Kurantrag auch für Männer?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Selbstverständlich! Warum sollten Männer keine Kur machen können? Es sollte allerdings eine "Grunderkrankung" vorliegen, auf Grund der Euer Hausarzt eine Kur empfehlen kann. Völlige Erschöpfung kann durchaus eine solche "Grunderkrankung" sein. Beratet Euch mit dem Hausarzt und vll. kannst DU Deinen Mann sogar gebleiten. In diesem Fall wäre es ein bisschen wie Urlaub. Alles Gute!

Was ist mit mir, bitte um hilfe?

Hallo liebe leser. Ich hoffe mir kann jemand Rat geben, ich bin echt verzweifelt und bin langsam am rande des Wahnsinns.Ich leide an Bluthochdruck, angstattacken, Panik, Rückenschmerzen, schmerzen in der brust.Zuerst zur Vorgeschichte:Ich litt an zu hohen Blutdruck und hatte damals vor 3 Jahren candesatan verschrieben bekommen. Hatte vorher 170/95, ekg war ok, dann aber im normbereich.ich bekam mehr und mehr panikattacken, wobei ich damals noch nicht gleich wusste das es welche sind. Habe mir aufgrund dessen andere Tabletten verschreiben lassen. Nehme seid dem viacoram. Blutdruck war damit auch erstmal ok. Trotzdem blieben die panikattacken bei dem ich extrem an Bluthochdruck leide. War oft bei 210/110, doppelbilder, schweißausbrüche. Alleine bei Blutdruck Messgeräten bekomme ich bis heute angst. Habe seid einem Jahr bisoprolol 2,5 dazu bekommen da mein Blutdruck noch nicht ganz ok war und mein Puls relativ hoch war immer.Heute liegt mein Blutdruck bei 140/80 Puls 65.Trotzdem bleiben die angstattacken. Heute sind diese wie folgt:Ich fühle mich von jetzt auf gleich unwohl, bekomme kalte Füße auch oft Hände, habe aufsteigende Hitze, schweißausbrüche, mir wird manchmal übel dabei, kann schlecht gucken alles wird hell, ich habe schreckliche Angst zu sterben dann oder in Ohnmacht zu fallen. Ich habe es meistens wenn ich alleine bin oder beim einkaufen an der kasse. Allgemein in Situationen wo ich nicht flüchten kann. Möchte mich dann nur noch verkriechen und möchte meine Frau bei mir haben. Ihre Anwesenheit beruhigt mich.Seid neusten habe ich auch verstärkt ein Druck in der brust und Rückenschmerzen habe ich fast immer. Die enge in der brust kommt bei den Attacken aber auch ohne. Mache mich dann oft gleich wieder fertig und bekomme Angst. Habe damals tavor verschrieben bekommen und habe sie immer am Mann egal wo.Nehme sie wenn's garnicht mehr geht aber auch nur wenn überhaupt ne halbe also 0,5mg oder weniger. Mir geht's dann sofort besser. Vllt auch schon placebo Effekt?Habe auch ne Therapie angefangen, aber habe diese schnell abgebrochen da ich dort beim erzählen auch Attacken bekomme und ich dann nur noch raus will. Auch wenn ich so mit Nachbarn erzähle merke ich ein ansteigendes angst und druckgefühl in der brust, es wird alles hell und ich flüchte dann. Danach geht's dann oft auch wieder. Auch wenn ich mich aufrege bekomme ich druck in der brust.Ich weiß auch nicht obs Nebenwirkungen von den Tabletten sind. Lasse jetzt die bisos ausschleichen und habe hct 12,5mg bekommen stattdessen. Mal sehen obs damit besser ist. Glaube ich zwar nicht aber wer weiß.Ich bin auch psychisch etwas angenackst durch den plötzlichen tot meiner Mutter vor 5 jahren und ein krampfanfall meiner Frau vor 3 jahren im einkaufsladen.ich weiß nicht ob es mit Iwas zu tun hat oder es was körperliches ist.Ich bin männlich 29 und verheiratet mit 2 kinder. Bin 177 groß und 95kg schwer.Und normalerweise ein recht lustiger und fröhlicher typ.Arbeit ist meistens nix.

...zur Frage

Kur oder Reha oder Teilhabe?

Hallo, nachdem ich schon viele Jahre bei einem Orthopäden in ambulanter Behandlung bin, wurde mir nun empfohlen, einen Kur(Reha)-Antrag zu stellen. Meine Fragen: 1) Seit mehr als 10 Jahren bin freiberuflich im IT-Bereich tätig. Vorher habe ich viele Jahr als Angestellter gearbeitet. Kann ich nun einen Kur(Reha)-Antrag wie ein Nichtselbständiger stellen oder gibt es Sonderregelungen? Bin ich überhaupt berechtigt? 2) An welche Stelle muss ich den Antrag richten: DRV Bund oder an die Krankenkasse (bin freiwillig in der gesetzlichen Kranken-Versicherung, zahle aber keine Beiträge in der gesetztlichen Rentenversicherung)? 3) Früher hieß es Kur, dann wude es umbenannt in "Reha". Nun taucht auf den Webseiten der DRV-Bund öfters der seltsame Begriff "Teilhabe" auf. Was käme für mich in Frage: "medizinische Rehabilitatition" oder "Präventionsleistungen der Deutschen Rentenversicherung" oder Leistungen zur "Teilhabe am Arbeitsleben"? 4) Welche Formulare benötige ich?

für Antworten: danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?