe ich aber bereits zig mal abgezogen, abgesaugt und mit sagrotan behandelt. Bettwäsche wurde mit 60° gewaschen.

Trockene Haut habe ich eigentlich nicht. Ich dusche sehr heiß.

Ich war vor zwei Tagen wieder bei meinem Hausarzt und meinte dass dieser Juckreiz nicht weg geht. Der hat mir jetzt eine Body Lotion mit Urea verschrieben und gemeint, das hätten viele Leute zurzeit.

Meint ihr, ich muss mir trotzdem noch einen Kopf machen, ob das die Krätze ist? Oder hat jemand eine Idee woher das kommen könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?