lädierter Zeh und Diabetes

2 Antworten

Hallo katercarlo!

Ich gehe mit MissiMonk einig: Solange du keine offene Wunde hast, sind Komplikationen von Seiten des Diabetes nicht zu erwarten. Du weisst ja bereits, dass du ein Auge darauf haben musst. Allerdings wird es nichts bringen, die kleine Zehe abklären zu lassen. Auch wenn sie gebrochen sein sollte, gibt es keine Therapie dafür, eine Kleinzehe wird weder operiert noch geschient. Bei den anderen Zehen, speziell der Grosszehe, ist das natürlich ganz anders, aber auch bei (geschlossenen) Brüchen der anderen Zehen ist ein nicht-operatives Vorgehen die Regel, wegen der Grösse der Zehen können aber spezielle Heftpflasterverbände ("Dachziegelverband") angelegt werden, um die Zehe etwas zu schienen. Bei der Kleinzehe ist das aus praktischen Gründen nicht möglich. Was du machen kannst: Fuss hochlagern, Eis auflegen - als Diabetiker musst du aber unbedingt darauf achten, das Eis nicht direkt auf die Haut zu geben, sondern immer in ein Tuch eingewickelt und nicht zu lang -, vielleicht ein Schmerzmittel. Rechne mit einer längeren Beschwerdezeit, Zehen brauchen für die Heilung länger, vor allem die Kleinzehe, zudem sind die Füsse schmerzempfindlicher als z.B. die Hände. Geduld ist also angesagt.

Ich wünsche dir gute Besserung, liebe Grüsse, trullalla

Hallo katercarlo! Ich denke schon das du das abklären lassen musst, wenn der Zeh blau ist und geschwollen. Dabei spielt dein Diabetes keine Rolle. Wenn du jetzt einen offenen Zeh hättest sehe das anderst aus, aber dass ist ja bei dir nicht der Fall.

Was möchtest Du wissen?