Kreuzbandriss, wie lange kein Sport?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bis August sollte er wieder normal und ordentlich laufen können, vorausgesetzt er nimmt regelmäßig an seiner Kreuzbandriss Reha teil http://www.kreuzbandriss-behandlung.de/kreuzbandriss-reha.html oder vollführt auch selbstständig die Übungen zur Stärkung des Muskelaparates durch.

Du schreibst zwar kein Wort darüber, ob der Freund sich hat operieren lassen, aber ich gehe doch mal davon aus. Die Dauer der Sportpause hängt von der Güte der Operation ab und von der Qualität der nachbehandelnden Physiotherapeuten. Auch der richtig dosierte Ehrgeiz des Freundes wieder fit zu werden ist wichtig. Will er zu schnell zu viel, geht erfahrungsgemäß nach hinten los. Ist er dagegen sehr wehleidig und arbeitet nicht mit, unterstützt also die Arbeit der Physios nicht durch häusliche Eigenübungen, dann dauert es unnötig lang. Aber eins muss klar sein: Den Augusttermin sollte er anders verplanen, aus dem Halbmaraton wird nix. Den hätte er besser ohne jetzige OP geplant und danach zur OP.

sportoholic 03.06.2011, 22:03

Ups, ja Sorry hab ich vergessen zu sagen. Natürlich wurde er operiert... Vielen Dank für deine Antwort!

0

Wenn er nicht gezielt die Oberschenkelmuskulatur aufbaut, muss er eh operieren. Und dann dauert es sehr lange, bis er wieder fit ist. Ohne Op liegt ein Marathon im August problemlos drin, denn man kann auch ohne Kreuzband gut leben. Bedingung wie gesagt: Starke Oberschenkelmuskulatur, denn diese übernehmen die Fkt. des fehlenden Bandes.

August wohl eher nicht. Wenn er zu früh wieder stärker belastet (wie bei langen Laufstrecken) kann das seinem Knie schnell schaden.

kommt drauf an wie schlimm er ist, kann gute 8 wochen dauern und danach darf man auch nicht direkt wieder voll belasten...musst langsam wieder anfangen....

Winherby 01.06.2011, 02:00

"kommt drauf an wie schlimm er ist," ?? Wie schlimm wer ist, der Riss, der Freund, der OP-Arzt, oder was?

0
evistie 01.06.2011, 09:40
@Auskunft

Manchmal denke ich, gewissen Usern machts hier nur Spaß, wenn sie ordentlich stänkern können. :o(

0
Winherby 01.06.2011, 10:45
@evistie

@Auskunft & eviste: Wir sind hier bei gesundheitsfrage.net und nicht bei Scheissantwort.net . Mich stört es halt sehr, wenn ich erkenne, dass ein User, der auf eine Frage antwortet, von dem Thema der Frage offensichtlich keine Ahnung hat, und er seine Antwort dann zusätzlich auch noch missverständlich formuliert. Ich halte hier ja auch meine Klappe zu Fragen, von denen ich nichts Vernünftiges sagen kann. Von Vermutungen oder nur Blahblah hat der Fragesteller nichts, er will fundierte Hilfe. Und das zu Recht, denn Hilfestellung geben ist die Forderung dieser Plattform, mit unsinnigen Antworten wird der Anspruch dieser Site konterkariert. Wenn ich hier Stänkerkommentare schreibe möchte ich dadurch einerseits den Fragesteller animieren diese Antwort sehr,sehr kritisch zu bewerten, andererseits den Antwortgeber indirekt auffordern seine missverständlichen/unsinnigen Antworten künftig zu unterlassen. Dadurch versuche ich das Niveau dieser sinnvollen Site zu erhöhen, oder es zumindest zu halten. Was mich sehr verwundert ist, dass ausgerechnet Ihr beiden mir dabei mit Euren Kommentaren in den Rücken fallt und dabei den Pechvogel unterstützt. Sonst gebt Ihr doch immer gute Antworten/Kommentare.

