Kreuzbandriss-op Volle Streckung bzw Beugung ? Knacken im Knie wie lange ?

1 Antwort

Hallo tri,

es ist hier die Frage warum ist so eine Kreuzband OP notwendig. Ja und dann landet man sehr schnell bei dem Begriff Beinfehlstellung (z.B. X- Beine) oder dann halt als Ursache ein Unfall odgl. In solch einem Fall wird Dir natürlich der Orthopäde sagen das nicht nur das Kreutband geschädigt worden ist sondern auch der Meniskus nicht mehr ganz taufrisch ist..

Das heißt für Dich die Beinmuskeln stärken und die Knie nach Möglichkeit nicht zu stark zu belasten. Wenn Du zu einer Medizinischne Trainingstherapie gehst oder meinetwegen in ein Fitnesscenter dann sollte bei einer Übung die Beine nicht vollständig gestreckt sein. Sondern man sollte da zwischen einer leichten Beugung und einer 90 ° Beugung wechseln.

Das heißt Du solltest an erster Stelle daran denken Schmerzen zu vermeiden. Sie zeigen Dir an das Du dabei bist Dein Knie weiter zu schädigen.

VG Stephan

Mehr dazu hier - http://medical-infos.com/html/kreuzbandriss.html Implantatsentnahme - Semitendinosus-Sehne (Sehne die kniegelenksnah am inneren des Oberschenkels entnommen wird (Halbsehnenmuskel)

Hallo Stephan, Ich achte bei den Ausführungen immer darauf dass ich die beine nicht vollkommen ausstrecke(besonders bei der Beinpresse). Ich hoffe nur, dass das Laufen den Gelenk nicht schädigt, weil mir wurde empfohlen mit dem Laufen zu beginnen(nach der 12Woche) was ich auch getan habe. Derzeit hatte ich keine Schmerzen, ich bin auch geduldig aber das einzige was mir ein bisschen angst macht ist das Knacken beim Strecken.. Vielen Dank für dein Feedback!

0
@tri14344s

Das allerwichtigste ist für Dich das Du keine Schmerzen hast. Wie schon Schanny schrieb sprich mit Deinen Arzt und frage ihn ob evtl. eine Zyste die Ursache sein kann.
Ich hatte dieses Knacken auch vor einiger Zeit einmal und es ist genau so verschwunden wie es gekommen ist. Deine Richtschnur müssen Schmerzen sein. (keine Schmerzen alles "OK").

0
@StephanZehnt

Okay, nein beim Strecken wenn es knackt habe ich keine Schmerzen, es ist nur ein unangenehmes Gefühl, das ich habe. Beim beugen ist es auf der Außenseite, so ein Ziehen mit Schmerzen verbunden(wenn ich die letztmöglichen 10Grad beugen möchte. Im Alltag habe ich keinerlei Schmerzen

0

Wie lange muss man nach einer Kreuzband-OP den medizinischen Thrombosestrumpf tragen?

Wie lange muss man nach einer Kreuzband-OP den medizinischen Thrombosestrumpf tragen und wie lange sollte noch gespritzt werden? Die OP ist einer Woche her. Mein Sohn läuft mit und ohne Krücken umher, hat eine flexible Schiene. In wie weit muss der sich wieder bewegen, das er die Spritzen und den Strumpf nicht mehr braucht? (nächster Arzttermin ist erst wieder nächste Woche) Und wie bekommt man den Strumpf ohne dieses komische Gestell (was der Arzt hat) angezogen? Mein Sohn würde gerne mal wieder duschen.

...zur Frage

VKB Ruptur rechtes Knie MRT: Wie sieht es aus mit Kontaktsport z.B. Wrestling, wegen dem Aufprallen des Knies auf die Ringmatte?

Hallo zusammen, ich bin letzten Freitag beim Fußball im Lauf umgeknickt. Schon da hatte ich gemerkt das irgendwas nicht stimmt, weil ich in dem Moment unheimliche Schmerzen und einen Schock hatte.

Jedenfalls wurde ich von einem Krankenwagen zum Krankenhaus gefahren und dort sagte der Arzt nach einem Röntgen ( wahrscheinlich weil ich da noch gehen konnte ) das ich ''nur'' eine Kniegelenkdistorsion hätte und ich muss sagen ich war sehr erleichtert. Dennoch habe ich mir ein Termin beim Radiologen für einen MRT besorgt da ich am nächsten Tag mein Knie nicht weniger als 90° beugen konnte. Ich hatte fleißig gekühlt und Ibuprofen600 genommen mein Knie ist kaum oder nur ganz wenig angeschwollen, deswegen hatte ich mir gedacht '' okay vielleicht ist es der Meniskus ''

Gestern war ich beim Radiologen wegen einem MRT, ich komme rein der Arzt sagt '' Typische Fußballerverletzung es tut mir leid Kreuzbandriss'' und schreibt im Kurzbefund '' VKB- Ruptur. ''

Damit hätte ich niemals gerechnet ich meine ok ich kann mein Bein nicht weniger als 90° Beugen und kann nur humpelnd gehen (laufe mit Krücken!) da ich mein Bein auch nicht voll durchstrecken kann. Ich kann das Bein auch nicht ganz belasten ist ein bisschen instabil, kann paar Sekunden darauf balancieren.

Was sagt ihr zu den Bildern? Weil ich bin schon ziemlich ratlos der Radiologe hat mich nicht wirklich beraten sondern in 2 min abgefrühstückt. Ich habe aber nächsten Mittwoch schon einen Termin bei einem Orthopäden.

