Kreislaufprobleme bei der Arbeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

wenn du körperliche arbeit nicht gewohnt bist, ist das am anfang völlig normal.

das reguliert sich innerhalb der ersten 14 tage bis 3 wochen. danach sind zum einen die bewegungen "drin" und zum andern bewegst du dich effizienter und ekommst die passenden muskeln.

wichtig ist vor allem genug flüssigkeit. bei körperlichen arbeiten darf gewöhnlich während der arbeit trinkpause eingelegt werden oder am arbeitsplatz darfst du während der arbeit was trinken. 

ganz wichtig sind da flaschen mit schraubdeckel, die nach jedem trinken wieder verschlossen werden.

Erst mal danke für deine Antwort. Das mit dem Trinken weis ich. Ich habe an dem Tag extra viel (2 Liter ) getrunken und auch genug gegessen. Also daran liegt es glaube ich nicht.

0
@Sankorn

und du musst die nahrungsmenge erhöhen. bei schwerer körperlicher arbeit braucht der körper bis zu 6.000 kalorien täglich. nudelgerichte sind prima. sie stellen dem körper die notwendige energie in verwertbarer form zur verfügung.

du musst futtern, was reingeht.

und 2 liter zu trinken bei der arbeit ist zu wenig.

0
@farasi

Hey, also wie soll ich denn 6000 kalorien zu mir nehmen wenn ich um 6 uhr morgens los muss. So früh am morgen kann ich gerade mal 2 Scheiben brot essen. Und bei der Arbeit gibs auch nur eine 20min Pause. Bringts was wenn ich abends dafür viel esse und hab ich dann die Energie noch für den nächsten Tag?

0


Ich weiß aber echt nicht warum mir da so schlecht wurde. Hat es vielleicht was mit Kreislaufproblemen zu tun?

Ich bin mir sicher, dass Du da unterzuckert warst, jedenfalls den beschriebenen Symptomen nach zu urteilen. Schlecht werden und das Gefühl gleich umzukippen ist geradezu klassisch für die Unterzuckerung.

Du schreibst zwar genug gegessen zu haben, es ist aber die Frage nach dem WAS Du gegessen hast. Ich empfehle Dir zum Frühstück Vollkornbrot mit Fett als Langzeitenergieträger, z.B. Leberwurst oder hochprozentigen (>45% Fett i.Tr.) Camembert.  Am Abend iss keine Kohlenhydrate, sondern möglichst entweder Salat und/oder Gemüse mit Kartoffeln, dazu Huhn oder Fisch, also viel Eiweiss. Das ist wichtig für den Muskelaufbau nach getaner Arbeit. Als Getränk rate ich dringend nur Wasser zu trinken, das verdaut der Körper ganz leicht, wird also nicht zusätzlich belastet um irgendwelche Inhaltstoffe zu verdauen. Also bitte keine Limo, Cola, oder gar Energy-Drinks. Der Zucker in diesen Getränken bringt Dich eher schneller in die Unterzuckerung. Dein ges. Kreislauf und Dein Stoffwechsel müssen sich erst an diese neue Arbeit gewöhnen und sich umstellen, das ist bereits Belastung genug. Dazu jetzt noch die erste Hitze im Jahr. 

Nimm vorsichtshalber zur Arbeit Traubenzucker mit. Falls es Dir wieder kreislaufmäßig komisch wird, dann lutsch sofort ein-zwei dieser Traubenzuckerplättchen (z. B. von Dextro-Energy). Dann sollte es Dir sehr schnell besser gehen. 

Ansonsten hat farasi Recht, die ungewohnten Bewegungsabläufe werden mit der Zeit immer ökonomischer, die benötigten Muskeln legen an Kraft zu, daher wird Dir diese Arbeit immer leichter fallen.  VG

Danke für den Tipp mit dem Traubenzucker!! Ich kann mir gut vorstellen, dass das helfen könnte. Du schreibst am Abend Gemüse mit Kartoffeln essen... sind in Kartoffeln nicht auch Kohlenhydrate? Ich esse abends immer Jogurt/Quark mit Müsli und Obst. Ist das auch gut? Ansonsten ist halt auch das Problem, dass ich morgens kaum was essen kann, weil es noch so früh ist und daher erst am späten Vormittag bei der Arbeit was esse.

