Kreislaufprobleme/ Kopfschmerzen - wird meine Tochter jetzt eine Frau?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

10,5 Jahre alt und schon solche Pubertäts-Beschwerden??? Dass diese Beschwerden Anzeichen der Pubertät sein sollen, bezweifle ich stark. Zumal du deine Periode auch erst sehr spät bekommen hast und somit wahrscheinlich allgemein erst recht spät in die Pubertät gekommen bist, wird es deiner Tochter wahrscheinlich ähnlich ergehen.

Habt ihr sie schon auf eine Lebensmittelallergie oder -unverträglichkeit untersuchen lassen? Diese könnte u.U. auch eine Ursache für die Beschwerden sein. Oder die Bauchspeicheldrüse: die macht, wenn sie erkrankt ist, auch z.T. solche Beschwerden.

Aber es kann auch sein, dass deine Tochter z.Zt. viel Stress hat, dann kann es manchmal auch zu solchen Anzeichen/Beschwerden kommen = eine Schutzmaßnahme des Körpers sozusagen.

Ich habe hier mal einen Link, wo man anhand von Symptomen nach Ursache suchen kann, vielleicht hilft dir/euch das weiter: http://www.tk-online.de/tk/medizin-und-gesundheit/symptome/allgemeine-beschwerden/33400

Alles Gute für deine Tochter!

Ein Besuch beim Schulpsychologen wäre eventuell auch ganz hilfreich.

0

Hallo...das hört sich sehr nach Jugend-Migräne an !!! Gehe mit ihr einmal zu einem Schmerztherapeuten und lasse sie daraufhin untersuchen! Sie wird dann ein Schmerztagebuch führen müssen,woraus der Arzt ersehen kann ob-und wieweit eine Migräne bei ihr vorliegt! Alles Gute und LG.

Ich glaube nicht, dass sie schon ihre Periode bekommt... Sollten die Schwindelanfälle und die Kopfschmerzen nicht verschwinden, würde ich mir mal überlegen ein CT oder MRT machen zu lassen. Es gibt einige Erkrankungen mit Kopfschmerzen und Schwindel und die könnte man anhand der MRT-/CT-Bilder feststellen! Gute Besserung für deine Tochter.

Dauerschwindel seit einem Jahrzehnt - psychisch bedingt? Behandlungsmöglichkeiten?

Eine gute bekannte hatte vor etlichen Jahren mal einen Kreislaufzusammenbruch. Ich glaube ihr Blutdruck war zu niedrig. Ich bestellte den Hausarzt, der ihr 2 Spritzen verabreichte. Wir wissen bis heute nicht, was es war, aber wohl irgendetwas stabilisierendes.

Seitdem leidet sie unter Dauerschwindel, der Boden kommt manchmal auf sie zu und an manchen Tagen könnte man, wenn man sie aufmerksam beobachtet, denken, sie sei betrunken, erkennt man am Gang.

Sie war bei etlichen Ärzten unter anderem HNO und Neurologe. Es ist keine somatische Ursache feststellbar bzw. kann nicht gefunden werden. Die Ärzte neigen dann dazu, es in die Schublade "psychisch Bedingt" einzuordnen.

Kann sowas sein? Ich kann mir vorstellen, dass Leute psychotische Episoden haben aber irgendwie nicht, dass jemand sich mehr als ein Jahrzehnt lang Schwindel "einbildet".

Klar wird hier keiner Diagnostizieren können, aber habt ihr Ideen, was das alles sein könnte? Wahrscheinlich zu viel um es hier aufzuzählen, so kompliziert, wie der Körper ist...

Was könnte damals passiert sein? Vielleicht eine durch die Spritzen verursachte hypertensive Krise, bei der das Gehirn Schaden genommen hat? (Überdosis?)

Und wenn es "psychisch Bedingt" ist, gibt es einen Namen bzw. eine Behandlungsmethode dafür? Macht es Sinn, einmalig ein sofort wirksames Neuroleptikum einzunehmen, um herauszufinden ob bzw. auszuschließen, dass es "psychotisch" ist?

