Kurzsichtigkeit, Brille falsch eingestellt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Sandra888!

Dann hast Du wohl eine einfache Fernbrille bekommen, die nur für die Ferne gedacht ist, mit der Du aber nicht gut lesen kannst (in der Nähe). Im Nahbereich brauchst Du dazu eine ganz andere Brillenstärke. Beide Bereiche kannst Du optimal mit einer (übergangslosen) Gleitsichtbrille abdecken, die Du dann immer tragen kannst. Deine Brille ist wohl doch nur fürs Fernsehen und Autofahren gedacht. Zum Lesen musst Du sie dann wieder absetzen. Aber wenn Du sehr verunsichert bist, geh bitte nochmal zu dem Optiker, der die Brille angefertígt hat und sprich ihn mal darauf an. Er kann dann auch z.B. noch die Zentrierung der Brille kontrollieren, die auch schon mal "verrutschen" kann.

Alles Gute wünscht walesca

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine gewisse Eingewöhnungszeit an die Brille ist ganz normal. Das sollte dich nicht beunruhigen. Allerdings scheinst du Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit verwechselt zu haben. Sonst hättest du mehr Probleme, auf die Weite etwas zu erkennen. Bei dir ist es aber gerade umgekehrt. Warte jetzt erst mal ab, wie sich dein Sehvermögen in den nächsten Tagen entwickelt, ansonsten kannst du ohne weiteres deine Brille nochmals überprüfen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss zugeben, ich bin jetzt ebenfalls etwas verwirrt :-). Du sagst, du bist kurzsichtig, kannst aber offensichtlich in der Ferne besser sehen? Ich bin ebenfalls kurzsichtig - und das bedeutet, dass ich ohne Brille nur nahe Gegenstände scharf sehen kann, alles was weiter weg ist, wird unscharf. Kann es sein, dass du hier etwas verwechselst und eher weitsichtig bist?

Unabhängig davon sollte deine Brille jedoch - gerade wenn sie jetzt erst angepasst worden ist - diesen Fehler ausgleichen. Daher würde ich dir unbedingt empfehlen, zusammen mit der Brille zu deinem Augenarzt oder Optiker zu gehen und das überprüfen zu lassen. Wenn ein Anpassungsfehler von Seiten des Arztes (oder Optikers) vorliegt, so würde ich auf kostenfreien Austausch der Gläser bestehen. Schließlich war das ja nicht dein Fehler. Evt. liegt aber noch ein zusätzlicher Sehfehler vor, der bisher nicht erkannt wurde. Auch um das abzuklären ist ein Arztbesuch auf jeden Fall sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sandra888
03.01.2014, 11:26

Hallo Danke für deine Antwort. Nein ich bin wirklich kurzsichtig, die ganz nahen Gegenstände sehe ich alle scharf :) Werde wohl wirklich nochmals beim Optiker vorbeischauen, mal sehen was der meint!

0

Hol dir auf jeden Fall eine zweite Meinung ein. Ich kenne Leute bei denen ein Optiker meinte kurzsichtig, der andere weitsichtig und dann haben sie eine Hornhautverkrümmung entdeckt...gibt´s leider alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe das auch nicht und wünsche Dir, daß Du die Brille bei Fielmann gekauft hast. Da kannst Du nämlich hingehen und alles klären; bis hin zur Rückgabe der Brille.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von walesca
03.01.2014, 15:33

Diesen Service bietet auch ein seriöser Optiker! Ich war mal bei einem Brillen-Discounter und sollte da für jeden Handgriff extra bezahlen, so dass ich im Endeffekt ebenso viel Geld loswerden wollte wie beim Optiker. Sogar für das Einschleifen (auf mein Risiko!!!) sollte ich zahlen!! Da gehe ich doch lieber gleich zum Optiker (all inclusive!). LG

0

Was möchtest Du wissen?