Ach und übrigens mache ich auch noch Wrestling, da kommt man mal gerne des öfteren ( aber mit Volleyball Knieschonern ) auf die Ringmatte auf. Ich meine besser als Fußball ist es allemal (da keine plötzlichen Drehbewegungen usw) aber Knie Kontakt mit dem Boden mit dem Ringboden, ist das gefährlich? LG Shane

...zur Frage

Knacken im Knie 8 Monate nach vkb plastik

Hallo, ich hatte im Februar dieses jahr eine kreuzband op mit semidentinosus sehnen implantat, nach ca 4 Monaten konnt ich wieder Joggen und alles war gut, dann hätte ich ziemliche schmerzen und beim beugen hat das Knie immer ein lautes knacken von sich gegeben. Nach einem Monat trainieren ging es wieder weg, seit ca 1 Woche kam das knacken wieder, aber diesmal wenn ich das Knie stärker beuge. Weiß jemand was ich dagegen machen kann!? Das ist ein ziemliches unangenehmes Gefühl. Vielen.dank!

...zur Frage

Deutet Knacken im Knie auf eine Arthrose hin?

Mein Knie knackt immer mal wieder. Könnte es Arthrose sein? Was genau wären die Anzeichen?

...zur Frage

Shelf-Syndrom nach Kreuzbandop

Guten Tag,

ich wurde vor ziemlich genau 6 Wochen am vorderen Kreuzband operiert. Bis jetzt ist alles gut verlaufen und am Donnerstag war ich zur Nachuntersuchung. Dort hab ich dem Arzt geschildert das ich beim Versuch von der vollen Streckung in die Beugung zu gehen manchmal eine Blockade im Knie habe. Nach kurzer Untersuchung und einem sehr lautem Knacken bei Bewegung des Knies wodurch sogar der Arzt verschrocken ist und meinte das war jetzt schon extrem laut. Meinte er das es eine anschwellung der Schleimhautfalte ist (http://www.dr-gumpert.de/html/shelf-syndrom.html ) und dies eigentlich im laufe der Zeit besser werden sollte. Wenn nicht müsste man diese arthroskopisch durchtrennen. (worauf ich eigentlich echt keine Lust habe -.-) Kennt jemand diese Problematik und hat mir ein Tipp oder so was ich zur Besserung der Sache tun kann? Momentan trag ich noch die Orthese und jetzt seit einer Woche zusätzlich noch die elastische Kniebandage womit ich das Gefühl hab das dass verklemmen damit nicht mehr so häufig (extrem) vor kommt. Oder ist es ratsam das ding durchtrennen zu lassen hab auch gehört das es zu Knorpelschäden führen kann.

Vielen Dank!

Gruß

Max

...zur Frage

Immer wieder Knieprobleme! Was tun?

Guten Abend liebe Community,

Ich möchte euch ein wenig mein problem darstellen..

Im november letzten jahres hatte ich handballtraining und sollte auf linksaußen erst 1gg1 gehen und danach aufs tor werfen mit einem sprungwurf.. bin nachden wurf aufgekommen und mit dem knie nach hinten durchgeknickt.. physiotherapeutin war ca 10 minuten später in der halle und meinte ich solle damit zum arzt.. nächsten tag war ich dann im krankenhaus und da wurde geröntgt und dann eine gipsschiene angelegt.. mit verdacht auf einen riss im innenmeniskus.. war dann nachmittags bei einem Orthopäden der die schiene abnahm und meinte das es eine überdrehung des knies sei und ich erstmal weiter auf krücken laufen soll..(das war donnerstags)

Montags sollte ich dann nochmal zum Orthopäden kommen und es hatte sich nichts gebessert.. konnte nicht auftreten seitdem es passiert war und nicht beugen und strecken..

Musste dann zum MRT und es kam dann folgende diagnose:

innere oberschenkelrolle eingedellt und einen gelenkerguss

Habe dann bis februar kein sport mehr gemacht und ab da wieder langsam wieder anfangen dürfen.. bin dann im training 2 monate ca und auch im spiel nicht mehr abgesprungen bis ich vom kopf wieder soweit war

Dann hatte ich ab mitte april komplett ruhe mit dem knie bis ich im mai dann beim sprungwurf beim spiel wieder blöd aufgekommen bin und leicht durchgeknickt bin.. es war nicht sonderlich extrem da ich den schmerz rauslaufen konnte und durchspielen musste..

Allerdings wurde es dann von tag zu tag schlimmer und mittwochs im training konnte ich nicht mehr auftreten und beugung und streckung waren auch nicht mehr möglich..

meine trainerin ist physiotherapeutin und hat sich das ganze mal angeschaut und meinte das das ganze ziemlich gereizt reagiert.. habe dann von ihr trainignsverbot bekommen.. udn konnte auch so 2 tage nicht richtig laufen..

Samstags hatten wir dann spiel und ich musste wieder durchspielen was auch erstaunlicher weise gut klappte..

Dann ungefähr 1-2 monate später fing es wieder an und ich habe mit meiner trainerin gesprochen da mir der arzt nur sagte das ich mir das einbilden würde..

Habe mir dann ein rezept für krankengymnastik geholt und war dann von juni bis september jede woche 2 mal in behandlung mit krafttraining usw...

Hatte dann wieder langgenug ruhe und nun fängt es wieder an..

Soll ich damit lieber gleich zu einem arzt oder Nochmal mit meiner trainerin sprechen

Noch hinzuzufügen ist: als ich die probleme im mai wieder hatte, hat sich das knie jedesmal verkrampft wenn ich es gebeugt habe und es hat dabei auch immer sozusagen gespannt

Danke schonmal und sorry für den langen text.. hoffe ihr könnt mir helfen.. weiss nicht mehr weiter

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?