L- Thyroxin genommen.

2 Antworten

Man nimmt davon nicht ab, jedenfalls ist das bei mir nicht der Fall und ich nehme 150 L-Thyroxin, aber ich darf und muss sie sogar nehmen, weil ich eine Unterfunktion habe. Woher hast Du die? Du solltest sie auf keinen Fall nehmen, wenn Du sie nicht nehmen musst, sie sind auch verschreibungspflichtig, Du hast sie jemandem wohl stibitzt? Die Nebenwirkungen hast Du ja jetzt schon zu spüren bekommen, ich glaube aber nicht, dass Du von dieser einmaligen Einnahme Folgeschäden davon trägst. Falls die Nebenwirkungen schlimmer werden, ruf bei der Giftnotrufzentrale an und frag nach, was Du tun sollst. Viel Wasser trinken auf jeden Fall! Giftnotrufzentrale Telefonnummern (24 Stunden erreichbar):http://www.bvl.bund.de/DE/01Lebensmittel/03Verbraucher/09InfektionenIntoxikationen/02Giftnotrufzentralen/lmLMVergiftunggiftnotrufzentralen_node.html

Wow, gleich 125µg! Du gibst ja "Gas". Genau, das war ziemlich großer Blödsinn. Wenigstens bereust Du das stark. Stimmt, man nimmt davon ab. Und lebt kürzer, weil man das Herz und viele andere Körperfunktionen "antreibt".

Nebenwirkungen hast Du ja schon. Innere und motorische Unruhe, Herzrasen. Wenn Du das soweit überstehst, ist mit keinen weiteren Nebenwirkungen zu rechnen, nach spätestens 2 Tagen sollte das L-Thyroxin raus sein.

Dennoch solltest Du auf den Puls achten. Über 140 Schläge pro Minute sollte der nicht liegen und auch nicht unregelmäßig sein, sonst müsstest Du das kontrollieren lassen (gehe davon aus, dass Du sonst jung und komplett gesund bist).

Wird wohl eine unruhige Nacht werden. Denk nicht mal im Traum daran, jetzt selbstständig irgendwas zur Beruhigung einzunehmen. Da musst Du jetzt durch. Und wenn der Puls unregelmässig oder zu schnell ist oder noch andere Nebenwirkungen zu spüren sind: Arzt aufsuchen.

1

Ja mein Herz rasst ganz schön... Ich hab mir dabei nichts gedacht habe das Zeug auch nie genommen doch als ich danach gegooglet habe wurde mir anders. Ich werde es nie wieder nehmen.

Aber wenn es nach 2 Tagen raus ist bin ich erstmal beruhigt. Danke !

mfg

0

Pille absetzen, Hormonstörung, Lipödem?

Guten Abend,ich habe bis letztes Jahr ca. 6 Jahre lang die Pille Valette genommen und aufgrund einiger aufkommender Nebenwirkungen und weil ich keine Hormone mehr zu mir nehmen wollte für 9 Monate abgesetzt. In der Zeit habe ich leider unter pickeliger Haut, fettenden, dünnen Haaren, Panikattacken und Schwindel gelitten. Außerdem wurde meine Haut schlagartig "älter", faltig und ich bekam schwabbelige Oberarme und Beine. Auch war ich ständig nervös bei jeder kleinster Aufregung und schwitzte. In der Zeit wurde meine L-Thyroxin Gabe auch 2x angepasst, da ich zu Anfang in einen sehr niedrigen TSH mit Überfunktionssymptomen rutsche und nach Dosisänderung schließlich in eine leichte Unterfunktion. Also wurde der Wert letztendlich angepasst und als "gut eingestellt" erklärt. Dazu muss man sagen, dass ich erst mit Pillenbeginn vor einigen Jahren L-Thyroxin bekam, da sich eine latente Unterfunktion entwickelte. Im Laufe der Zeit benötigte ich immer mehr L-Thyroxin bis zu letztendlich 100ern. Mein Frauenarzt vermutete jedenfalls Anfang diesen Jahres noch während des Absetzens, dass ich unter zu vielen männlichen Hormonen leiden könnte, mein Zyklus hatte sich jedoch beteits im 2. Monat nach dem Absetzen sehr gut eingependelt. Er schlug einen Hormontest vor. Da ich beruflich die Stadt kurzfristig wechseln musste und wegen meiner Haut, den Haaren und einem beginnenden Lipödem nervlich am Ende war, fing ich spontan wieder mit der Pille Valette an. Das ist nun 5 Monate her. Meine Haut wurde schlagartig wieder von Pickeln befreit, die Haare fülliger. Zu Beginn hatte ich das Gefühl, dass die Haut gerade an den Oberschenkeln straffer wurde, die starken Falten (besonders am Delkoltee) blieben leider. Zu allem Übel habe ich nun Wassereinlagerungen, überall am Körper sieht man Abdrücke der Kleidung und ich bin wie aufgeschwemmt. Kann trotz Gesunder Ernährung und Sport nicht mehr abnehmen, die Nervosität ist auch noch da. Besenreiser und Dehnungsstreifen bildeten sich die letzten Monate. Meine Schilddrüse soll gut eingestellt sein derzeit und hatte bei der letzten Kontrolle einen TSH Wert von 1,78.Nun meine Fragen in dem ganzen Chaos:

1.) Sollte ich die Pille wieder absetzen, da ich sie eh nicht zur Verhütung brauche? Und kann ich dann mit einer Gewichtsabnahme bzw leichterem Annehmen rechnen?

