Kreislaufprobleme wegen Schmerzmittel?

1 Antwort

Hallo!

Wenn du glaubst, dass du evtl. einen zu niedrigen Blutdruck haben könntest, dann lass dir deinen Blutdruck doch einfach mal beim Arzt oder in der Apotheke messen. Viele Apotheken bieten diesen Service sogar kostenlos an.

Grundsätzlich würde ich bei deiner Schilderung aber eher an was anderes denken:

du schreibst, dass du das Tramadol nicht regelmäßig nimmst, bzw. es auch mal einen Tag weg lässt. Das soll man aber bei solchen Schmerzmitteln aus der Gruppe der Opiode eigentlich nicht, die soll man eigentlich wirklich immer regelmäßig nehmen, auch wenn man vielleicht mal einen Tag weniger Schmerzen hast. Denn sonst kann es zu Entzugserscheinungen kommen. Du bist zwar nicht psychisch abhängig in dem Sinne, aber dein Körper merkt, dass ihm das Mittel fehlt und das äußert sich eben in solchen Entzugserscheinungen. Deswegen darf man solche Mittel auch nicht einfach so absetzen, sondern immer nur schrittweise und nur in Absprache mit dem Arzt.

Ich habe ein ähnliches Problem zur Zeit auch, da ich meine Opiat-Dosis reduziere. Und da kommt es eben auch zu solchen Entzugserscheinungen.

Und in der Beschreibung von Tramadol steht auch drin:

"Blutdruck und Pulsfrequenz werden kaum beeinflusst." (http://de.wikipedia.org/wiki/Tramadol)

Also nimm das Mittel lieber regelmäßig oder besprich mit deinem Arzt ob du vielleicht auf ein anderes Mittel, das du nur im Bedarfsfall nehmen musst/kannst, wechseln kannst.

Alles Gute!

was kann ich noch tun wegen meinem Atlas oder HWS?

Guten Tag,

Ich habe seit langer Zeit das Problem das ich immer so einen verspanten Nacken habe den ganzen Tag ,und das verursacht Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen, die Kreislaufprobleme sind manchmal so stark das ich meine Hände und Beine kaum bewegen kann und voll am Schwitzen bin ,das ist voll unangenehm ich würde da immer am liebsten Krankenwagen rufen was ich auch 1 mal gemacht habe die meinten das ist kein Notfall und nahmen mich nicht mit weil ich den Neurologischen Test bestand.

Was ich aber seltsam finde ich war bei 3 verschiedenen Chiropraktoren, 1 Heilpraktiker und 2 mal in Massagen aber immer wenn die mich behandelt haben, hab ich eben noch schlimmere Kreislaufprobleme bekommen und musste warten bis es sich wieder beruhigt was mehrere Tage dauern konnte, ich werde wahnsinnig im Kopf weil ich das den ganzen Tag durchgehend habe dieses Kreislaufproblem Gefühl und diesen Blockaden und Knacksen im Nacken wenn ich mein Kopf bewege hör ich unter den rechten und Linken Ohr immer so ein klacksen wie wenn ich ständg irgendwelche Nerven zerqeutsche

MRT Kopf und HWS sind unaufällig

Blutwerte alle gut

Puls ist gut

habe mir ein Orhopädisches Kissen zugelegt was sehr bequem ist

Joga Sport, mach ich jeden 2 Tag,

Ich will keine HWS Übungen mehr machen da die Kreislaufprobleme auch da stärker werden die von Bracht aus dem Internet

Ich habe halt voll die Nackenschmerzen und das Gefühl mein Nacken lässt nicht genug Blut in mein Kopf oder halt eben der Kreislauf ist geschädigt wegen mein Nacken.Und immer wenn ich versuche es zu bessern oder dem Nacken was gutes zu tun krieg ich erstmal volle Ladung Kreislaufprobleme.

hat jemand das selbe durchgemacht wie ich wäre dankbar für par tipps die ich noch machen könnte.

...zur Frage

Hausmittel um die Periode zu bekommen?

Hallo,

ich brauche etwas Rat. Ich habe seit Ende August meine Periode nicht mehr - ich bin erst 28 und noch Jungfrau, also weder Schwangerschaft noch Wechseljahre.

Ich war deswegen vor zwei Wochen bei meiner Frauenärztin, die sich das ganze mal angeschaut hat und soweit sieht alles in Ordnung aus. Sie vermutet, dass es von den Psychopharmaka kommt, die ich nehme, denn sonst sieht alles in Ordnung aus; es ist auch Schleimhaut in der Gebärmutter und alles.

Die FÄ wollte dem ganzen jetzt noch etwas Zeit geben, da sie bis ins neue Jahr Urlaub hat, meinte aber, die Periode müsste, so wie es aussieht, innerhalb der nächsten zwei Wochen kommen. Naja, die sind jetzt abgelaufen und nichts ist passiert. Ich bin auch extra zu meinem Psychiater gegangen, der sich die Psychopharmaka nochmal angesehen hat und dann meinte, dass da keines dabei ist, dass so etwas bewirkt und ich die zudem ja schon seit langer Zeit nehme.

Das Problem, was ich jetzt habe: Da meine Familie schwer Osteoporose-belastet ist und das Ausbleiben der Periode das wohl begünstigt sagt meine FÄ, dass ich natürlich meine Periode wieder haben soll. Da stimme ich ja auch absolut zu, aber meine FÄ will mir dafür unbedingt die Pille verschreiben. Das will ich aber mal absolut nicht - ich nehme bereits so viele Tabletten und will nicht noch so einen Hormonmist nehmen, der wer weiß was für Nebenwirkungen hat! Meine Schwester hat durch die Pille unheimlich zugenommen und ich bin wegen der Psychopharmaka mittlerweile schon adipös, da will ich nicht noch so ein Mittelchen.

Bis ins neue Jahr habe ich jetzt noch Zeit, irgendwie meine Periode zu bekommen bevor ich wieder zur FÄ muss. Kennt jemand irgendein Hausmittel, was dabei helfen kann? Also von Wärmflasche bis Kräutertee, ich probiere alles aus! :)

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?