LAKTOSE, MILCHZUCKER, MILCH, ALLERIGE, WICHTIIIIG!!!!!!

3 Antworten

Nein, das muss nicht zwangsläufig zusammenhängen. Ist bei mir auch so. Eine Kinesiologin hat im Muskeltestverfahren festgestellt, dass ich Kuhmilch nicht vertrage und wies mich an, auch keine lactosefreie Milch zu trinken, weil es die gesamte Zusammensetzung der Kuhmilch ist, die bei mir Bauchschmerzen und verschiedene andere Beschwerden auslöste. Nach Meidung der Kuhmilchprodukte hörten die Beschwerden auf und ich verlor auch viel Gewicht, weil der Stoffwechsel nicht mehr blockiert war

Du schreibst das du eine Laktoseintoleranz hast, natürlich ist in Milch Laktose, darum wirst du sie auch nicht vertragen, Im Überzug der Dragees ist oft Laktose, aber nur in kleinen Mengen die eigentlich nicht viel ausmachen, bei mir haben sie keine Auswirkungen.

Du kannst aber auch gegen die Laktoseintoleranz, Laktase Tabletten einnehmen, das hilft nicht so viele Beschwerden zu haben, mir helfen sie jedenfalls Die Laktase Tabletten bekommst du in der Apotheke.

ja aber könnte ich dann auch gegen diese tabletten auch eine allergie bekommen.?

weil die laktase nützt doch eig gar nichts bei ner allergie od?

0

Also da musst du dir keine Sorgen machen!

Denn die mengen sind sehr gering... Ausserdem hast du keine Laktoseallergie. Das gibt es schlichtweg nicht!!! Du hast einen Laktasemangel- darum kannst du Laktose nciht so gut verarbeiten.... und das macht dir Beschwerden. Eine Allergie wäre eine Reaktion auf die Laktose... und das ist nicht der Fall!

also heißt es ich habe zwar ne milch allergie kann laktose aber trotz allem vertragen?

od habe ich das falsch verstanden :3

0

allergiezentrum

wollte nach dresden ins allergiezentrum.aber da geht es nur mit überweisung vom facharzt. mein hautarzt schreibt keine (für dne is cortison das allheilmittel) was mach ich denn jetzt? es ist ehr wichtig das ich dort hin komme. habe neurodermitis und zahlreiche allergien. und ich finde den derzeitigen auslöser nicht. es ist so das dann meine haut am ganzen körper glüht .ich schwitze nicht-es ist ein irres glühen. vom hausarzt wurde per blutbild bestätigt das es defintitiv allergisch bedingt ist. die eosinophilen zellen sind mehr als doppelt so hoch wie es sein dürfte. hab bereits bei de rkrankenkasse angerufen-dort warte ich nun seit ner woche auf rückmeldung-die wollten mir nen termin bei nem andren allergologen/hautarzt besorgen. beim heutigen rückruf meinerseits sagte man mir man sei derzeit überlastet weil so viele leute anrufen und habe noch nichts erreicht. also kann mir die kasse auch nicht weiterhelfen.

:( was kann ich tun. das allergiezentrum besteht auf überweisung vom hautarzt doer allergologen. problem ist bei uns hier wartet man (vorrausgesetzt die ärzt nehmen überhaupt neue patienten) n dreiviertel jahr auf nen termin.

nehme jetzt für 10 tage desloratadin um die symptomedieses extremehautglühen wegzubekommen.hift auch ganz gut. aber so lange ich den auslöser nich kenne geht es wenn ich die tabletten abgesetzt hab wieder los.

bei meinem hautarzt wird kein neuer allergietest gemacht-der letzte sei drei jahre alt-das genüge-und wenn dann gibts kortisontabletten. hab im letzten jahr 3 stoßtherapien prednisolon durch-muss nicht sein.ändert an der ursache ja auch nichts..

...zur Frage

Vertrage keine Milch, lactosefreie Milch und Soja - was tun?

Liebe Community,

seit neustem muss ich feststellen das mir der Darm probleme macht. Ich reagiere allergisch auf Sojamilch ohne zweifel, aber chinesische sojasauce macht mir keine probleme. Normale Milch lässt meinen Bauch schwer zu schaffen und macht sich bereit für den Ausgang (durchfall + kreislauf wird extrem schwach) nach dem Verzehr von Milch, bei sahne oder quark usw. da ist es schlimmer, bekomme mehr schmerzen und brummt mehr. Lactosefreie Milch ist da deutlich besser.

Warum ich euch Frage, ich war schon nun 4x beim Arzt innerhalb halbes Jahres wegen meinen Bauch. Der Arzt hat gesagt ich soll keine Milchprodukte mehr verzehren + medikament, so ist der letzte Besuch abgelaufen. Als er abgetastet hatte, habe ich gemerkt das der darm von oben bis unten verhärtet ist, einfach dicker und hart.

Ich muss auch sagen, dass ich mal monatelang auf der Haut kratzen musste im Gesicht, ob das zusammenhängt? Nach meines wissen passiert es, wenn der körper nicht mehr anders helfen zu weiß eine Allergie zu zeigen. Abgesehn davon habe ich auch Heuschnupfen.