2.) Wie würde sich das auf das leichte Lipödem auswirken? Kann eine Besserung eintreten? Oder wurde es eventuell sogar durch das 1. Mal absetzen erst ausgelöst und wird wieder schlimmer? Man hört ja immer Hormone sollen sich auf das Bindegewebe schlecht auswirken.

3.) Wird wieder eine Hormonstörung eintreten? Oder ist diese vllt sogar während der derzeitigen Pilleneinnahme schon vorhanden? Was kann ich dagegen dann tun, ohne wieder die Pille nehmen zu müssen? Besonders auf Haut, Hautalterung, Haare und Beine bezogen.

4.) Kommt vllt eine Nebennierenschwäche in Betracht? Die Symptome,die ich zu der Krankheit im Internet finde, treffen exakt auf meinen derzeitigen Zustand zu.

...zur Frage

Kennt jemand Nebenwirkungen durch das Medikament L-Thyroxin?

Hat jemand von L-Thyroxin Nebenwirkungen bekommen? Wenn ja, welche?

...zur Frage

Cipro Hexal Horrormedikament???

Guten Abend an alle,

kurz zu meiner Person 25 Jahre, männlich! So versuche es mal nicht so lang zu machen, leide an allergischem Asthma was ich soweit auch gut im griff habe! Nun zurzeit plagt mich dazu noch ne Bronchitis,heisst bekomme schlecht luft etc.. Gegen das asthma habe ich normal 2 Asthmasprays einmal salbutamol bei aktuem asthmaanfall und flutiform soll entzündungshemmend sein, kann ich phasenweise nehmen wenn die lunge zu gereizt war! Die Bronchitis hat mir jedoch gut zu schaffen gemacht,sodass ich heute zum Arzt bin alles schilderte und der verschrieb mir das Antibiotikum Cipro hexal 250l! da ich eh ungern Tablette nehme da ich unter medikament angst leide las ich mir die packungsbeilage durch und was da drin stand an nebenwirkungen kam mir schon ziemlich übel vor! Letztendlich entschied ich mich zu meinem bedauern doch zur einnahme und beschloss dann mal im Internet genau zu recherchieren über dieses medikament und was mich dort alles erwartet war der reinste Horror! grössenteils wurde nur gewarnt auf alle fälle die finger davon zu lassen! könnt es ja selber mal nachgooglen es ist der reinste Horror ganze foren sind voll von ehemaligen patienten die ciprofloxacin nahmen und durch dieses medikament anhalten Nebenwirkungen behielten! jetzt sitzte ich hier hab Gott sei dank nur eine Tablette genommen,bis jetzt habe ich nur üble Kopfschmerzen und eben war mir richtig schwindelig! meine frage ist nur meint ihr nach einmaliger einnahme hab ich folgeschäden? werde morgen erstmal zu meinem Hausarzt und ihm das dreckszeug auf den tisch knallen und mal fragen ob er noch alle synpasen im hirn hat mir so was zu verschreiben?! werde es natürlich absetzen!

mfg euer CLS65AMG

...zur Frage

Kann mir jemand sagen, welche Nebenwirkungen/ Wechselwirkung L-Thyroxin und ASS AL100 haben?

...zur Frage

Kann ich durch die Pille depressiv werden?

Ich habe im Beipackzettel in den Nebenwirkungen gelesen, die Pille kann Depressionen verschlimmern oder hervorrufen. Ich habe jetzt lange keine Pille genommen und bin nun verunsichert, wie gut es ist, wenn man zum Winterbeginn mit der Pille beginnt. Habt ihr solche Nebenwirkungen bei euch bemerken können? Gibt es eine Möglichkeit, sie direkt zu umgehen?

...zur Frage

Thyroxin 88 (Hexal) gegen Schilddrüsenunterfunktion über ca. 2 Wochen nicht eingenommen, jetzt starke psychische Nebenwirkungen. Wann Besserung?

Hallo! Vor ca. 2 Jahren wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert. Seitdem nehme ich Thyroxin 88 von Hexal ein und es ging mir damit eigentlich die ganze Zeit über ganz gut. Jedoch sind mir innerhalb der letzten Wochen meine Tabletten ausgegangen und ich war sehr beschäftigt, wodurch ich es verschwitzt habe, mir neue zu besorgen. Dadurch war ich ca. 10 Tage ohne Tabletten. Nach ca.5 Tagen machten sich bei mir auf einmal starke psychische Nebenwirkungen bemerkbar. Ich bin total antriebslos, ständig traurig, habe ein Angstgefühl und innere Nervosität. Auch kann ich meiner Arbeit kaum nachgehen, da sich bei dem Gedanken, das Haus zu verlassen die Angst vor einer Panikattacke breitmacht. Auch sozialen Kontakt (wie z.B. zu Freunden) muss ich leider meiden. Seit knapp 3 Tagen nun nehme ich wieder meine Tabletten, jedoch kann ich leider noch keine Verbesserungen bezüglich meiner Symptome feststellen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Und wann wirkt das Medikament endlich?

Danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?