L-Thyroxin nicht mehr genommen. Bin ich in Gefahr?

4 Antworten

Wenn Du das L-Thyroxin nicht mehr nimmst, werden genau die Beschwerden wieder eintreten, die Du ursprünglich hattest.

Da Du nicht die Mg des Inhaltstoffes angegeben hast, ist es schwer einzuschätzen, ob diese neuerlichen Beschwerden größer sind, als die evtl. möglichen Nebenwirkungen.

Diese Angstzustände hast Du auch in anderen Dingen, oder nur i. S. Tyroxin?

Ich an Deiner Stelle würde nochmals zum Arzt gehen und mich dort eingehend beraten lassen, evtl. noch eine Zweitmeinung eines anderen Arztes einholen.

Lies Dir den Beipackzettel nochmals komplett durch und nicht nur die darin aufgeführten Nebenwirkungen. Denn man darf diese nicht isoliert betrachten. Viele dieser Nebenwirkungen treten nämlich nur extrem selten auf, bei einer Million Menschen nur einmal. Da ist die Wahrscheinlichkeit diese Nebenwirkung zu bekommen also extrem selten. Nur mal so zum Vergleich: Die Gefahr zu Fuß eine Straße zu überqueren und dabei von einem Auto erfasst zu werden ist da vielfach größer. Trotzdem gehst Du ja immer wieder Mal über eine Straße, - oder? LG

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Ja stimmt. und Ja ich muss dies nochmal mit meinem Arzt besprechen nur hab ich angst das es Fatal wird wenn ich die Medikamente halt eben nicht mehr nehme und dann wieder doch und dann wieder nicht. Davor hab ich bischen angst. Aber Angstzustände hab ich auch und wurde auch bei mir diagnostiziert. Ich nahm davor unregelmäßig 50mg L-Thyroxin (jetzt nehm ich garnicht mehr, wochen her das ich es nicht nahm). Muss ich davor angst haben das etwas schlimmes sein wird wenn ich in solchen komischen abständen das Medikament nehme und dann es einfach lasse?

0

Wenn du dich mit den Tabletten nicht wohl gefühlt hast, kann es auch sein, dass die Dosis nicht optimal war. Wenn du zur Blutentnahme gegangen wärst statt sie einfach wegzulassen, hätte man die Dosis anpassen können. Jetzt musst du leider wieder von vorne anfangen.

L-Thyroxin wirkt nicht so schnell wie eine Schmerztablette, da baut sich über Wochen ein Spiegel auf. Wenn du sie nur manchmal nimmst, sagen die Werte wenig aus. Also in Zukunft keine impulsiven Aktionen bitte. Wenn du die Tabletten nur ab und zu nimmst, kannst du einiges durcheinander bringen.

Warum nimmst du die Tabletten, was ist deine Diagnose? Warst du beim Facharzt?

Wenn der Arzt dir L-Thyroxin verschrieben hat, hast du eine Schilddrüsenunterfunktion. Das heißt, deine Schilddrüse produziert zu wenig Hormone. Welche Folgen das hat, hast du sicher schon gelesen. Wenn nicht, findest du unter -> schilddrüsenunterfunktion symptome eine ausführliche Aufzählung.

Durch die Einnahme von L-Thyroxin werden deinem Körper die fehlenden Hormone zugeführt; das Medikament "heilt" aber nicht die Unterfunktion. Du musst das Medikament also dein Leben lang nehmen. Deswegen nimmt dir der Arzt einmal jährlich Blut ab um zu testen, ob die Dosierung evtl. geändert werden muss.

Da es bei keinem Medikament eine Wirkung ohne Nebenwirkung gibt ist immer die Entscheidung, was im Einzelfall gravierender ist. Das solltest du mit deinem Arzt besprechen. Generell sollte man niemals vom Arzt verordnete Medikamente ohne Rücksprache einfach absetzen, und dann auch noch nach eigenem Gutdünken "einfach mal so" wieder einnehmen.

Letzten Endes kann dich niemand - auch der Arzt nicht - dazu zwingen, ein Medikament gegen deinen Willen zu nehmen. In dem Fall wird der Arzt dich über die Konsequenzen aufklären und deine weitere Behandlung ablehnen.

Deine Entscheidung - dein Risiko.

Nein, eine Schilddrüsenunterfunktion ist nicht gefährlich, daran stirbt man nicht. Aber die Sympttome werden wieder stärker werden.

Was möchtest Du wissen?