Lästige Augenringe - ist Eisenmangel Schuld oder habt ihr andere Tipps und Tricks?

5 Antworten

Hey zauberkuch, 

Ich habe das Problem auch, aber habe das schon seit ich denken kann. Bei mir ist das eine bindegewebsschwäche bzw die Haut ist da bei mir einfach zu dünn, dass es immer bläulich schimmert egal was ich tu.

Nehme bitte nicht einfach eisenpräparate ohne dass du deine blutwerte kennst. Zu viel eisen ist auch nicht gut für den Körper. 

Ich überschminke die Augenringe seit Jahren mit Camouflage concealer von artdeco und fixiere ihn mit dem fixierpuder dieser Marke, hilft wunderbar. 

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen. 

Liebe Grüße 

Lilly 

Du solltest zuerst deinen Hausarzt fragen, um gesundheitliche Probleme auszuschließen. Es kann tatsächlich mit den inneren Organen zutun haben. Dann würde ich mein Blut untersuchen lassen, ob es irgendwo einen Mangel an Mineralstoffen oder Vitamine gibt. Erst dann kannst du diese ergänzen und trotzdem können die Beschwerden anhalten. Ich hatte mal Krämpfe und der Arzt stellte fest, dass Calcium fehlt. Als ich endlich meinen Calciumspiegel wieder im Lot hatte, blieben die Krämpfe trotzdem. Erst viel später gelang es mir, sie in den Griff zu bekommen.

Ich würde zu erst mal zum Hautarzt gehen und auch ein Bluttest von diesem machen lassen, Augenringe können einfach anlagebedingt auftreten und dann kann man nicht wirklich viel dagegen machen, es kann aber auf einen Mangel zurückzuführen sein, auf eine Fehlfunktion der Schilddrüse usw. Daher am besten einmal vom Arzt abklären lassen, bevor auf gut Glück rumprobiert wird...Allgemein wichtig ist natürlich Feuchtigkeit um das Problem nicht zu verschlimmern, d.h. genug trinken und eine gute Augencreme benutzen!

Hilfe, mein Eisenwert wird immer niedriger, was soll ich tun?

Ich bin schön langsam am Verzweifeln. Das ganze fing Anfang 2015 an. Ich ging im Jänner das 1. Mal Blutspenden. Im April das 2. Mal. Danach hatte ich, aufgrund eines Medikamentes, starke Nebenwirkungen und musste ins Spital - dort wurde ein Eisenmangel diagnostiziert. (Werte weiß ich jetzt leider nicht genau, da die Unterlagen nicht da sind.) Nach einer weiteren Blutabnahme im selben Monat wurden mir Eisentabletten (Name weiß ich nicht; waren Pink) verschrieben. Diese Eisentabletten habe ich aber anscheinend gar nicht vertragen, denn ich hatte plötzlich Blut im Stuhl --> Das führte zu einer Darmspiegelung bei der alles in Ordnung war. Somit war die Sache klar: Das Blut kam von den Tabletten. Daraufhin habe ich diese wieder abgesetzt.

Im September ging ich dann ein 3. Mal Blutspenden (der Eisenwert vor der Spende war wunderschön). Im November musste ich für einen Allergietest Blut abnehmen lassen. Letzte Woche war ich dann im Plasmazentrum, da ich Plasmaspenden wollte - heute wurde mir erklärt, dass mein Wert (letzte Woche: 10,3) zu niedrig sei. Die Ärztin nahm mir heute nochmal Blut ab: Ergebnis 9,2. Natürlich darf ich nicht spenden gehen und sie hat mir auch eine Überweisung zum Arzt geschrieben, der erneut eine Blutabnahme durchführen soll (da gibts anscheinend einen speziellen Wert bzgl. der Eisenkammern). Ich habe mir auch einen Kräuterblutsaft gekauft und werde diesen Einnehmen.

Aber ich verstehe nicht, warum mein Eisenwert immer wieder so niedrig ist? An der Periode liegts nicht (die hab ich 2-3 Tage, nicht stark). An der Ernährung (wenig Fleisch) könnte es liegen, aber mir wurde gesagt, die spielt keine große Rolle. Die Darmspiegelung war ja auch okay - also ein Blutverlust im Darmtrakt findet auch nicht statt. Was dann?! Wirkliche Symptome habe ich eigentlich keine. Bzw. dachte ich eher das Ermüdung, Erschöpfung, Stimmungswechsel psychisch bedingt wären.

Vielleicht kann mir hier jemand einen Rat geben, der ähnliches (durchgemacht) hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?