Kann man Schwindel einem bestimmten Neurotransmitter/Rezeptortypen zuordnen, um möglicherweise in Frage kommende Neuroleptika einzugrenzen? Oder ist das mit den Neuroleptika eine komplette Schnapsidee? Bitte nicht den erhobenen Finger "keine Selbstversuche", das wird selbstverständlich mit dem Doc abgeklärt. Wollte nur vorher sicher gehen, dass ich keine Frage stelle, auf die er mir den Vogel zeigt. Hier gibt es doch sicher Leute, die sich etwas auskennen?!

Die Person nimmt übrigens keine Arzneimittel zu sich und trinkt selten Alkohol in gemäßigten Mengen.

...zur Frage

bitte antworten:

also wenn man im krankenhaus ist und bewusstlos zusammenbricht( nur wegen dem kreislauf)

was machen dann die ärzte mit einem?

&

  1. wird man dann an einen monitor anageschlossen?

  2. bekommt man eine atemmaske?

...zur Frage

ständige kopfschmerzen ohne ende

Hallo community da ist dieses problem das ich habe mit meinen kopfschmerzen in letzter zeit hab ich das jeden tag meistens am abend und mein kopf fühlt sich an wie eine einzige beule

Ich war wieder mal beim arzt wurde neurologisch untersucht auch wurde ein ekg gemacht und, wie sollte es anders sein, keine auffälligkeiten. An sich ist das ja eine gute nachricht, doch mittlerweile helfen nicht mal mehr schmerztabletten, weder parkemed noch thomaphyrin etc. Laut der neurologin psychisch bedingt, aber wie bekomm ich das wieder weg?

Bin schon längst wieder in therapie, versuche meine probleme aufzuarbeiten, nehme magnesium- und vitamintabletten (vom hausarzt verschrieben), hab auch immer wieder mal positive momente und erfahrungen, die jedoch nur ganz kurz andauern, aber diese fürchterlichen kopfschmerzen gehen einfach nicht mehr weg. Ich hatte schon als kind probleme mit migräne, doch das war längst nicht so oft, und in der regel halfen schmerztabletten. Mittlerweile ist mir auch leicht übel, und langsam aber sicher werde ich verrückt, weil fast nie eine organische ursache für meine beschwerden gefunden wird.

Was könnte ich machen, damit das alles endlich vorbei ist?

...zur Frage

Periode verschieben

Unsere Tochter ist bald 15 jährig und nimmt die Pille noch nicht. Wir wollen in den Herbstferien ans Meer in die Ferien. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt bekommt sie die Menstruation und das immer sehr stark. So kann sie das Meer und den Pool nicht geniessen. Gibt es Möglichkeiten die Mens zu verschieben. Oder was würdet Ihr machen? Liebe Grüsse Sonja

...zur Frage

Schwacher Kreislauf- nervig?

Hallo, ich bin weiblich, leistungsturnerin und 15 Jahre alt.

Ich habe einen sehr schwachen Kreislauf, in allen möglichen Situationen geht der komplett in den keller! Z.b. Aufregung, zu langes stehen, zu wenig trinken...

Waren bei sämtlichen Ärzten und Blut wurde auch abgenommen, es war alles ok, auch Schilddrüse! Es würde auf die Pupertät geschoben und das ich manchmal zu wenig trinke, niedrigen Blutdruck habe. Das ist aber so oft und mit mir ist dann nichts mehr anzufangen. Außer hinlegen und füße hoch hilft nix. Viele glauben mir nicht mehr, dass es mir nicht gut geht. Das nervt! Phsyschich ist alles auch ok! Was kann man dagegen tun, dass es besser wird und nicht so oft ist!

...zur Frage

Starke Kopfschmerzen während der Periode?

Ich habe häufig starke Kopfschmerzen wenn ich meine Periode habe. Ist das nur Einbildung oder kann es da einen Zusammenhang geben? Wenn ja, wo liegt die Ursache?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?