Kurantrag nach Schlaganfall innerhalb von 2 Jahren

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Jumbo,

in der Regel ist eine stationäre Kur dann möglich, wenn alle ambulanten Maßnahmen - auch die ambulante Kur - nicht ausreichen. Das kann der Fall sein, wenn Sie besonders körperlich beeinträchtigt oder in Ihren Fähigkeiten eingeschränkt sind. Oder wenn Sie umfassende ärztliche Betreuung benötigen.

Dies ist bei einem Schlaganfall schon gegeben. Nun gibt es keinen Zeitraum wo man sagen kann OK aller zwei Jahre oder so .

In dem Fall Deiner Mutter sollte man mit dem behandelnden Arzt darüber sprechen. Wenn der behandelnde Arzt der Krankenkasse mitteilt, diese Kur ist notwendig  um größere Pflegeleistungen einzusparen, könnte es schon sein das die KK ihr OK gibt  bis evtl. auf eine , zwei Ausnahmen.

Ich weis nicht ob ihr einen Facharzt für Geriatrie in der Nähe habt. und der die Medikation überwacht (Priscus-Liste).

http://www.bar-frankfurt.de/fileadmin/dateiliste/publikationen/arbeitshilfen/downloads/Arbeitshilfe_Schlaganfall.pdf

Also mit dem beh. Arzt sprechen und nachfragen wann und ob das möglich ist. Nun Therapien usw. sind wichtig um zu vermeiden das sie zu früh in ein Pflegeheim muss weil der Pflegeaufwand heftig ist.

Leider hast Du Deine Frage sehr allgemein geschrieben ohne Hinweis was sie für Probleme hat udgl.!

VG Stephan

hallo, ja das stimmt, nach 2 jahren kann ein neuer antrag auf kuraufenthalt gestellt werden. alles gute für die mutter. lg

Was möchtest Du wissen?