Kunststoff verfärbt?

1 Antwort

Der Kunststoff hat eine rauhe Oberfläche, in die sich mit der Zeit Farbpartikel von Lebensmitteln, Getränken (besonders Kaffee, Tee, Rotwein) und auch vom Rauchen einlagern. Aus diesem Grund werden heute Kronen nur noch aus Keramik und nicht mehr aus Kunststoff hergestellt.

Verhindern lässt sich die Verfärbung nicht, und man kann sie auch nicht entfernen. Du kannst deinen Zahnarzt fragen, ob eine Reinigung mit Airflow was bringt. Muss man vielleicht ausprobieren. Wenn nicht hilft nur eine Erneuerung des Materials.

Man könnte doch den Kunststoff heraus fräsen und durch Keramik ersetzen, - oder?

0

Der Kunststoff ist das selbe Material wie bei Kunststofffüllungen. Um den am Zahn zu befestigen, muss nur die Zahnoberfläche etwas angeätzt werden, dann hält der Kunststoff. Bei der Lückenschließung erfolgt kein starker Kaudruck auf diese Stelle, dadurch hält diese "Füllung" recht gut.

Wollte man die Lücke entsprechend mit Keramik schließen, müsste man nach einem Abdruck der Schneidezähne im Labor ein 1mm kleines Teil aus Keramik herstellen, und dann ankleben. Ob das technisch möglich ist, kann ich nicht sagen. Aber wahrscheinlich nicht, sonst wäre schön längst jemand auf diese Idee gekommen.

Um die Lücke dauerhaft und optisch ansprechend zu schließen, müsste man die zwei mittleren Schneidezähne beschleifen und überkronen. Das hat mehrere Nachteile: Erstens müsste man gesunde Zähne abschleifen, dabei besteht immer die Gefahr, dass der Nerv geschädigt wird, die Folge wäre eine Wurzelbehandlung. Zweitens werden die Zähne dadurch breiter, was wahrscheinlich merkwürdig aussieht. Drittens wird altersbedingt im Laufe der Jahre das Zahnfleisch zurück gehen, man müsste dann die Kronen erneuern. Für eine Lücke von 1 mm ein viel zu großes Risiko.

0

Was möchtest Du wissen?