Lactose-Intoleranz, woher kommt es, dass so viele Menschen daran leiden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Von "leiden" an Laktoseintoleranz kann man nun wirkllich nicht sprechen. Es ist nämlich so, dass der Überwiegende Teil der Weltbevölkerung im Erwachsenenalter keine Laktose vertragen. Eigentlich sind wir also unnormal, weil wir die Laktose so gut vertragen. Außerdem bin ich davon überzeigt, dass die meisten Lactoseintoleranzgeplagten, sich diese selber diagnostizieren und mehr einbilden als dass diese wirklich von einem Arzt diagnostiziert wurde. Und natürlich wird heute eher darüber informiert und versucht Geld daraus zu machen (siehe die ganzen minus L Produkte) natürlich denkt man da, dass niemand mehr Laktose vertragen würde.

Da muss ich Schanny zustimmen. Vorallem aber glaube ich dass immer mehr Menschn so etwas diagnostiziert haben wollen. Etwas besonderes sein, auf seinen Körper aufpassen müssen, all das spielt glaube ich da mit rein.

Früher gab es sicherlich auch schon sowas, aber heutzutage wird es schneller erkannt und diagnostiziert. Autoimunerkrankungen haben generell zugenommen, dass liegt sicherlich mit an den Umwelteinflüssen, aber es hat auch unsere ganze Lebensweise (Ernährung, Bewegung usw.) Einfluss.

Früher hatten das sicher auch genauso viele, nur heute wird es erkannt weil man es kennt.

Was möchtest Du wissen?