0
evistie 01.06.2011, 10:59
@Winherby

Wenn eine Antwort in Deinen Augen offensichtlich falsch ist, bleibt es Dir unbenommen, diese per Kommentar richtigzustellen. Aber sachlich bitte. Und Deinem Anspruch an diese Plattform wirst Du am besten gerecht, wenn Du selbst eine fundierte und hilfreiche Antwort gibst.

Bitte, schalte einen Gang zurück. Du hast bewiesen, daß Du gute Antworten geben kannst. Dabei solltest Du bleiben und es im übrigen dem Fragesteller überlassen, ob er eine Antwort als "dumm" oder hilfreich empfindet.

0
Winherby 01.06.2011, 11:57
@evistie

Ok,ok, ich schalte gerne einen Gang zurück. Aber ich sehe halt die "Gefahr", dass der ahnungslose Fragesteller eine falsche Antwort als hilfreich empfindet, sich entsprechend danach richtet und den Fehler erst bemerkt, wenn es zu spät ist. Ich meine damit, der ahnungslose (sonst würde er die Frage nicht stellen) Fragesteller kann in vielen Fällen die Qualität der Antworten nicht beurteilen, daher mache ich ihn mit meinem Kommentar darauf aufmerksam. Der Kommentar muss dabei logischerweise drastisch sein, sonst erregt er ja nicht die gewünschte Aufmerksamkeit. So sehe ich´s jedenfalls. Und nach wie vor bin ich der Meinung, wenn sich hier jemand auf die Füsse getreten fühlen muss, dann der bekommentierte Antwortgeber. Dass Du Dich von meinen Kommentaren genervt fühlst, tut mir leid.

0
Winherby 01.06.2011, 12:12
@Auskunft

@ Auskunft:

Ok, Asche auf mein Haupt, (bei der Tageszeitung) da war der Gaul mit mir durchgegangen. Aber die Antwort Pechvogel90s war ja wohl voll banane..."kommt drauf an wie schlimm er ist..." Riss ist Riss. Da gibts kein "nicht so schlimm-Riss" oder "sehr schlimm Riss". Ab ist ab, oder durch ist durch, Riss ist Riss, jedenfalls beim Kreuzbandriss. Zwar gibt es auch die Möglichkeit eines Kreuzbandeinrisses, aber davon schreibt der Fragesteller ja nix. Im Nachhinein und wohlwollend betrachtend könnte man noch annehmen, dass er den Kreuzbandriss mit einem Riss im Meniskus verwechselt hat, denn da gibt es qualitative und quantitative Unterschiede. Doch dem widerspricht seine Zeitangabe des Heilungsverlaufs, zumal 8 Wochen für den Kreuzbandriss sehr knapp bemessen sind, wenn´s ordentlich ausheilen soll. Ansonsten siehe meinen Kommentar zu evistie.

0
GesFsupport 01.06.2011, 13:41
@Winherby

Liebe/r Winherby, Evistie und Auskunft,

bitte denkt daran, dass solche Diskussionen, wie sie hier entbrannt ist noch weniger hilfreich sind als Antworten, die nicht so ausführlich und fundiert sind. @Winherby: Du hast sicher nicht ganz Unrecht mit deiner Kritik, aber diese könnte man sicher etwas charmanter verpacken. Pechvogen90 hat mit Sicherheit die besten Absichten und möchte sich an der Community beteiligen. Dass nicht alle Mitglieder von gesundheitsfrage.net den gleichen Wissens- und Erfahrungsstand haben sollten wir akzeptieren.

@Evistie und Auskunft: Wie immer gilt, lieber beanstanden als endlose Diskussionen vom Zaun zu brechen.

Euch allen morgen einen schönen und hoffentlich sonnigen Feiertag!

Herzliche Grüße

Jule vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?