Ich will wissen was ich offensichtlich nicht vertrage, deshalb möchte ich von euch Unterstützung. Hat jemand sowas ähnliches? Habt ihr ein paar Tipps wie ich herausfinden kann, warum ich diese nette Probleme habe. Hat jemand schon damit Erfahrung gemacht?

Beim nächsten Arztbesuch werde ich eine Überweisung verlangen.

Wofür ist die Soja eigentlich da?

Ich bedanke mich herzlichst für Antworten.

Grüße Milizzy

...zur Frage

4 Allergietabletten täglich?

Hallo, bei mir wurde im Dezember letzten Jahres Hashimoto diagnostiziert.

Da meine Beschwerden nicht besser wurden, habe ich selbst nachgeforscht und nun wird eine Histaminose und Mastozytose abgeklärt. Da ich schon eine Darmspiegelung, Kapselendoskopie (Weil zeitweise Durchfälle), Magenspiegelung (Reflux), Nebennierenschwäche, Asthma, Lungenfunktionstests, Allgemein Allergietests, ein Besuch beim HNO(wegen verstopfter Nase und dauerndem Schleimfluss und Kopfschmerzen), Orthopäden(wegen Gelenkschmerzen/Rückenschmerzen und Muskelverspannungen dann auch Physiotherapie über längere Zeit), auch natürlich viele Besuche bei verschiedensten Psychologen( könnte ja Psychosomatisch sein), Gynäkologe (Schmerzen bei Periode ), Hämatologie wegen Krebs allgemein Blutuntersuche, Stuhl und Urin- Untersuche hinter mich gebracht habe (eventuell habe ich auch etwas vergessen in meiner History).

Nun hat mein Allergologe empfohlen, einen Monat lang 2 Tabltten Bilaxten 20 mg und 2 Tabletten Desloratadin Spirig HC 5mg auf einmal, täglich einzunehmen. Ich habe mehrfach nachgefragt ob das sein Ernst wäre, er meinte darauf, dass es auch egal wäre ob ich 2 morgens und 2 abends nehme, alle auf den Tag verteilt oder alle auf einmal. Natürlich trotzdem zur selben Zeit immer, da diese 24 Stunden anhalten sollten. Ich war gestern schon extrem müde und bin 6 mal eingenickt. Ich bin mir nicht sicher ob das so eine gute Idee ist mit den 4 Tabletten über einen Monat.

Er meinte, es gäbe Studien die zeigen das 4 Tabletten am Tag weniger schaden als ein Glas Milch am Tag. Kann mir das nur schwer vorstellen. Hat jemand ev. Erfahrung damit? Ach und ausserdem wird noch übers Blut eine seltene Hausstaubmilben-Allergie getestet und der Tryptase-Wert wegen einer Mastozytose. Ich bin einfach sehr oft müde und erschöpft und die Tabletten verschlimmern das sogar noch.

Danke fürs drüber schauen!

...zur Frage

Laktoseintoleranz, kann die wieder verschwinden?

Zur Vorgeschichte.

 

2008 wurde bekannt, dass ich einen gutartigen Gehirntumor habe, ich habe damals einen Krampfanfall bekommen und bin bewusstlos geworden. Seit dem musste ich Ergenyl 500 nehmen 2-0-2. Anfang 2016 hatte ich eine Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung bekommen.

Anfang 2018 habe ich wieder eine Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung bekommen. Im Laufe der Untersuchungen im Krankenhaus hat man festgestellt, dass die Bauchspeichelentzündungen durch die Ergenyl 500 ausgelöst wurden, weil dort Valproinsäure drin ist, und die soll nicht wirklich gut für die Bauchspeicheldrüse sein, wurde mir im Krankenhaus gesagt. Ich musste zum Neurologen, der hat dann ein anderes Medikament verordnet, wo diese Stoffe nicht mehr drin sind.

Seit ca. 2 Jahren bin ich plötzlich Lactose intolerant geworden, da wurde mir gesagt, genauso wie das Insulin, wird auch das Laktat in der Bauchspeicheldrüse gebildet, und wenn die beschädigt ist oder nicht mehr richtig arbeitet, kann es sein das dieses notwendige Laktat, das benötigt wird, um Milchprodukte zu verarbeiten nicht mehr im benötigten ausmaß gebildet wird. Von da an musste ich immer darauf achten, was in den einzelnen Lebensmitteln drin ist, ob da keine Lactose drin ist. Wenn ich normale Milch getrunken hatte, habe ich Durchfall ohne ende bekommen. Deshalb kauft meine Frau nur Lactose freie Milch.

 

So, nun zu meinem eigentlichen Problem, ich habe seit Sonntag Verstopfung, gestern meinte meine Frau, das machen wir nun ganz einfach, du trinkst jetzt ein ganz normales Glas Milch, dann bekommst du Durchfall und die Verstopfung ist weg. Gesagt getan, aber es ist bis heute immer noch nichts passiert, ab und zu hatte ich mal Blähungen und musste Luft ablassen, aber von Durchfall keine Spur.

 

Ich nehme ja nun schon ein halbes Jahr die neuen Tabletten für den Kopf, meine Frau meinte, vielleicht hat sich deine Bauchspeicheldrüse wieder erholt, und macht wieder dieses Laktat.

 

Meine Frage nun kann das wirklich so sein?

Sollte ich beim Arzt einen neuen Allergietest machen lassen?

 

LG

 

Thomas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?