1
@Sankorn

Ja, die Kartoffeln enthalten Kohlenhydrate, aber diese KH sind keine raffinierten und hohlen KH, wie die von Mehl und Zucker,  sondern langkettig und daher nicht so stark insulinfordernd wie Mehl- und Zucker-KH, die Kartoffeln haben einen sog. niedrigen glykämischen Index. Zudem sind in der Kartoffel sehr viele andere sehr wichtige Nährstoffe und Spurenelemente. Daher ist Summasumarum der Nutzen der Kartoffel erheblich höher, als durch die KH schädlich.

Abends Quark, Müsli und Obst hört sich verdächtig gut an, - ist es aber leider nicht. 

- Im Obst ist je nach Sorte viel Fruchtzucker, also Kohlenhydrate. Außerdem kommte es oft zur Gärung und Fäulnis im Magen-Darm-Trakt, also zu Blähungen, besonders dann, wenn das Obst als Nachspeise zum Schluss gegessen wird.  

- Von Müsli zu Müsli natürlich Unterschiede gibt. Aber grundsätzlich ist im Müsli viel Getreide also auch KH. Abends KH essen macht dicken Bauch, das Viszeralfett.

 - Quark ist ein rel. frisches Milchprodukt und über Milch und deren Endprodukte streiten sich die Geister. Ich persönlich halte nicht soviel von Milch, denn sie ist Babynahrung. Ein junger Körper produziert Laktase, dies ist ein Enzym welches bei der Verdauung des Milchzuckers, nötig ist. Je älter der Mensch, umso schlechter verträgt er daher die Laktose. Doch dies ist ein weites Thema, ich höre an dieser Stelle auf und hänge Dir besser einen Link darüber an, dort wird alles bestens erklärt.

Morgens nichts essen können kenne ich, ging mir auch so. Das erklärt noch besser Deine Übelkeit nach halber Arbeit, (Unterzuckerung). Schmier Dir halt in der Früh das Bütterken und nimm Dir das halt mit auf die Arbeit. Wennde kannst, beiss zwischendurch immer mal wieder  rein. Aber wie auch immer, nimm auf jeden Fall, für den Fall der Fälle, den Traubenzucker mit, wennsde den nicht brauchst,- umso besser. VG

0
@Winherby

ich habe 12 jahre einen job mit körperlich schwerer arbeit mit viel heben und tragen gemacht.

JEDER, der sowas noch nicht gemacht hat, kippt am anfang fast um.

der stoffwechsel setzt das bei einer höheren kalorienzufuhr locker um. ich habe täglich etwa 4.500-5.000 kalorien gebraucht und 4 liter flüssigkeit - im winter bis zu 7 liter. körpergewicht - idealgewicht.

traubenzucker braucht kein mensch.  bei schwerer körperlicher arbeit benötigt der körper gut verwertbare kohlenhydrate. nudeln beispielsweise.

0
@farasi

@farasi: Traubenzucker braucht JEDER Mensch, wenn er durch ungewöhnte schwere Arbeit und nicht eintrainiertem Stoffwechsel in die Unterzuckerung gerät!

Dass er ausreichend Brennstoff zu sich nehmen soll, habe ich ja in meiner Antwort bereits formuliert, hättest Du meinen Beitrag komplett gelesen, hättest auch Du das gesehen.  Und hättest Du meinen Kommentar auch verstanden, nur das Lesen reicht nicht, dann hättest Du verstanden, dass ich den Traubenzucker lediglich als Versuch für den Notfall einer erneuten Übelkeit empfohlen habe. VG

0

An jede Arbeit muss man sich zu Beginn gewöhnen. Gerade bei körperlich anstrengender Arbeit (vor allem, wenn man daran nicht so gewöhnt ist) kann das schon mal ein wenig dauern. Vielleicht spielt auch die Aufregung bei einem neuem Job ein wenig mit rein. Bei körperlich anstrengender Arbeit ist es zudem wichtig immer wieder kurze Pausen zu machen und viel zu trinken. Wie auch schon geschrieben wurde, spielt die Ernährung natürlich auch ein wichtige Rolle, da du natürlich mehr Kalorien verbrennst als bei einem Büro Job. 

Was möchtest Du wissen?