Kurzatmig wenns bergauf geht

1 Antwort

Ich denke, dass du im Brustbereich zu verkrampft bist und allgemein zu flach atmest. Deshalb würde ich dir progressive Muskelentspannung empfehlen, kann man gut nach einer CD erlernen, aber anfangs täglich durchführen. Weiterhin beachte die Atmung bei Anstrengung, atme tief durch die Nase ein und lege die Lippen leicht aufeinander und blase langsam die Luft wieder heraus. Weite beim Atmen den Brustkorb und senke die Schultern nach unten. Den Bauch beim Einatmen zum Brustbein und beim Ausatmen nach innen zur Wirbelsäule ziehen.

Ich merke besonders im Winter (da sieht man den Atem ja recht schön^^), dass ich scheinbar ein klein wenig schneller wieder einatme als andere... Könnte ja passen, oder?

Danke schon einmal für deinen Tipp!

Ich muss noch anmerken, dass mein Problem vorwiegend auftritt, wenn ich alleine unterwegs bin. In Begleitung achte ich vielleicht mehr auf die Atmung (damit es keiner mitbekommt) und muss nicht so nach Luft schnappen? Es ist mir ein Rätsel. Wenn man Tante Google benutzt, wird einem ja Angst und Bange.

0
@kira00

Ich kenne deine Probleme. Du bist ein Einatemtyp. Wenn du aber nicht genügend ausatmest, ist kein Raum mehr für den Atem vorhanden. Deshalb ist es wichtig den Ausatem zu verlängern. Stelle dich aufrecht hin, atme ein erst in den Bauch und dann bis unter die Achsel beuge dich nach vorn und atme wie beschrieben solange wie möglich aus, beim Aufrichten wieder einatmen.

0

Was möchtest Du wissen?