kurzer zyklus starke lange regel hashimoto ?

2 Antworten

Du kannst, Enderometriose haben, du kannst zysten haben , die hormone können verrückt spielen , es kann alles sein. ich hab das mittlerweile seit 14 jahren. und nein nach schwangerschaften geht das nicht weg wenn man dir das einreden will. :-)

danke aber kann der fraunarzt nicht herausfinden was los istund es nehandeln?

0

Hallo Timelady,

man könnte ganz grob sagen die Schilddrüse gehört zu einem "Hormonkreislauf" ( Schilddrüse- Nebennieren - Ovarien - Uterus -Hypophyse Bauchspeicheldrüse usw..).

Wenn es nun eine Störung in dem "Kreislauf gibt hat dies auch entsprechende Auswirkungen. Das heißt die Folge können auch Zyklusstörungen sein. Das heißt für Dich einmal zu einem Endokrinologen (oder zumindest mit Deiner Gynäkologin) zu gehen und mit dem darüber zu sprechen. Evtl. kann man Dich etwas besser Hormonell einstellen.

Nun folgendes kann man unter Quelle praxis-kuepper.de nachlesen. Die Schilddrüse hat auch einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit. So besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Steuerung der Schilddrüsen- und der weiblichen Geschlechtshormone. Beide Regelkreise werden von denselben Bereichen des Gehirns gesteuert, nämlich von einem Teil des Zwischenhirns (Hypothalamus) und der Hirnanhangdrüse (Hypophyse). Störungen des Schilddrüsenhormonhaushalts können sich somit auch auf den weiblichen Hormonhaushalt auswirken. Folgende Beschwerden bzw. Störungen kann man beobachten:

  • Zyklusstörungen (verlängerte oder verkürzte Zyklen), verstärkte Blutungen, Zwischenblutungen oder Ausbleiben der Blutung
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Erhöhte Fehl- und Frühgeburtsrate
  • Kindliche Missbildungen

VG Stephan

Danke ich werde mit dem Endo und der Gynäkologin reden.

0

Was möchtest Du wissen?