Kupferallergie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo!

Ja, es gibt viele Metalle im Zahnersatz. Ich würde es auch so machen, dass du beim nächsten Mal deine Behandlerin fragst, welche Materialien in deinem baldigen Zahnersatz genau enthalten sind.

Ich würde auch zu Keramik raten, von Metallen kann ich dir nur abraten. Eine Alternative, die auch biokompatibel wäre, ist Valplast Zahnersatz. Meine Arbeitskollegin hat sich dafür auch entschieden für 2 hintere Zähne, da sie keine Nachbarzähne abgeschliffen haben wollte. LG

Danke, habe gefragt, habe keinen Kupfer dabei. War wahrscheinlich der Streß. 

1

Hallo,

ja es gibt Legierungen, in denen anteilig Kupfer enthalten ist.

Du solltest dringend mit der Zahnarztpraxis Kontakt aufnehmen, um zu klären, um welches Material es sich handelt.

Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur empfehlen, dass du einen Allergietest über Metalle und auch verwendetes Zahnmaterial durchführen lässt. Die positiv getesteten Materialien werden in einem Allergiepass vermerkt und dieser ist immer bei zahnärztlichen oder auch operativen Eingriffen mitzuführen.

Liebe Grüße

Danke. Habe  im ersten Schritt  Metallzylinder über die geschliffenen Zähne  bekommen fürs Provisorium, werden diese wieder entfernt? Ich möchte natürlich Vollkeramik oder eine andere Legierung!

1
@brido

Das Provisorium ist nur für den Übergang gedacht und wird dann wieder entfernt. Der Zahntechniker hat bei mir nach dem Allergiepass gearbeitet und Materialen verwendet, die verträglich sind. Da ich auch eine Gold- und Keramikallergie habe, bekam ich für meine Kronen ein besonders Material, dass aus dem Ausland gekommen ist.

Wenn du eben den Verdacht hast, dass du gegen bestimmte Metalle allergisch bist, würde ich dir vorab zu einem Allergietest raten.

Du wirst ja sowieso morgen Kontakt mit der Praxis aufnehmen.

Liebe Grüße

2

Was möchtest Du wissen?